Gericht

Verwaltungsgerichtshof

Entscheidungsdatum

19.03.1985

Geschäftszahl

84/14/0180

Rechtssatz

Der Begriff der außerordentlichen Erschwernis läßt sich aus Abschnitt II des Anhanges zum BMF-Erlaß vom 7.9.1949, AÖFV Nr 260, gewinnen. Danach erfolgen Arbeiten dann unter außerordentlicher Erschwernis, wenn sie sich entweder selbst als außerordentlich schwierig erweisen oder unter außerordentlich schwierigen Bedingungen auszuführen sind (Hinweis E 6.3.1984, 83/14/0095).