Gericht

Verwaltungsgerichtshof

Entscheidungsdatum

10.12.1979

Geschäftszahl

3083/79

Rechtssatz

Auch wenn ein Straferkenntnis von einem Spruchsenat gefällt wurde, dessen Adresse im Kopfe des Erkenntnisses aufscheint, ist ein dagegen erhobenes Rechtsmittel bei der Finanzstrafbehörde erster Instanz einzubringen.

Beachte

Besprechung in:

AnwBl 1980/10, S 403 mit Glosse;