Datum der Kundmachung

31.12.2002

Fundstelle

LGBl. Nr. 85/2002 43. Stück

Bundesland

Kärnten

Kurztitel

Behandlungs- und Arztgebühren an den öffentlichen Krankenanstalten

Text

85. Verordnung der Landesregierung vom 17. Dezember 2002, Zahl: 14-Ges-1098/1/ 2002, mit der die Behandlungsgebühren und die Arztgebühren an den öffentlichen Krankenanstalten Kärntens festgesetzt werden

Gemäß §§ 60 Abs. 3 und 61 Abs. 2 der Kärntner Krankenanstaltenordnung 1999, LGBl. Nr. 26/1999, i. d.g.F. LGBl. Nr. 57/2002, wird verordnet:

I. Abschnitt

Allgemeine Bestimmungen

§ 1

(1) Die Behandlungsgebühren an den öffentlichen Krankenanstalten werden je Patient und je Aufenthaltstag wie folgt festgesetzt:

Landeskrankenanstalt Klagenfurt              3 74,18 Landeskrankenanstalt Villach3 64,92 Landeskrankenanstalt Wolfsberg              3 64,92

Allgemein öffentliches Krankenhaus

der Elisabethinen in Klagenfurt              3 64,92

Allgemein öffentliches Krankenhaus

der Barmherzigen Brüder

in St. Veit/Glan3 64,92

Allgemein öffentliches Krankenhaus

des Deutschen Ordens Friesach              3 64,92

Allgemein öffentliches Krankenhaus

Spittal/Drau3 64,92

Gesundheitszentrum Diakonie –

Öffentliches Krankenhaus Waiern              3 64,92

Öffentliches Sonderkrankenhaus

„Haus am Walde"

der Evangelischen Stiftung

de La Tour in Treffen3 64,92

Landessonderkrankenanstalt

Hermagor3 57,61

Landeskrankenanstalt Laas3 57,61

Med.-Geriatrische Abteilung

der Landeskrankenanstalten Klagenfurt,

Villach und Wolfsberg3 34,86

(2) Die Gesamtsumme der Behandlungsgebühren wird aus den für einen Monat vorgeschriebenen Behandlungsgebühren der in Abs. 1 genannten Landeskrankenanstalten gebildet; jene Behandlungsgebühren der Landeskrankenanstalt Villach, die auf Grund von Behandlungen in der angegliederten Sonderkrankenanstalt für konservative Orthopädie Warmbad Villach vorgeschrieben werden, sind bei der Bildung der Gesamtsumme im Ausmaß von 30 Prozent zu berücksichtigen.

(3) Die Behandlungsgebühren, die aufgrund der Belegung von Ärzten vorgeschrieben werden, die nicht in einem Dienstverhältnis zum Land Kärnten stehen oder wenn sie in einem solchen Dienstverhältnis stehen, in Fächern tätig sind, für die in der jeweiligen Krankenanstalt keine eigenen Abteilungen eingerichtet sind, sind bei der Bildung der Gesamtsumme im Ausmaß von mindestens 30 Prozent zu berücksichtigen.

(4) Für den Aufnahme- und Entlassungstag eines Patienten sind die Behandlungsgebühren in voller Höhe zu entrichten. Bei Überstellung nach § 56 Abs. 4 K-KAO hat nur die aufnehmende Krankenanstalt Anspruch auf die Behandlungsgebühr für diesen Tag (§ 56 Abs. 5 K-KAO)

§ 2

Behandlungsgebühren für ausländische Staatsangehörige

Unbeschadet der Bestimmungen des § 1 werden für Angehörige fremder Staaten, ausgenommen in den Fällen des § 65 Abs. 2 lit. a bis e K-KAO, LGBl. Nr. 26/1999, i.d.g.F. LGBl. Nr. 57/2002, nachstehende Behandlungsgebühren festgesetzt:

a)

Bei operativen Eingriffen an den Abteilungen für Augenheilkunde, Chirurgie, plastische Chirurgie, Neurochirurgie, Unfallchirurgie, Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, Orthopädie und orthopädische Chirurgie, Frauenheilkunde und Geburtshilfe sowie Urologie beträgt die Behandlungsgebühr nach dem in der Anlage I enthaltenen Operationsgruppenschema in der:

Operationsgruppe I3 93,97

Operationsgruppe II              3 149,34

Operationsgruppe III              3 228,63

Operationsgruppe IV              3 443,38

Operationsgruppe V              3 919,17

Operationsgruppe VI              3 1299,90

Operationsgruppe VII              3 1892,69

Operationsgruppe VIII3 2433,81

              Bei Zusammentreffen mehrerer Leistungen während eines ununterbrochenen Anstaltsaufenthaltes ist eine Leistung der höchsten in Betracht kommenden Operationsgruppe zu 100 Prozent und jede weitere Leistung mit höchstens 50 Prozent zu berechnen. Insgesamt dürfen 200 Prozent der Behandlungsgebühr der höchsten verrechenbaren Operationsgruppe nicht überschritten werden.

b)

Bei nicht invasiven Behandlungen an den zu lit. a angeführten Abteilungen sowie bei Behandlungen an den übrigen Abteilungen beträgt die Behandlungsgebühr je Patient und Aufenhaltstag:

in der 1. Woche              3 100,58

in der 2. Woche              3 42,66

danach              3 13,59

c)

Für die in Anlage II angeführten, an anderen als den in lit. a genannten Abteilungen erbrachten Leistungen ist neben der Behandlungsgebühr gemäß lit. b eine weitere Behandlungsgebühr in der der jeweiligen Operationsgruppe entsprechenden Höhe in Rechnung zu stellen.

d)

Für die beratende und diagnostische Tätigkeit der Spitalsärzte an anderen Abteilungen beträgt die Beratungsgebühr je Konsilium 3 57,12.

