Datum der Kundmachung

29.07.2005

Fundstelle

LGBl Nr 58/2005

Bundesland

Salzburg

Kurztitel

Gesetz zur Anpassung der Landesgesetze an die Neuorganisation des öffentlichen Sicherheitsdienstes

Text

58.

Gesetz vom 25. Mai 2005 zur Anpassung der Landesgesetze an die Neuorganisation des öffentlichen Sicherheitsdienstes

Der Salzburger Landtag hat beschlossen:

Artikel I

Das Salzburger Landes-Polizeistrafgesetz, LGBl Nr 58/1975, zuletzt geändert durch das Gesetz LGBl Nr 109/2003, wird geändert wie folgt:

1.

Im § 7 werden folgende Änderungen vorgenommen:

1.1. In den Abs 1 und 2 wird das Wort "Bundesgendarmerie" durch das Wort "Bundespolizei" ersetzt.

1.2. Abs 3 entfällt und der bisherige Abs 4 erhält die Absatzbezeichnung "(3)".

1.3. Im Abs 3 (neu) wird die Wortfolge "Die Organe des öffentlichen Sicherheitsdienstes der Bundesgendarmerie und der Bundespolizeidirektion Salzburg haben" durch die Wortfolge "Die Bundespolizei hat" ersetzt.

2.

In der Überschrift des 4. Abschnittes wird das Wort "Bundesgendarmerie" durch das Wort "Bundespolizei" ersetzt.

3.

In den §§ 7a und 7b wird jeweils das Wort "Bundesgendarmerie" durch das Wort "Bundespolizei" ersetzt.

4.

§ 8 Abs 7 lautet:

"(7) Die §§ 7, 7a und 7b in der Fassung des Gesetzes LGBl Nr 58/2005 treten mit 1. Juli 2005 in Kraft."

Artikel II

Die Salzburger Feuerpolizeiordnung 1973, LGBl Nr 118, zuletzt geändert durch das Gesetz LGBl Nr 64/2001, wird geändert wie folgt:

1.

§ 24 lautet:

"Mitwirkung der Bundespolizei

§ 24

Die Organe der Bundespolizei haben bei der Vollziehung des § 23 Abs 1 lit a iVm den §§ 4 Abs 1 und 4, 13 Abs 3, 18 und 19 Abs 1 sowie des § 23 Abs 1 lit b und c im Umfang des § 7a des Salzburger Landes-Polizeistrafgesetzes mitzuwirken."

2.

Im § 26 wird angefügt:

"(8) § 24 in der Fassung des Gesetzes LGBl Nr 58/2005 tritt mit 1. Juli 2005 in Kraft."

Artikel III

Das Waldbrandbekämpfungsgesetz, LGBl Nr 77/1992, in der Fassung des Gesetzes LGBl Nr 46/2001 wird geändert wie folgt:

1.

§ 8 lautet:

"Mitwirkung der Bundespolizei

§ 8

Die Organe der Bundespolizei haben bei der Vollziehung dieses Gesetzes im Umfang des § 7a des Salzburger Landes-Polizeistrafgesetzes mitzuwirken."

2.

Im § 12, dessen bisheriger Text die Absatzbezeichnung "(1)" erhält, wird angefügt:

"(2) § 8 in der Fassung des Gesetzes LGBl Nr 58/2005 tritt mit 1. Juli 2005 in Kraft."

Artikel IV

Das Gesetz vom 12. Juni 1974 über die Schaffung eines Fonds zur Förderung der Brandverhütung und der Brandursachenermittlung im Land Salzburg, LGBl Nr 76, zuletzt geändert durch das Gesetz LGBl Nr 61/1986, wird geändert wie folgt:

1.

Im § 5 Abs 1 wird die Wortfolge "der Bundespolizeidirektion Salzburg, des Landes-Gendarmeriekommandos" durch die Worte "des Landespolizeikommandos" ersetzt.

