Datum der Kundmachung

31.12.2014

Fundstelle

LGBl. Nr. 118/2014

Bundesland

Oberösterreich

Kurztitel

Verordnung der Oö. Landesregierung, mit der die Mondseefischereiordnung geändert wird

Text

Nr. 118

Verordnung

der Oö. Landesregierung, mit der die Mondseefischereiordnung geändert wird

Auf Grund des § 11 des Oö. Fischereigesetzes, LGBl. Nr. 60/1983, in der Fassung des Landesgesetzes LGBl. Nr. 90/2013, wird verordnet:

Artikel I

Die Mondseefischereiordnung, LGBl. Nr. 86/1993, wird wie folgt

geändert:

§ 1 lautet:

"§ 1

Schonzeiten und Mindestfangmaße

Für die nachstehend genannten Fischarten gelten abweichend von § 12 Abs. 1 der Oö. Fischereiverordnung folgende Schonzeiten und Mindestfangmaße:

 

              Schonzeit              Mindestfangmaß

Aalrutte

(Lota lota)              16. November - 31. Jänner              40 cm

Bartgrundel oder Bachschmerle

(Barbatula barbatula)              ganzjährig geschont

Brachse

(Abramis brama)              16. Mai - 15. Juni              30 cm

Elritze

(Phoxinus phoxinus)              ganzjährig geschont

Flussbarsch

(Perca fluviatilis)              keine              kein

Hecht

(Esox lucius)              1. April - 15. Mai              50 cm

Karpfen

(Cyprinus carpio)              1. Juni - 30. Juni              35 cm

Kaulbarsch

(Gymnocephalus cernuus)              keine              kein

Koppe oder Groppe

(Cottus gobio)              ganzjährig geschont

Maräne oder Reinanke

(Coregonus spp.)              1. Oktober - 15. Februar              30 cm

Seeforelle

(Salmo trutta lacustris)              16. Oktober - 15. Dezember              50 cm

 

 

Seesaibling

(Salvelinus umbla)              16. September - 15. Dezember              25 cm

Wels oder Waller

(Silurus glanis)              keine              kein."

Artikel II

Diese Verordnung tritt mit Ablauf des Tages ihrer Kundmachung im Landesgesetzblatt für Oberösterreich in Kraft.

 

Für die Oö. Landesregierung:

Hiegelsberger

Landesrat