Je Fall und Fachrichtung kann die Behandlungsgebühr höchstens für zwei, bei röntgendiagnostischen Leistungen höchstens für drei Fachkonsilien verrechnet werden.

§ 3

Arztgebühren

(1) Den Ärzten an den öffentlichen Landes-Kranken-, Heil- und Pflegeanstalten Kärntens stehen monatlich im nachhinein Arztgebühren zu; ausgenommen hievon sind Turnusärzte im ersten Ausbildungsjahr.

(2) Die Gesamtsumme der Behandlungsgebühren gemäß § 1 Abs. 2 wird in zwei Hälften geteilt. Eine Hälfte der Summe der Behandlungsgebühren dient, unbeschadet der Bestimmung des Abs. 4, der Abgeltung der Arztgebühren für Spitalsärzte (§§ 6 bis 10), die andere Hälfte jener für Primarärzte und Leiter von Departements (§§ 12 bis 15).

(3) Die anteilige Arztgebühr nach § 7 für Leiter von Departements wird aus der den Spitalsärzten zufallenden Hälfte der Summe der Behandlungsgebühren abgedeckt.

(4) Die Behandlungsgebühren gemäß § 2 dienen zunächst der Abgeltung der Arztgebühren gemäß § 14a. Der verbleibende Rest ist von der Krankenanstalt zu vereinnahmen.

II. Abschnitt

Spitalsärzte

§ 4

Arztgebühren für Spitalsärzte

(1) Berechnungsgrundlage der Arztgebühren für Spitalsärzte ist die Hälfte der Summe der Behandlungsgebühren nach §§ 1 Abs. 2 und 3 Abs. 2.

(2) Spitalsärzte sind

1.

Stammspitalsärzte

a)

Erste Oberärzte

b)

Oberärzte mit unbefristetem Dienstverhältnis

c)

Sonstige Oberärzte (einschl. Konsiliarfachärzte)

2.

In der Ausbildung stehende Spitalsärzte

a)

Assistenzärzte in Ausbildung

b)

Turnusärzte

§ 5

Arztgebühren für Stammspitalsärzte

Stammspitalsärzten (§ 4 Abs. 2 Z 1) gebührt eine starre (§ 6) sowie eine anteilige (§§ 7 und 9) Arztgebühr.

§ 6

Starre Arztgebühren

für Stammspitalsärzte

(1) Die starre Arztgebühr wird festgesetzt für jeden Ersten Oberarzt mit 3 1.308,11 Oberarzt im unbefristeten Dienstverhältnis und sonstigen Oberarztmit 3 1.090,09

(2) Auf teilzeitbeschäftigte Stammspitals-ärzte (einschließlich Konsiliarfachärzte) entfällt jener Teil von 3 1.090,09, der dem Ausmaß ihrer Teilbeschäftigung zu einer Vollbeschäftigung entspricht.

(3) Ist die Hälfte der Summe der Behandlungsgebühren niedriger als die Summe der starren Arztgebühren der Stammspitalsärzte, so steht dem Arzt die starre Arztgebühr in aliquotem Ausmaß zu.

§ 7

Anteilige Arztgebühr für Erste Oberärzte, Oberärzte im unbefristeten Dienstverhältnis und Leiter von Departements

(1) Die anteilige Arztgebühr steht Ersten Oberärzten, Oberärzten im unbefristeten Dienstverhältnis und Leitern von Departements zu.

(2) Die anteilige Arztgebühr ist aus dem Differenzbetrag abzudecken, der sich ergibt, wenn die Hälfte der Summe der Behandlungsgebühren die Summe der starren Arztgebühren für Stammspitalsärzte nach § 6 überschreitet.

(3) Die Gesamtsumme der anteiligen Arztgebühren beträgt höchstens 14,3 Prozent der anteiligen Arztgebühren für Primarärzte und Leiter von Departements (§ 12). Der so errechnete Betrag ist im Verhältnis 71,5 zu 28,5 zu teilen.

(4) 71,5 Teile des nach Abs. 3 errechneten Betrages stehen den Ersten Oberärzten, Oberärzten im unbefristeten Dienstverhältnis an bettenführenden Abteilungen und Leitern von bettenführenden Departements zu. Auf diese Abteilungen bzw. Departements entfällt jener Anteil, der dem Verhältnis der Behandlungsgebühren der Abteilung bzw. des Departements zur Gesamtsumme der Behandlungsgebühren aller bettenführenden Abteilungen bzw. Departements entspricht.

(5) 28,5 Teile des nach Abs. 3 errechneten Betrages werden den anspruchsberechtigten Ärzten der nicht bettenführenden Abteilung bzw. Institute in gleichen Teilen zugeordnet

§ 8

Arztgebühren für in Ausbildung stehende Spitalsärzte

(1) Den in Ausbildung stehenden Spitals-ärzten (§ 4 Abs. 2 Z 2) steht eine Arztgebühr zu. Zur Aufteilung gelangt jener Betrag, um den die Hälfte der Summe der Behandlungsgebühren (§§ 1 Abs. 2 und 3 Abs. 2) die Summe der starren Arztgebühren für Stammspitals-ärzte (§ 6) und die anteiligen Arztgebühren (§ 7) überschreitet.

