Gericht

Verwaltungsgerichtshof

Entscheidungsdatum

14.12.1995

Geschäftszahl

93/15/0133

Rechtssatz

Das bloße Aufrechterhalten eines Berufswunsches kann der nach dem Tatbestand des § 2 Abs 1 lit b FamLAG erforderlichen tatsächlichen Ausbildung für einen Beruf nicht gleichgehalten werden.