Gericht

Verwaltungsgerichtshof

Entscheidungsdatum

08.11.1983

Geschäftszahl

83/14/0108

Rechtssatz

Gewährt ein Dritter im Zusammenhang mit einem bestehenden Arbeitsverhältnis einem Arbeitnehmer ein zinsverbilligtes Darlehen, wobei die Konditionen im wesentlichen darin bestehen, daß über die gesamt 22-jährige Laufzeit ein fixer Zinssatz von 4 vH vereinbart wird, so handelt die Behörde nicht rechtswidrig, wenn sie für die Jahre 1977 bis 1980 im Unterschied zwischen einer 4%-igen und einer 6%-igen Verzinsung einen steuerpflichtigen Vorteil aus dem Dienstverhältnis (Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit) erblickt.