(2) Der Differenzbetrag nach Abs. 1 ist auf die anspruchsberechtigten Ärzte entsprechend den nachstehenden Verhältniszahlen aufzuteilen:

a)

je Assistenzarzt im 1. Ausbildungsjahr höchstens jedoch              5,63 406,97

b)

je Assistenzarzt im 2. Ausbildungsjahr höchstens jedoch              7,93 574,12

c)

je Assistenzarzt im 3. und weiteren Ausbildungsjahr höchstens jedoch 10,23 741,26

d)

je Turnusarzt im 2. Ausbildungsjahr höchstens jedoch 1,53 109,01

e)

je Turnusarzt im 3. und weiteren Ausbildungsjahr höchstens jedoch 2,53 181,68

§ 9

Anteilige Arztgebühren für

Stammspitalsärzte

(1) Verbleibt nach den Aufteilungsvorgängen gemäß §§ 6, 7 und 8 ein Restbetrag, so gebührt dieser den Stammspitalsärzten.

(2) Der Restbetrag ist entsprechend den nachstehenden Verhältniszahlen auf die Stammspitalsärzte aller Landeskrankenanstalten aufzuteilen:

a)

je Ersten Oberarzt18

b)

je Oberarzt im unbefristeten

Dienstverhältnis und

je sonstigem Oberarzt

(einschließlich Konsiliarfacharzt)15

(3) Für Konsiliarfachärzte gilt § 6 Abs. 2 sinngemäß.

§ 10

Arztgebührengrenzen

(1) Übersteigen die Arztgebühren je Spitalsarzt W 2.398,20, so ist der Mehrbetrag in Abschnitte von W 363,36 zu gliedern. Vom ersten Abschnitt gebühren 80 Prozent. Der Anspruch verringert sich pro Abschnitt um jeweils 10 Prozent, beträgt jedoch mindestens 20 Prozent des auf den jeweiligen Abschnitt entfallenden Betragsteiles

(2) Der durch die prozentuelle Minderung nach Abs. 1 ermittelte Betrag ist auf jene Spitalsärzte aufzuteilen, deren Arztgebühren unter 3 2.398,20 liegen. Die Aufteilung erfolgt im Verhältnis der bisher errechneten Arztgebühren.

(3) Erreicht nach Abs. 2 jeder Spitalsarzt

3 2.398,20, wird ein verbleibender Restbetrag auf die Ersten Oberärzte, Oberärzte im unbefristeten Dienstverhältnis, sonstige Oberärzte und Konsiliarfachärzte nach den Verhältniszahlen des § 9 aufgeteilt.

III. Abschnitt

Primarärzte und Leiter von Departements

§ 11

Arztgebühren für Primarärzte und Leiter von Departements

(1) Primarärzten und Leitern von Departements gebühren starre, anteilige und in den Fällen des § 14 besondere Arztgebühren.

(2) Berechnungsgrundlage der Arztgebühren ist die Hälfte der Summe der Behandlungsgebühren nach §§ 1 Abs. 2 und 3 Abs. 2.

§ 12

Starre Arztgebühren für Primarärzte und Leiter von Departements

(1) Die starre Arztgebühr wird für jeden Primararzt mit 3 2.543,55 festgesetzt.

(2) Die starre Arztgebühr wird für jeden Leiter eines Departements mit 3 1.671,48 festgesetzt.

(3) Ist die Hälfte der Summe der Behandlungsgebühren niedriger als die Summe der starren Arztgebühren für Primarärzte und Leiter von Departements, so steht dem Arzt die starre Arztgebühr in aliquotem Ausmaß zu.

§ 13

Anteilige Arztgebühr für Primarärzte und Leiter von Departements

(1) Die anteilige Arztgebühr ist aus dem Differenzbetrag abzudecken, der sich ergibt, wenn die Hälfte der Summe der Behandlungsgebühren die Summe der starren Arztgebühren für Primarärzte und Leiter von Departements überschreitet. Der Differenzbetrag ist im Verhältnis 71,5 zu 28,5 zu teilen.

(2) 71,5 Teile des nach Abs. 1 errechneten Betrages stehen den Primarärzten der bettenführenden Abteilungen und den Leitern der bettenführenden Departements zu. Auf den einzelnen Primararzt bzw. Leiter eines Departements entfällt jener Anteil, der dem Verhältnis der Behandlungsgebühren der von ihm geführten Abteilung bzw. des von ihm geführten Departements zur Gesamtsumme der Behandlungsgebühren der bettenführenden Abteilungen bzw. Departements entspricht.

(3) 28,5 Teile des nach Abs. 1 errechneten Betrages stehen den Primarärzten der nichtbettenführenden Abteilungen bzw. Instituten nach Maßgabe folgender Hundertsätze zu:

a)

Landeskrankenanstalt Klagenfurt

Abteilung für Anästhesiologie

und allgemeine Intensivmedizin13,7 %

Röntgendiagnostisches

Zentralinstitut10,0 %

Nuklearmedizinische Abteilung              10,0 %

Zentrallaboratorium              10,0 %

Strahlentherapeutisches Institut              10,0 %

Pathologisches Institut              7,9 %

Institut für Physikalische Medizin              4,4 %

b)

Landeskrankenanstalt Villach

Abteilung für Anästhesiologie              4,4 %

Zentralröntgeninstitut              4,4 %

Pathologisches Institut              4,4 %

Zentrallaboratorium              4,4 %

c)

Landeskrankenanstalt Wolfsberg

Abteilung für Anästhesiologie              4,4 %

Zentralröntgeninstitut              4,4 %

d)

Landessonderkrankenanstalt Hermagor

Abteilung für Neurologische

Rehabilitation              7,6 %

Die errechnete anteilige Arztgebühr nach Abs. 2 und 3 ist anstaltsbezogen, um die besondere Arztgebühr des § 14 zu vermindern.

