Gericht

Verwaltungsgerichtshof

Entscheidungsdatum

22.03.2000

Geschäftszahl

97/13/0173

Rechtssatz

Mit der Behauptung des Abgabepflichtigen, bei begründeter Annahme einer Überlassung von beweglichen Sachen sei jedenfalls ein Steuersatz von 10 Prozent zugrunde zu legen, wird eine Steuersatzbegünstigung etwa nach § 10 Abs 2 Z 5 UStG 1972 (Vermietung und Verpachtung von Grundstücken) nicht tauglich angesprochen.