Gericht

Verwaltungsgerichtshof

Entscheidungsdatum

18.02.1954

Geschäftszahl

1446/51

Rechtssatz

Eine Änderung der Gewinnverteilung bei einer OHG bis zum Ende des laufenden Jahres setzt eine Änderung der Sachlage und Rechtslage bei der Gesellschaft voraus. Die Änderungsmöglichkeit findet aber jedenfalls dort ihre Grenze, wo vereinbarte Geschäftsführergehälter bereits ausbezahlt und zu Lasten des schlüsselmäßig zu verteilenden Gewinnes verbucht worden waren.

Beachte

y7222;