Gericht

Verwaltungsgerichtshof

Entscheidungsdatum

15.11.1994

Geschäftszahl

94/14/0060

Rechtssatz

Hat der Beschwerdeführer von der im Mängelbehebungsauftrag ihm iSd Art 11 GO des VwGH eingeräumten Möglichkeit Gebrauch gemacht, anstelle einer Beschwerdeergänzung einen neuen Schriftsatz einzubringen, so handelt es sich bei einem solchen neuen Schriftsatz jedenfalls um einen, der sowohl den Inhalt der ursprünglich eingebrachten Beschwerde als auch den der aufgetragenen Ergänzungen umfaßt, also das gesamte Beschwerdevorbringen abdeckt. Auch in diesem Fall ist zwar die zurückgestellte Beschwerdeausfertigung wieder vorzulegen, es bedarf jedoch keiner Behebung von Mängeln an dem zurückgestellten Beschwerdeschriftsatz selbst, weil der neue Schriftsatz auch den ursprünglich eingebrachten Beschwerdeschriftsatz ersetzt.