§ 14

Besondere Arztgebühr für Primarärzte und Leiter von Departements

Jedem Primararzt der nachstehend angeführten Abteilungen in den Landeskrankenanstalten Klagenfurt und Villach steht eine besondere Arztgebühr zu; diese beträgt im Landeskrankenhaus Klagenfurt 1,4 Prozent und im Landeskrankenhaus Villach 3,8 Prozent, höchstens jedoch 3 1.090,09 der anteiligen Arztgebühr, die gemäß § 13 auf die Landeskrankenanstalt Klagenfurt beziehungsweise Villach entfällt:

Neurochirurgische Abteilung des Landeskrankenhauses Klagenfurt, Allgemein-Chirurgische Abteilung des Landeskrankenhauses Villach, Unfallchirurgische Abteilung des Landeskrankenhauses Villach, Geburtshilflich-Gynäkologische Abteilung des Landeskrankenhauses Villach

§ 15

Arztgebührengrenzen

(1) Übersteigen die Arztgebühren je Primararzt und Leiter eines Departements 3 7.994,12, so ist der Mehrbetrag in Abschnitte von 3 363,36 zu gliedern. Vom ersten Abschnitt gebühren 80 Prozent. Der Anspruch verringert sich pro Abschnitt um jeweils 10 Prozent, beträgt jedoch mindestens 20 Prozent des auf den jeweiligen Abschnitt entfallenden Betragsteiles.

(2) Der durch die prozentuelle Minderung nach Abs. 1 entstandene Betrag ist auf jene Primarärzte und Leiter von Departements innerhalb der Krankenanstalt aufzuteilen, deren Arztgebühren unter 3 7.994,12 liegen. Die Aufteilung erfolgt im Verhältnis der bisher errechneten Arztgebühren.

§ 16

Aufteilung der Behandlungsgebühren

a)              70 Prozent der gemäß § 1a lit. a eingehobenen Behandlungsgebühren stehen den die Operation durchführenden Ärzten im nachstehend angeführten Verhältnis zu:

Operations-              Operateur              1. Assistent              2. Assistent              Anästhe-               Summe

gruppe                                                         sist              d. Anteile

              I                            55              18              0              29              102

              II              110              23              0              29              162

              III              190              29              0              29              248

              IV              340              56              29              56              481

              V              660              131              56              150              997

              VI              940              160              75              235              1410

              VII              1330              263              131              324              2048

              VIII              1710              338              169              423              2640

(b)              Ein Anteil von 70 vH der gemäß § 1a lit. b eingehobenen Behandlungsgebühren stehen dem Vorstand der Abteilung zu, an der die Behandlung durchgeführt wurde.

(c)              Ein Anteil von 70 vH an den Behandlungsgebühren gemäß § 1a lit. c (Anlage II) gebührt dem Arzt, der die invasive Leistung erbracht hat.

(d)              Die Behandlungsgebühr für die Durchführung eines Fachkonsiliums gemäß § 1a lit. d gebührt dem Arzt, der das Fachkonsilium durchgeführt hat.

IV. Abschnitt

Ansprüche bei Dienstverhinderung

§ 17

(1) Der Anspruch auf Arztgebühren besteht nach Maßgabe des Abs. 4 auch für die Zeit der Inanspruchnahme des Gebührenurlaubes, eines Zusatzurlaubes, bei Gewährung eines Sonderurlaubes oder eines Karenzurlaubes für Fortbildungszwecke bis zu 14 Tagen pro Kalenderjahr sowie im Falle der Dienstverhinderung infolge Krankheit nach Maßgabe der Bestimmungen des Abs. 2.

(2) Der Anspruch auf Arztgebühren endet nach einer ununterbrochenen dreimonatigen Dienstverhinderung wegen Krankheit oder Unfall. Tritt innerhalb von drei Monaten nach Wiederantritt des Dienstes abermals eine Dienstverhinderung infolge Krankheit oder infolge desselben Unfalles ein, so gilt sie als Fortsetzung der früheren Dienstverhinderung.

(3) Bei Dienstabwesenheit aus anderen Gründen (Mutterschaftsurlaub, Karenzurlaub, Ableistung eines Präsenzdienstes udgl.) besteht kein Anspruch auf Arztgebühren.

(4) Der Anspruch auf Arztgebühren des Primararztes geht in den Fällen des Abs. 1 nach einer ununterbrochenen dreimonatigen Dienst-abwesenheit, in den Fällen des Abs. 3 sofort, auf den den Primararzt vertretenden Spitalsarzt über. Der Arztgebührenanspruch des Spitalsarztes (§§ 4 bis 10) ruht in diesem Falle für die Dauer der Vertretungstätigkeit.

(5) Erfolgt die Vertretung des Primararztes durch den Leiter eines Departements, so geht der Arztgebührenanspruch nach Abs. 4 nur dann auf diesen über, wenn die als Vertreter des Primararztes zustehende Arztgebühr höher ist als die ihm als Leiter des Departements zustehende Arztgebühr.

V. Abschnitt

Inkrafttreten

(1) Diese Verordnung tritt am 1. Jänner 2003 in Kraft.

(2) Mit Wirksamkeitsbeginn dieser Verordnung tritt die Verordnung der Landesregierung, mit der die Behandlungsgebühren und die Arztgebühren an öffentlichen Krankenanstalten Kärntens festgesetzt werden, LGBl. Nr. 37/1987, in der Fassung LGBl. Nr. 67/1987, 74/1988, 74/1989, 46/1990, 100/1990, 73/1991, 124/1991, 156/1991, 38/1992, 58/1992, 138/1992, 156/1992, 135/1993, 97/1994, 101/1995, 116/1996, 92/1998, 84/2000 und 119/2001 sowie der Kundmachungen LGBl. Nr. 52/1987, 64/1990 und 68/1999 außer Kraft.