2.

Nach § 7 wird angefügt:

"Inkrafttreten novellierter Bestimmungen und

Übergangsbestimmungen dazu

§ 8

(1) § 5 in der Fassung des Gesetzes LGBl Nr 79/1976 tritt mit 19. Oktober 1976 in Kraft.

(2) § 5 in der Fassung des Gesetzes LGBl Nr 69/1984 tritt mit 9. Oktober 1984 in Kraft.

(3) § 5 Abs 1 in der Fassung des Gesetzes LGBl Nr 61/1986 tritt mit 16. Juli 1986 in Kraft.

(4) § 5 Abs 1 in der Fassung des Gesetzes LGBl Nr 58/2005 tritt mit 1. Juli 2005 in Kraft."

Artikel V

Das Katastrophenhilfegesetz, LGBl Nr 3/1975, zuletzt geändert durch das Gesetz LGBl Nr 46/2001, wird geändert wie folgt:

1.

§ 26 lautet:

"Mitwirkung der Bundespolizei

§ 26

Die Organe der Bundespolizei haben bei der Vollziehung dieses Gesetzes im Umfang des § 7a des Salzburger Landes-Polizeistrafgesetzes mitzuwirken."

2.

Im § 27 wird angefügt:

"(4) § 26 in der Fassung des Gesetzes LGBl Nr 58/2005 tritt mit 1. Juli 2005 in Kraft."

Artikel VI

Das Salzburger Jugendgesetz, LGBl Nr 24/1999, zuletzt geändert durch das Gesetz LGBl Nr 46/2001, wird geändert wie folgt:

1. § 42 Abs 1 lautet:

"(1) Die Organe der Bundespolizei haben bei der Vollziehung der Jugendschutzbestimmungen im Umfang des § 7a des Salzburger Landes-Polizeistrafgesetzes mitzuwirken."

2. Im § 45, dessen bisheriger Text die Absatzbezeichnung "(1)" erhält, wird angefügt:

"(2) § 42 Abs 1 in der Fassung des Gesetzes LGBl Nr 58/2005 tritt mit 1. Juli 2005 in Kraft."

Artikel VII

Das Jagdgesetz 1993, LGBl 100, zuletzt geändert durch das Gesetz LGBl Nr 52/2005, wird geändert wie folgt:

1.

Im Inhaltverzeichnis lautet die den § 156 betreffende Zeile:

"§ 156 Mitwirkung der Bundespolizei"

2.

§ 156 lautet:

"Mitwirkung der Bundespolizei

§ 156

Die Organe der Bundespolizei haben bei Vollziehung der §§ 41 Abs 1, 47 Abs 1 und 158 Abs 1 Z 1, 3, 4 und 6 im Umfang des § 7a des Salzburger Landes-Polizeistrafgesetzes mitzuwirken."

3.

Im § 162 wird angefügt:

"(8) § 156 in der Fassung des Gesetzes LGBl Nr 58/2005 tritt mit 1. Juli 2005 in Kraft."

Artikel VIII

Das Salzburger Bergführergesetz, LGBl Nr 76/1981, zuletzt geändert durch das Gesetz LGBl Nr 46/2001, wird geändert wie folgt:

1.

Im § 7 Abs 3 wird das Wort "Alpingendarmerie" durch die Wortfolge "Alpindienst der Bundespolizei" ersetzt.

2.

Im § 28, dessen bisheriger Text die Absatzbezeichnung "(1)" erhält, wird angefügt:

"(2) § 7 Abs 3 in der Fassung des Gesetzes LGBl Nr 58/2005 tritt mit 1. Juli 2005 in Kraft."

Artikel IX

Das Gesetz vom 5. Juli 1972 über den Betrieb von Motorschlitten, LGBl Nr 90, zuletzt geändert durch das Gesetz LGBl Nr 46/2001, wird geändert wie folgt:

1.

