LANDESGESETZBLATT
FÜR NIEDERÖSTERREICH

Jahrgang 2021

Ausgegeben am 25. Mai 2021

35. Gesetz:

3. NÖ COVID-19-Gesetz

Der Landtag von Niederösterreich hat am 20. Mai 2021 beschlossen:

Landesgesetz, mit dem die NÖ Gemeindeordnung 1973 (NÖ GO 1973), das NÖ Stadtrechtsorganisationsgesetz (NÖ STROG), das NÖ Gemeindeverbandsgesetz, das NÖ Gemeindewasserleitungsverbandsgesetz (NÖ GWLVG), das Gesetz über den Gemeindewasserleitungsverband der Triestingtal- und Südbahngemeinden, das NÖ Sozialhilfegesetz 2000 (NÖ SHG), das NÖ Landwirtschaftskammergesetz, das NÖ Landarbeiterkammergesetz und das NÖ Volksbegehrens-, Volksabstimmungs- und Volksbefragungsgesetz (NÖ VVVG) geändert werden (3. NÖ COVID-19-Gesetz)

Inhaltsverzeichnis

Artikel 1

Änderung der NÖ Gemeindeordnung 1973 (NÖ GO 1973)

Artikel 2

Änderung des NÖ Stadtrechtsorganisationsgesetzes (NÖ STROG)

Artikel 3

Änderung des NÖ Gemeindeverbandsgesetzes

Artikel 4

Änderung des NÖ Gemeindewasserleitungsverbandsgesetzes (NÖ GWLVG)

Artikel 5

Änderung des Gesetzes über den Gemeindewasserleitungsverband der Triestingtal- und Südbahngemeinden

Artikel 6

Änderung des NÖ Sozialhilfegesetzes 2000 (NÖ SHG)

Artikel 7

Änderung des NÖ Landwirtschaftskammergesetzes

Artikel 8

Änderung des NÖ Landarbeiterkammergesetzes

Artikel 9

Änderung des NÖ Volksbegehrens-, Volksabstimmungs- undVolksbefragungsgesetzes (NÖ VVVG)

Artikel 1
Änderung der NÖ Gemeindeordnung 1973 (NÖ GO 1973)

Die NÖ Gemeindeordnung 1973, Landesgesetzblatt 1000, wird wie folgt geändert:

Novellierungsanordnung 1, Paragraph 51, Absatz 6, erster Satz lautet:

„Für die Dauer der Geltung von Maßnahmen betreffend die COVID-19-Pandemie, längstens jedoch bis zum 31.12.2021, ist eine Beschlussfassung im Umlaufweg oder, bei Vorliegen der technischen Voraussetzungen, in einer Videokonferenz zulässig.“

Novellierungsanordnung 2, (Verfassungsbestimmung) Paragraph 126, Absatz 4, letzter Satz lautet:

„§ 98 Absatz 4,, Paragraph 112, Absatz 5 und Paragraph 120, Absatz 3, treten mit Ablauf des 31. Dezember 2021 außer Kraft.“

Novellierungsanordnung 3, Paragraph 126, Absatz 7, letzter Satz entfällt.

Novellierungsanordnung 4, Im Paragraph 126, wird folgender Absatz 8, angefügt:

  1. Absatz 8Paragraph 51, Absatz 6, in der Fassung des Landesgesetzes Landesgesetzblatt Nr. 35 aus 2021, tritt mit Ablauf des Tages der Kundmachung in Kraft. Paragraph 51, Absatz 6,, Paragraph 59, Absatz 3,, Paragraph 84, Absatz 2 und die Absatzbezeichnung des Paragraph 84, Absatz eins, treten mit Ablauf des 31. Dezember 2021 außer Kraft.“

Artikel 2
Änderung des NÖ Stadtrechtsorganisationsgesetzes (NÖ STROG)

Das NÖ Stadtrechtsorganisationsgesetz, Landesgesetzblatt 1026, wird wie folgt geändert:

Novellierungsanordnung 1, Paragraph 28, Absatz 5, erster Satz lautet:

„Für die Dauer der Geltung von Maßnahmen betreffend die COVID-19-Pandemie, längstens jedoch bis zum 31.12.2021, ist eine Beschlussfassung im Umlaufweg oder, bei Vorliegen der technischen Voraussetzungen, in einer Videokonferenz zulässig.“

Novellierungsanordnung 2, Paragraph 101, Absatz 8, letzter Satz entfällt.

Novellierungsanordnung 3, Im Paragraph 101, wird folgender Absatz 9, angefügt:

  1. Absatz 9Paragraph 28, Absatz 5, in der Fassung des Landesgesetzes Landesgesetzblatt Nr. 35 aus 2021, tritt mit Ablauf des Tages der Kundmachung in Kraft. Paragraph 28, Absatz 5,, Paragraph 50, Absatz 5,, Paragraph 67, Absatz 7,, Paragraph 79, Absatz 5,, Paragraph 93, Absatz 7 und Paragraph 98, Absatz 3, treten mit Ablauf des 31. Dezember 2021 außer Kraft.“

Artikel 3
Änderung des NÖ Gemeindeverbandsgesetzes

Das NÖ Gemeindeverbandsgesetz, Landesgesetzblatt 1600, wird wie folgt geändert:

Novellierungsanordnung 1, Paragraph 8, Absatz 5, erster Satz lautet:

„Für die Dauer der Geltung von Maßnahmen betreffend die COVID-19-Pandemie, längstens jedoch bis zum 31.12.2021, ist eine Beschlussfassung im Umlaufweg oder, bei Vorliegen der technischen Voraussetzungen, in einer Videokonferenz zulässig.“

Novellierungsanordnung 2, Paragraph 35, Absatz 2, letzter Satz entfällt.