Der Landeshauptmann:

Dr. H a i d e r

Der Landesamtsdirektor:

Dr. S l a d k

Anlage 1

OPERATIONSSCHEMA

AUGENHEILKUNDE

Gruppe I

Entfernung kleiner Geschwülste der Lider

Operation des Chalazions

Elektrokoagulation von kleinen Geschwülsten

Alkoholinjektion bei Blepharospasmus

Erstmalige Sondierung oder Spülung der Tränenwege

Epilation

Incision bei Dacryocystitis

Kanthoplastik mit Naht

Operation am Tränenröhrchen

Quetschung von Trachomkörnern

Erste retrobulbäre Injektion, ausgenommen Alkoholinjektion (jede weitere 1/2 Gruppe I)

Gruppe II

Abrasio corneae

Tätowierung der Cornea

Kauterisation der Cornea bei Ulcus serpens und Herpes corneae

Punktion der vorderen Kammer

Retrobulbäre Alkoholinjektion

Tarsorrhaphie

Tränendrüsenstichelung

Spaltung von Strikturen beider Tränenwege

Entfernung von Corneal- und Corneoscleral- nähten

Tenotomie

Gruppe III

Epicanthusoperation

Einfache Operation gegen das Ektropium und Entropium

Operation des Pterygium

Nadeldiscission bei angeborener Cataracta

Einfache Symblepharonoperation

Exstirpation des Tränensackes

Sklerotomie

Abtragung oder Reposition des Irisprolapses

Transfixion der Iris

Iridotomie

Discission bei Cataracta secundaria

Skleral- oder Cornealnaht

Glaskörperabsaugung

Tarsusexstirpation bei Trachom

Exstirpation der Tränendrüse

Operation am Tränenröhrchen mit Plastik

Diathermische Stichelung

Lichtkoagulation

Laserkoagulation und Cryochirurgie gegen peripheren Netzhautdefekt und Degeneratio

Gruppe IV

Schieloperation (ein Auge), drei Muskeln 11/2-fach

Linearextraktion

Iridektomie

Einfache Ptosisoperation

Symblepharonoperation mit Plastik

Vogtsche Stichelung

Koreapraxie

Laserkoagulation gegen diabetische Netzhauterkrankung (Serie innerhalb von sechs Monaten) und gegen

Netzhautablösung

Gruppe V

Trichiasisoperation

Entfernung von Fremdkörpern aus der vorderen Kammer Endonasale Tränensackoperation oder Operation nach Toti Enucleatio bulbi

Exenteratio bulbi

Bulbusfistel

Glaukomoperation (Elliot, Iridencleisis, gedeckte Trepanation, Cyclodialyse, diathermische Stichelung),

Trabeculotomie

Plastische Operation im Bereich der Lider

Komplizierte Ptosisoperation (Blaskovics)

Evisceratio orbitae

Zyclokryoapplikation bei Glaukom

Irisnaht

Fadenoperation nach Cüppers

Gruppe VI

Mikrochirurgischer Glaskörpereingriff

Diasklerale Entfernung von Fremdkörpern

Entfernung intraokularer Fremdkörper

Plastischer Liderersatz

Lichtkoagulation bei Ablatio retinae

Laserkoagulation

Cataractoperation (auch Absaugung von Linsenmassen)

Operation bei Ablatio retinae (Diathermie)

Enucleatio bulbi mit Plombeneinpflanzung

Vordere Vitrektomie

Gruppe VII

Kombinierte Cataract-Glaukom-Operation

Plombenoperation wegen Ablatio retinae

Skleralexcision wegen Ablatio retinae

Endokranielle Operation mit Orbitalresektion (Krönlein)

Gruppe VIII

Keratoplastik

Cerclage wegen Ablatio retinae

Versorgung von Frontscheibenverletzungen mit Perforation beider Augen

Cerclage und hintere Vitrektomie

Koagulation mit Glaskörpereinsatz

Keratoprothese

ALLGEMEINCHIRURGIE,

UNFALL-CHIRURGIE,

GEFÄSSCHIRURGIE,

KINDERCHIRURGIE UND

NEUROCHIRURGIE

Gruppe I

Einrichtung und erster Verband einer Luxation eines kleinen Gelenkes Unblutige Einrichtung und erster Verband (nach Extensionsverband) bei Fraktur eines kleinen Knochens (Fibulaschaftbrüche, End- und Mittelphalangen der Finger und Zehen, Patella, Unterkiefer) Excision einer Wunde (Wundtoilette) bis zu 5 cm

Incision eines Panaritium subcutaneum

Paquelinisierung eines Karbunkels

Incision einer oberflächlichen Phlegmone

Entfernung eines subcutan gelegenen, tastbaren Fremdkörpers mit Incision und Naht Exstirpation oder Exicision einer Geschwulst bis 10 mm Durchmesser (Warze, Clavus, Naevus, Atherom oder Fibrom, Fremdkörper, Cyste) einschließlich Wundversorgung (scharfer Löffel ausgenommen) Dorsalincision einer Phimose, Paraphimose Thermokaustik einer Fissura ani einschließlich Sphinkterdehnung Unterbindung einer oberflächlichen Arterie und Vene mit Präparation Amnioneinpflanzung nach Filatow

Probeexcision bis 3 cm mit Wundverschluss, Stanzung Operative Entfernung eines Thrombos aus einer oberflächlichen Vene Gelenkspunktion (einmalig)

Nagelextraktion an Fingern oder Zehen

Percutane Bluttransfusion mit Konserve

Unterspritzung (Injektionsbehandlung) von Kavernomen in Narkose bei Kindern

Gruppe II

Unblutige Einrichtung und erster Verband einer Luxation eines großen Gelenkes mit Ausnahme Hüftgelenks-, Ellbogen- und Kniegelenksluxation

