Datum der Kundmachung

23.12.2014

Fundstelle

LGBl. Nr. 87/2014 87. Stück

Bundesland

Vorarlberg

Kurztitel

Fischereiverordnung, Änderung

Text

 

Verordnung
der Landesregierung über eine Änderung
der Fischereiverordnung

 

Auf Grund der §§ 14 Abs. 3 und 15 Abs. 3 des Fischereigesetzes, LGBl. Nr. 47/2000, wird verordnet:

 

Die Verordnung der Landesregierung über die Ausübung der Fischerei in den Binnengewässern (Fischereiverordnung), LGBl. Nr. 36/2001, in der Fassung LGBl. Nr. 60/2004, wird wie folgt geändert:

 

1.

Im § 8 entfällt der Abs. 4; der bisherige Abs. 5 wird als Abs. 4 bezeichnet.

 

2.

Der § 9 Abs. 3 lautet:

„(3) Der Fang von Köderfischen ist nur mit der Angelrute oder mit einer bezeichneten, höchstens 10 Liter fassenden Köderflasche bzw. Köderreuse, zulässig.“

 

3.

Im § 10 Abs. 2 erster Satz wird die Wortfolge „den anerkannten Regeln der Technik“ durch die Wortfolge „dem Stand der Technik“ ersetzt.

 

4.

Der § 10 Abs. 3 lautet:

„(3) In Gewässerabschnitten, in denen die in der Anlage 2 genannten Krebsarten vorkommen, darf die Elektrofischerei nicht ausgeübt werden.“

 

5.

Der § 11 Abs. 4 entfällt.

 

6.

Der § 14 Abs. 1, 2 und 3 lautet:

„(1) Für die nachstehend genannten Fischarten gelten in fließenden Gewässern folgende Schonzeiten und Mindestmaße:

 

Fischart                Schonzeit               Mindestmaß

Seeforelle          01.10. bis 28.02.             50 cm

Bachforelle         01.10. bis 28.02.             22 cm

Regenbogenforelle   01.10. bis 28.02.               -

Äsche               01.02. bis 30.04.             35 cm

Barbe               01.05. bis 15.06.             40 cm

Elritze             01.04. bis 31.05.              8 cm

Hasel               15.03. bis 31.05.             15 cm

Nase                15.03. bis 31.05.             40 cm

Schleie             01.05. bis 15.06.             25 cm

Barsch              01.04. bis 20.05.               -

Hecht               01.04. bis 30.04.             40 cm

Aal                         -                     50 cm

Trüsche             15.12. bis 15.03.             35 cm

 

(2) Abweichend von Abs. 1 gelten im Alpenrhein folgende Schonzeiten und Mindestmaße:

 

Fischart                Schonzeit               Mindestmaß

Seeforelle          15.07. bis 31.01.             50 cm

Bachforelle         01.10. bis 31.01.             25 cm

Regenbogenforelle   01.10. bis 31.01.               -

Felchen             01.11. bis 15.12.             30 cm

 

(3) Für die nachstehend genannten Fischarten und Flusskrebse gelten in stehenden Gewässern fol-gende Schonzeiten und Mindestmaße:

 

Fisch- / Krebsart       Schonzeit               Mindestmaß

Bachforelle         01.11. bis 28.02.             25 cm

Regenbogenforelle           -                     25 cm

Seesaibling         01.10. bis 31.01.             25 cm

Brachse             01.05. bis 31.05.             25 cm

Elritze             01.04. bis 31.05.              8 cm

Karpfen             01.05. bis 31.05.             35 cm

Schleie             01.05. bis 15.06.             25 cm

Barsch              01.04. bis 20.05.               -

Zander              01.04. bis 31.05.             40 cm

Hecht               01.04. bis 30.04.             40 cm

Edelkrebs           01.10. bis 31.07.             12 cm

Abweichend davon gilt in stehenden Gewässern oberhalb von 1.500 m Seehöhe für Bachforellen und Seesaiblinge ein Mindestmaß von 22 cm.“

 

7.

Dem § 17 wird folgender Abs. 6 angefügt:

„(6) Es dürfen nur augenscheinlich gesunde und parasitenfreie Fische in Gewässer ausgesetzt werden.“

 

8.

Im § 18 entfällt der Abs. 2; beim verbleibenden Absatz entfällt die Bezeichnung als Abs. 1.

 

9.

Der § 19 Abs. 1 lautet:

„(1) Jeder Angler hat jeden Fischgang und die Fangergebnisse zu melden. Dabei hat er die vom Bewirtschafter ausgehändigten Formulare zu verwenden. Diese haben jedenfalls Datum des Fischganges, Fischart, Anzahl der Fische, Fischgröße sowie Revier zu enthalten.“

 

10.

Im § 19 Abs. 2 wird nach dem Wort „Fischart“ das Wort „Menge“ mit einem vorgestellten Beistrich eingefügt.

 

11.

Im § 19 Abs. 3 wird das Wort „April“ durch das Wort „März“ ersetzt.

 

12.

Die bisherigen Anlagen 2 und 3 werden durch die folgenden Anlagen 2 und 3 ersetzt:

 

Die Anlagen können aus drucktechnischen Gründn nicht angezeigt werden.