Novellierungsanordnung 3, Im Paragraph 35, wird folgender Absatz 3, angefügt:

  1. Absatz 3Paragraph 8, Absatz 5, in der Fassung des Landesgesetzes Landesgesetzblatt Nr. 35 aus 2021, tritt mit Ablauf des Tages der Kundmachung in Kraft. Paragraph 8, Absatz 5 und Paragraph 27, Absatz 3, treten mit Ablauf des 31. Dezember 2021 außer Kraft.“

Artikel 4
Änderung des NÖ Gemeindewasserleitungsverbandsgesetzes (NÖ GWLVG)

Das NÖ Gemeindewasserleitungsverbandsgesetz, Landesgesetzblatt 1650, wird wie folgt geändert:

Novellierungsanordnung 1, Paragraph 5, Absatz 9, Litera a, erster Satz lautet:

„Für die Dauer der Geltung von Maßnahmen betreffend die COVID-19-Pandemie, längstens jedoch bis zum 31.12.2021, ist eine Beschlussfassung im Umlaufweg oder, bei Vorliegen der technischen Voraussetzungen, in einer Videokonferenz zulässig.“

Novellierungsanordnung 2, Paragraph 18, Absatz 6, letzter Satz entfällt.

Novellierungsanordnung 3, Im Paragraph 18, wird folgender Absatz 7, angefügt:

  1. Absatz 7Paragraph 5, Absatz 9, in der Fassung des Landesgesetzes Landesgesetzblatt Nr. 35 aus 2021, tritt mit Ablauf des Tages der Kundmachung in Kraft. Paragraph 5, Absatz 9 und Paragraph 12, Absatz 5, treten mit Ablauf des 31. Dezember 2021 außer Kraft.“

Artikel 5
Änderung des Gesetzes über den Gemeindewasserleitungsverband der Triestingtal- und Südbahngemeinden

Das Gesetz über den Gemeindewasserleitungsverband der Triestingtal- und Südbahngemeinden, Landesgesetzblatt 1652, wird wie folgt geändert:

Novellierungsanordnung 1, Paragraph 5, Absatz 5, erster Satz lautet:

„Für die Dauer der Geltung von Maßnahmen betreffend die COVID-19-Pandemie, längstens jedoch bis zum 31.12.2021, gilt, dass die Beschlussfassung im Umlaufweg oder, bei Vorliegen der technischen Voraussetzungen, in einer Videokonferenz zulässig ist.“

Novellierungsanordnung 2, Paragraph 35, Absatz 4, letzter Satz entfällt.

Novellierungsanordnung 3, Im Paragraph 35, wird folgender Absatz 5, angefügt:

  1. Absatz 5Paragraph 5, Absatz 5, in der Fassung des Landesgesetzes Landesgesetzblatt Nr. 35 aus 2021, tritt mit Ablauf des Tages der Kundmachung in Kraft. Paragraph 5, Absatz 5,, Paragraph 8, Absatz 7 und Paragraph 12, Absatz 4, treten mit Ablauf des 31. Dezember 2021 außer Kraft.“

Artikel 6
Änderung des NÖ Sozialhilfegesetzes 2000 (NÖ SHG)

Das NÖ Sozialhilfegesetz 2000, Landesgesetzblatt 9200, wird wie folgt geändert:

Novellierungsanordnung 1, Paragraph 79, Absatz 10, zweiter Satz lautet:

„Der den Paragraph 13, betreffende Eintrag im Inhaltsverzeichnis sowie Paragraph 13 und Paragraph 50, Absatz 4 a, treten mit Ablauf des 30. Juni 2021 außer Kraft.“

Novellierungsanordnung 2, Im Paragraph 79, Absatz 10, wird folgender Satz angefügt:

„§ 50 Absatz 4 b, tritt mit Ablauf des 31. Dezember 2021 außer Kraft.“

Artikel 7
Änderung des NÖ Landwirtschaftskammergesetzes

Das NÖ Landwirtschaftskammergesetz, Landesgesetzblatt 6000, wird wie folgt geändert:

Paragraph 48, Absatz 8, letzter Satz lautet:

„Die Einträge zum Abschnitt römisch VIII a und Paragraph 46 a, im Inhaltsverzeichnis sowie Abschnitt römisch VIII a treten mit Ablauf des 31. Dezember 2021 außer Kraft.“

Artikel 8
Änderung des NÖ Landarbeiterkammergesetzes

Das NÖ Landarbeiterkammergesetz, Landesgesetzblatt 9000, wird wie folgt geändert:

Paragraph 37, Absatz 6, letzter Satz lautet:

„Abschnitt römisch VI a tritt mit Ablauf des 31. Dezember 2021 außer Kraft.“

Artikel 9
Änderung des NÖ Volksbegehrens-, Volksabstimmungs- und Volksbefragungsgesetzes (NÖ VVVG)

Das NÖ Volksbegehrens-, Volksabstimmungs- und Volksbefragungsgesetz, Landesgesetzblatt Nr. 10 aus 2018,, wird wie folgt geändert:

Der mit Landesgesetzblatt Nr. 34 aus 2020, angefügte und mit Landesgesetzblatt Nr. 107 aus 2020, geänderte Paragraph 88, Absatz 4, erhält die Bezeichnung Absatz 5, Im Paragraph 88, Absatz 5, (neu) wird das Datum „30. Juni 2021“ durch das Datum „31. Dezember 2021“ ersetzt.

Der Präsident

Wilfing

Die Landeshauptfrau

Mikl-Leitner