Gericht

Verwaltungsgerichtshof

Entscheidungsdatum

16.06.1961

Geschäftszahl

0146/61

Rechtssatz

Unterhält ein Gewerbetreibender außer an seinem Wohnorte noch an anderen Orten Betriebsstätten und hält er sich für den überwiegenden Teil des Jahres am Ort einer auswärtigen Betriebsstätte auf, dann können die Kosten des Aufenthaltes an diesem vom Wohnsitz entfernten Orte nicht als Betriebsausgaben anerkannt werden. Dies gilt auch dann, wenn an diesem Betriebsort eine Wohnung nicht leicht erhältlich ist, der Steuerpflichtige aber doch an seinem Wohnsitz über eine tauschbare Wohnung verfügt oder entsprechende Mittel zur Anschaffung einer Wohnung am Betriebsort hat.