Gericht

Verwaltungsgerichtshof

Entscheidungsdatum

12.12.1995

Geschäftszahl

94/14/0060

Rechtssatz

Dem Begriff "künstlerische Tätigkeit" im Art 8 DBAbk BRD 1955 kann keine andere Bedeutung beigemessen werden, als ihm nach innerstaatlichem Recht zukommt (Hinwies: Loukota, Internationale Steuerfälle, Tz 504). Durch die Verwendung des Wortes "künstlerisch" in der eben zitierten Bestimmung wurde der innerstaatliche Begriffsinhalt auf die abkommensrechtliche Ebene übernommen. Bei der Auslegung des Art 8 Abs 2 DBAbk BRD 1955 muß daher die künstlerische Qualität einer Tätigkeit als wesentliches Kriterium für die Beurteilung der Künstlereigenschaft angesehen werden (Hinweis: Lang, Doppelbesteuerungsabkommen und innerstaatliches Recht, 195).