Gericht

Verwaltungsgerichtshof

Entscheidungsdatum

21.10.1986

Geschäftszahl

84/14/0054

Rechtssatz

Bei Anschaffungskosten von (netto) 317.000 S im Jahre 1976 sind jene Anschaffungskosten, die über 200.000 S hinausgehen, dem persönlichen Repräsentationsbedürfnis zuzurechnen. Es ist dem Abgabepflichtigen auch unter dem Blickwinkel der erhöhten Sicherheit zuzumuten, ein Kraftfahrzeug der Marke Mercedes mit einem (netto) Anschaffungspreis von 200.000 S für betriebliche Zwecke zu benutzen (Hinweis auf E 10.3.1981, 976/78).