§ 9 lautet:

"§ 9

Die Organe der Bundespolizei haben bei der Vollziehung dieses Gesetzes im Umfang des § 7a des Salzburger Landes-Polizeistrafgesetzes mitzuwirken."

2.

Im § 10 wird angefügt:

"(4) § 9 in der Fassung des Gesetzes LGBl Nr 58/2005 tritt mit 1. Juli 2005 in Kraft."

Artikel X

Das Salzburger Veranstaltungsgesetz 1997, LGBl 100, zuletzt geändert durch das Gesetz LGBl Nr 52/2005, wird geändert wie folgt:

1.

Im Inhaltsverzeichnis lautet die den § 28 betreffende Zeile:

"§ 28 Mitwirkung der Bundespolizei"

2.

Im § 25 Abs 3 wird die Wortfolge "der öffentlichen Sicherheit" durch die Wortfolge "des öffentlichen Sicherheitsdienstes" ersetzt.

3.

§ 28 lautet:

"Mitwirkung der Bundespolizei

§ 28

Die Organe der Bundespolizei haben neben der Handhabung der den Organen des öffentlichen Sicherheitsdienstes durch § 25 Abs 2 und 3 eingeräumten Befugnisse bei der Überwachung von Veranstaltungen gemäß § 24 Abs 2 lit b und c im Umfang des § 7a des Salzburger Landes-Polizeistrafgesetzes mitzuwirken."

4.

Im § 34 wird angefügt:

"(5) Die §§ 25 Abs 3 und 28 in der Fassung des Gesetzes LGBl Nr 58/2005 treten mit 1. Juli 2005 in Kraft."

Artikel XI

Das Gesetz über die Wegefreiheit im Bergland 1970, LGBl Nr 31, zuletzt geändert durch das Gesetz LGBl Nr 46/2001, wird geändert wie folgt:

1. § 8 Abs 2 lautet:

"(2) Die Organe der Bundespolizei sowie die Forst-, Jagd- und Fischereischutzorgane und die Naturschutzwacheorgane haben bei der Vollziehung des Abs 1 im Umfang des § 7a des Salzburger Landes-Polizeistrafgesetzes mitzuwirken."

2. Im § 11 wird angefügt:

"(3) § 8 Abs 2 in der Fassung des Gesetzes LGBl Nr 58/2005 tritt mit 1. Juli 2005 in Kraft."

Artikel XII

Das Salzburger Landesstraßengesetz 1972, LGBl Nr 119, zuletzt geändert durch das Gesetz LGBl Nr 92/2001 und berichtigt durch die Kundmachung LGBl Nr 88/2002, wird geändert wie folgt:

1.

Im § 44 Abs 1 wird die Wortfolge "Polizei- oder Gendarmeriedienststelle" durch die Wortfolge "Dienststelle der Bundespolizei" ersetzt.

2.

Im § 47 wird angefügt:

"(8) § 44 Abs 1 in der Fassung des Gesetzes LGBl Nr 58/2005 tritt mit 1. Juli 2005 in Kraft."

Artikel XIII

Das Salzburger Naturschutzgesetz 1999, LGBl Nr 73/1999, zuletzt geändert durch das Gesetz LGBl Nr 109/2003 und berichtigt durch die Kundmachung LGBl Nr 96/2004, wird geändert wie folgt:

1.

Im Inhaltsverzeichnis lautet die den § 58 betreffende Zeile:

"§ 58 Mitwirkung der Bundespolizei"

2.

Die Überschrift zu § 58 lautet: "Mitwirkung der Bundespolizei"

3.

Im § 58 werden folgende Änderungen vorgenommen:

3.1. Abs 1 lautet:

"(1) Die Organe der Bundespolizei haben bei der Vollziehung der §§ 8 Abs 1, 21 erster Satz, 29 Abs 2 und 3, 30, 31 Abs 2 und 3, 32 Abs 1 und 38 Abs 2 und 3 sowie bei der Vollziehung der Verordnungen nach den §§ 29 Abs 1, 31 Abs 1 und 32 Abs 2 im Umfang des § 7a des Salzburger Landes-Polizeistrafgesetzes mitzuwirken."