Unblutige Einrichtung und erster Verband (auch Extensionsverband) einer Fraktur des Oberarmes, Unterarmes, des Unterschenkels, des Schlüsselbeines und Schulterblattes sowie des Mittelfuß-, Mittelhand-, Knöchel-, Finger- und Zehengrundphalangenbruches und bei einer Bandruptur am Knie- und Sprunggelenk Unblutige Reposition einer JochbeinfrakturExcision einer mittleren Wunde von 5 cm bis 10 cm (Wundtoilette) Incision eines Karbunkels oder eines Panaritium tendineum oder osseum Buelausche Heberdrainage

Incision einer ausgedehnten Phlegmone, einer periproktitischen Eiterung, eines tiefen Abszesses mittels schichtenweiser Präparation

Entfernung eines tiefen, nicht tastbaren, jedoch röntgenologisch lokalisierten Fremdkörpers Radikaloperation eines Unguis incarnatus

Technisch einfache Operation einer größeren Geschwulst bis 30 mm Durchmesser (eines großen Fibroms, Atheroms, Lipoms, Schloffertumors, kleinen Angioms, Epithelioms, Epulis, Varixknotens, einer kleinen Exostose an einem Finger oder an einer Zehe, einzelner Lymphknoten, eines Ganglions der Sehne oder des Gelenkes oder eines Hygroms)

Radikaloperation einer Phimose oder Paraphimose

Spaltung einer Fistula ani

Unterbindung einer größeren Arterie und Vene mit Präparation (Gefäßangabe nötig!) Percutane Frischbluttransfusion nach jeder Methode Frischbluttransfusion mit Freilegung der Vene

Probeexstirpation eines Tumors oder Probeexcision über 3 cm Amputation oder Enucleation einer Phalanx

Excision einer einfachen Fistel aus der Haut und Muskulatur

Drüsenimplantation

Reposition eines unkomplizierten Nasenbein- bruches

Freilegung eines Gefäßes zum Zwecke von Infusionen

Einfache Fasziotomie in der Gefäßchirurgie

Gruppe III

Blutige Resposition einer Fraktur eines kleinen Knochens bzw. Gelenkes, unblutige Reposition der Ellbogen- oder Kniegelenksluxation mit Verband

Trepanation des Knochens zur Penicillin- behandlung der Markhöhle bei Osteomyelitis Excision einer großen Wunde, über 10 cm und Wundversorgung Sehnennaht (ein bis zwei kleine Sehnen)

Kleine Plastik (Thiersche Plastik oder Reverdin-Plastik, Lippenspalte, Syndaktylie zweier Finger u.ä.) Resektion eines kleinen Gelenkes

Entfernung eines Fremdkörpers aus einem kleinen Gelenk oder eines tiefgelegenen, röntgenologisch nicht lokalisierten Fremdkörpers bzw. eines Nagels nach Knochennagelung Operation einer Geschwulst über 30 mm bzw. eines Rectalpolypen jeder Größe Radikaloperation einer Fistula ani ohne Sphinkterbeteiligung Präparatorische Unterbindung der Arteria oder Vena brachialis, axillaris, der Vena jugularis Exstirpation eines kleinen Lymphknotenpaketes

Operation nach Doppler

Phrenicusexhairese

Vasektomie oder Vasoligatur

Operation nach Varicen (durch Ligatur der Saphena und Verödung oder Operation nach Romich)

Nodulioperation oder Prolapsoperation nach Langenbeck

Schleimbeutelexstirpation

Radikaloperation einer einfachen Hydrocele

Radikaloperation eines Sakraldermoides

Entnahme von Transplantationsmaterial aus einer vom Operationsgebiet entfernten Körperregion

Herzschrittmacherbatteriewechsel

Fascienspaltung bei Peritendinitis achillei

Entfernung von Dialyse-Shunts

Einführen eines Cava-Katheters

Am Schädelknochen angreifende Extension

Knochenextension am Darmbeinkamm

Intraoperative Angiographie

Gruppe IV

Einrichtung und erster Verband bei einer Oberschenkelfraktur oder traumatischen Hüftgelenksluxation, erste Versorgung einer Oberschenkelfraktur mittels Gipsverband, Nagel- oder Drahtextension ein-schließlich Reposition und Gipsverband

Bei frischen Verletzungen Naht eines Nerves

Sehnennaht (mehr als zwei Sehnen oder große Sehne)

Exstirpation eines Karbunkels

Incision einer Phlegmone des Mundbodens, Beckenbodens und Urininfiltration, V-Phlegmone, Röhrenabszess

an langen Knochen

Entfernung eines Fremdkörpers aus einem großen Gelenk, Drainage eines großen Gelenkes

Tracheotomie

Thorakokaustik, Rippenresektion, Operation nach Kux

Pneumolyse

Präparatorische Unterbindung der Arteria subclavia, carotis Kolostomie, Enterostomie, Gastrotomie, extraperitonealer Kolostomieverschluss, Gastrostomie Radikaloperation einer Hernie, Erstoperation oder Verschluss einer Bruchpforte mittels künstlichen Netzes

Adhäsiolyse

Appendektomie

Übernähung des perforierten Magens oder Darmes Noduliexstirpation nach Whitehead oder Morgan-Milligan Operation des Mastdarmvorfalles nach Sarafoff

Radikaloperation der Analfistel mit Sphinkterbeteiligung

Periarterielle Sympathektomie nach Leriche

Probelaparotomie

Reamputation

Radikaloperation von Varicen pro Bein, einschließlich Ligatur der Saphena magna oder parva, Stripping, Verödung, Exstirpation von Venenkonvoluten am Unterschenkel oder ausgedehnte Operation nach Romich Exostosenabmeißelung an den Röhrenknochen

