LANDESGESETZBLATT
FÜR OBERÖSTERREICH

Jahrgang 2015

Ausgegeben am 30. Juli 2015

www.ris.bka.gv.at

Nr. 110 Spruch: Spruch des Verfassungsgerichtshofs betreffend die Feststellung, dass eine Verordnung des Bürgermeisters der Landeshauptstadt Linz gesetzwidrig war

Spruch

des Verfassungsgerichtshofs betreffend die Feststellung,
dass eine Verordnung des Bürgermeisters der Landeshauptstadt Linz gesetzwidrig war

Gemäß Artikel 139, Absatz 5, B-VG wird verlautbart:

Der Verfassungsgerichtshof hat mit dem am 23. Juli 2015 zugestellten Erkenntnis vom 11. Juni 2015, GZ römisch fünf 51/2014-12, römisch fünf 63/2014-7 und römisch fünf 86/2014-14, gemäß Artikel 139, B-VG zu Recht erkannt:

„Die Verordnung des Bürgermeisters der Landeshauptstadt Linz vom 11. Dezember 1998, Ziffer 101 -, 5 -, 19 /, 570001935,, in der Fassung der Verordnung vom 21. November 2003, Ziffer 101 -, 5 /, 19 -, 330106993, war gesetzwidrig.“

Für die Oö. Landesregierung:

Ing. Entholzer

Landeshauptmann-Stellvertreter

Dieses Dokument wurde amtssigniert. Informationen zur Prüfung der elektronischen Signatur und des Ausdrucks finden Sie unter: https://www.land-oberoesterreich.gv.at/thema/amtssignatur