3.2. Abs 2 entfällt und Abs 3 erhält die Absatzbezeichnung "(2)".

3.3. Im Abs 2 (neu) wird der Ausdruck "gemäß Abs 1 und 2" durch den Ausdruck "gemäß Abs 1" ersetzt.

4. Im § 66 wird angefügt:

"(9) § 58 in der Fassung des Gesetzes LGBl Nr 58/2005 tritt mit 1. Juli 2005 in Kraft."

Artikel XIV

Das Gesetz vom 19. Oktober 1983 über die Errichtung des Nationalparkes Hohe Tauern im Land Salzburg, LGBl Nr 106, zuletzt geändert durch das Gesetz LGBl Nr 46/2001, wird geändert wie folgt:

1.

Im § 29 Abs 2 wird in der lit l die Wortfolge "die Regelung über die Mitwirkung der Bundesgendarmerie bei der Gesetzesvollziehung aus dem § 46 mit der Maßgabe, daß" durch die Wortfolge "die Bestimmungen über die Mitwirkung der Bundespolizei bei der Gesetzesvollziehung mit der Maßgabe, dass" ersetzt.

2.

Im § 30 wird angefügt:

"(4) § 29 Abs 2 in der Fassung des Gesetzes LGBl Nr 58/2005 tritt mit 1. Juli 2005 in Kraft."

Artikel XV

Das Salzburger Höhlengesetz, LGBl Nr 63/1985, in der Fassung des Gesetzes LGBl Nr 46/2001 wird geändert wie folgt:

1.

In der Überschrift zu § 26 wird das Wort "Bundesgendarmerie" durch das Wort "Bundespolizei" ersetzt.

2.

§ 26 Abs 1 lautet:

"(1) Die Organe der Bundespolizei haben bei der Vollziehung des § 21 Abs 1 im Umfang des § 7a des Salzburger Landes-Polizeistrafgesetzes mitzuwirken."

3. Im § 31, dessen bisheriger Text die Absatzbezeichnung "(1)" erhält, wird angefügt:

"(2) § 26 Abs 1 in der Fassung des Gesetzes LGBl Nr 58/2005 tritt mit 1. Juli 2005 in Kraft."

Artikel XVI

Das Salzburger Rettungsgesetz, LGBl Nr 78/1981, zuletzt geändert durch das Gesetz LGBl Nr 10/2005, wird geändert wie folgt:

1.

§ 12 lautet:

"Mitwirkung der Bundespolizei

§ 12

Die Organe der Bundespolizei haben bei der Vollziehung des § 11 Abs 1 im Umfang des § 7a des Salzburger Landes-Polizeistrafgesetzes mitzuwirken. Dies gilt nicht in Bezug auf Verwaltungsübertretungen gemäß § 11 Abs 1 lit g."

2.

Im § 13 wird angefügt:

"(3) § 12 in der Fassung des Gesetzes LGBl Nr 58/2005 tritt mit 1. Juli 2005 in Kraft."

Artikel XVII

Das Salzburger Leichen- und Bestattungsgesetz 1986, LGBl Nr 84, zuletzt geändert durch das Gesetz LGBl Nr 125/2003, wird geändert wie folgt:

1.

Im § 3 Abs 2 wird die Wortfolge "Polizei- oder Gendarmeriedienststelle" durch die Wortfolge "Dienststelle der Bundespolizei" ersetzt.

2.

Im § 48 wird angefügt:

"(5) § 3 Abs 2 in der Fassung des Gesetzes LGBl Nr 58/2005 tritt mit 1. Juli 2005 in Kraft."

Holztrattner

Burgstaller