Entfernung von tief gelegenen, röntenologisch nicht lokalisierten Fremdkörpern

Probearthrotomie

Operation der Kahnbeinpseudoarthrose

Einfache Darmnaht

Semikastratio, Radikaloperation einer Varikocele, Operation des Kryptorchismus einseitig

Operation eines parameniscialen Ganglions

Empyemdrainage mit Rippenresektion

Resektion eines Meckelschen Divertikels

Scalenusbiopsie

Operation wegen Nabelfisteln

Einfache Arterienresektion mit Naht

Probefreilegung von arteriellen Gefäßen

Herzschrittmacher temporär, Generator- wechsel

Gruppe V

Exstirpation eines größeren Lymphknoten- paketes

Radikaloperation von Varicen (siehe Op. Gr. IV) mit zusätzlicher Unterbindung der Vv. perforantes

Nervenplastik

Posttraumatische Naht einer Arterie oder tiefen Vene einer Extremität Neurolyse mit Naht

Einbau eines intracardialen permanenten Schrittmachers

Sehnenplastik, Seitenbandplastik am Kniegelenk

Exstirpation eines Parotistumors

Arthrolyse und Resektion am Kiefergelenk

Operation einer angeborenen Halsfistel oder Cyste ohne Verbindung zum Pharynx

Scalenotomie

Extrapleurale Thorakoplastik mit Entfernung von höchstens drei Rippen, ausgenommen die erste Rippe, Mediastinoskopie mit Probeexcision

Ausgedehnte Fettresektion bei Fettbauch Gastroenterostomie, Enteroanastomose

Recidivoperation einer äußeren Hernie (außer großer Ventralhernie) Radikaloperation einer inneren Hernie oder einer großen Ventralhernie mit überhandflächengroßer Bruchpforte, Adhäsiolyse inbegriffen (Erstop.)

Appendektomie bei perforierter Appendix

Intraperitonealer Kolostomieverschluss

Operative Versorgung des Ileus

Vagusresektion

Gestielte Lappenplastik, ausgedehnte Hautplastik

Amputation oder Enucleation eines großen Knochens, der Mittelhand, des Mittelfußes, Amputation des Ober- oder Unterschenkels, Ober- oder Unterarmes

Knochentransplantation

Osteosynthese eines kleinen Knochens

Operation eines subphrenischen, paraphrenischen Abszesses oder eines Leberabszesses Operation eines Oesophagus- oder Kardianeo- plasmas mit dem Coelestintubus Blutige Reposition einer Fraktur oder traumatischen Luxation eines großen Knochens bzw. Gelenkes (ausgenommen Hüftgelenk)

Anlegen eines A. V. Shunts für die Haemodia- lyse

Resektion, Arthrodese oder Arthrolyse eines großen Gelenkes (ausgenommen Hüftgelenk)

Lymphadenovenöse Anastomosen

Cava-Filter Implantation (Embolieprophylaxe)

Einseitige suprahyoidale Lymphknotenausräumung

Sehnenplastik, Gelenksbänderplastik

Mehrfache Darmnaht

Operation am Schädelknochen ohne Dura-Eröffnung

Operation wegen Pylorus- und Cardiastenosen im Kindesalter

Haut-, Muskel- oder Knochenplastik zusammen mit Sequesterotomie

Freie Beugesehnentransplantation

Muskelplastik bei Kinking von Gefäßen (Carotis)

Tendoplastische Oberschenkel- bzw. Unterschenkelamputation

Chondropathia patellae - Ventralisation

Resektion der ersten Rippe bei neurovaskulärem Schulterkompressionssyndro

Gruppe VI

Strumektomie

Operation einer angeborenen Halsfistel oder Cyste mit Verbindung zum Pharynx Resektion bzw. Exstirpation einer Halsrippe oder Thorakoplastik der ersten drei Rippen Schedeplastik oder Plastik nach Heller bei Wegnahme von mehr als drei Rippen in einer Sitzung Eröffnung eines Lungenabszesses oder einer Lungengangrän, Thorakotomie zur Herzmassage,

Probethorakotomie

Cholecystektomie, inklusive intraoperativer Cholangiographie, Cholecystotomie, Anastomosen der Gallenblase

Choledochotemie

Palliative Anastomosen an den Gallengängen

Resectio ventriculi, intestini nach jeder Methode

Milzexstirpation

Kreuzbandplastik mit Meniskusentfernung

Seitenbandplastik mit Arthrotomie

Patellatransplantation

Radikaloperation einer bösartigen Geschwulst auch mit Drüsenausräumung Amputatio recti (sacrale Methode)

Rezidivoperation einer großen Ventralhernie oder einer inneren Hernie mit überhand- flächengroßer Bruchpforte (Adhäsiolyse inbegriffen)

Thrombektomie, Embolektomie oder Venenplastik aus einem großen Gefäß einer Extremität Grenzstrangresektion lumbal oder cervical, thorakal bis zu drei Segmenten Knochentransplantation an Diaphysenknochen

Osteosynthese eines großen Röhrenknochens

Große Plastik: Uranoschisma, totale Syndaktylie u. ä. Operation am Schädelknochen mit Dura-Eröffnung ohne Eingriff am Gehirn Operative Versorgung eines Risses der Leber, des Pankreas, der abführenden Harnwege

Kreuzbandplastik

Posttraumatische Naht einer Arterie oder großen Vene im Bereich von Hals und Rumpf mit Ausnahme von Aorta, V. cava und A.u.V. pulmonalis

