Gericht

Verwaltungsgerichtshof

Entscheidungsdatum

27.10.1987

Geschäftszahl

85/14/0010

Rechtssatz

Bei einem Arbeitnehmergestellungsvertrag liegen dann zwei Dienstverhältnisse vor, wenn sowohl derjenige, der den Arbeitnehmer zur Verfügung stellt, als auch derjenige, gegenüber dem die Arbeitsleistung erbracht wird, Vergütungen und damit Arbeitslohn auszahlen.