Plastische Operation des chronischen Pleuraempyems

Kompressionsosteosynthese

Pankreas-Anastomosierung mit einem Hohlorgan der Bauchhöhle Thrombektomie, Embolektomie, ausgenom- men Aorta, V. cava und A.u.V. pulmonalis Resektion oder Arthrolyse des Hüftgelenkes

Blutige Reposition einer angeborenen oder traumatischen Hüftgelenksverrenkung Selektive Vagotomie

Bildung eines Daumens durch Pollicisation eines Fingers Ileusoperation mit Darmresektion

Plastische Operation bei Omphalocelen und Meningo-Myelocelen Mekonium-Ileus

Gruppe VII

Operation eines kleinen Hirntumors, Epilepsieoperation, Operation eines Rückenmarktumors, Lobotomie Operation des Hypophysentumors

Resectio mandibulae, maxillae, linguae

Zenkersches Speiseröhrendivertikel

Operation am Pericard

Operation der Mitralstenose

Herzverletzungen und Steckschüsse

Pneumektomie

Operation einer intrathorakalen Geschwulst des Mittelfells mittels Sternumspaltung oder transthorakal

Decortication der Lunge wegen subacutem

              Empyem oder Haematothorax

Zwerchfellhernie

Totale Magenresektion vom Bauch aus, Operation eines Ulcus pepticum jejuni und Magenresektion nach operiertem, perforiertem Ulcus, Operation eines Duodenaldivertikels Pankreasresektion mit Ausnahme des Kopfes, Exstirpation einer Pankreascyste Große Leberoperation (Teilresektion)

Nebennierenexstirpation

Rectumoperation nach allen kombinierten Methoden

Transthorakale Symphatikusoperation über drei Segmente

Sonderformen der AV-Fistel für Hämodialyse (Saphena Transplantate usw.)

Endarteriektomie

Venenumleitung nach Palma bzw. Husni-May

Operation am Schädelknochen mit Eingriff am Gehirn

Radikaloperation an den Gallengängen (auch einschließlich Cholecystektomie) Operation einer Rezidiv-Struma, auch mehrfaches Rezidiv Ausschälplastik oder Umgehungsoperation an einer großen Arterie einschließlich aller Gefäßnähte an einer Extremität

Operation eines Aneurysmas oder einer arteriovenösen Fistel, plastische Versorgung eines Gefäßes mittels körpereigenen oder körperfremden Gewebes, ausgenommen von Aorta, Vena cava und A. u. V. pulmonalis Hüftgelenksarthrodese nach allen Methoden

Transphenoidale Hypophysenausschaltung

Drainageoperation bei Wasserkopf

Chirurgie der Epithelkörperchen

Osteosynthese von schwierigen Gelenksfrakturen

Cholezystektomie inklusive intraoperativer Cholangiographie und Choledochotomie

Gruppe VIII

Operation eines großen Hirntumors, Hirnabszesses

Oesophagusresektion

Operation der Verbindung zwischen Speiseröhre und Bronchialbaum Operation der angeborenen Mißbildung des Herzens und eines großen Gefäßes

Lobektomie

Segmentresektion der Lunge

Decortikation der Lunge bei veraltetem tuberkulösem oder anderem Empyem, Pleuro- Pneumonektomie Transthorakale Magenoperation (auch Zweihöhlenoperation) Totale Magenresektion vom Bauch aus, unter Mitnahme anderer Organe oder Organteile Radikaloperation des Carcinoms der Bauch- speicheldrüse, der Papille, des Ductus choledochus einschließlich der erforderlichen neuen Verbindung zwischen Magen, Gallen- wegen, Pankreas und Dünndarm Intrahepatale Gallengangsanastomose

Operation nach Brunswich

Operation bei portalem Hochdruck an der Pfortader oder an ihren Wurzeln Resektion der Vena cava einschließlich lumbaler Sympathektomie Thrombektomie aus der Aorta oder Aortensektion

Ausschäl- oder Umgehungsoperation, Operation einer arteriovenösen Fistel, eines Aneurysmas im Bereich von Hals und Rumpf, einschließlich aller Gefäßnähte, operativer Eingriff an Aorta, V. cava, A. u. V. pulmonalis und am Herzen, ausgenommen Operation einer Herzstichverletzung oder der Mitralstenose Totale

Organimplantation

Gefäßverletzung mit Rekonstruktion unter Verwendung eines Transplantates (arteriell oder venös) Venöse Thrombektomie mit Anlegen einer temporären AV-Fistel Korrekturoperation bei Trichterbrust und Thoraxdeformität Oesophagustotalexstirpation mit Oesophagusersatz

Gelenksfrakturen mit Endoprothesenversorgung großer Gelenke Operation an den Herzkranzgefäßen mit der Herz-Lungen-Maschine Operation an den Herzklappen oder der Scheidewand oder dem Myocard Externa-Interna-Bypass-Operation (EIAB)

PLASTISCHE- UND

WIEDERHERSTELLUNGSCHIRURGIE

(Ergänzung der Schemata andererFachgebiete)

Gruppe I

Gipsschienen am Arm und Bein oder im Gesicht

Gruppe II

Wundverschluss und Wundrevision kleiner Wunden im Gesicht mit kosmetischer Naht Z-Plastik bei Verbrennung (klein)

Gruppe III

Dermoabrasion oder lammeläre Excision von Verbrennungen (klein) Kleine Narbenplastik

Denervationen (Tennisarm), Tenolyse

Entnahme von Transplantationsmaterial aus einer vom Operationsgebiet entfernten

              Körperregion

Vorschnitt bei Stiellappen

Gruppe IV

Radikaloperation eines Sakraldermoids mit Plastik

Operation der Gynäkomastie (einseitig)

Operation des Hallux valgus oder des Hallux ridigus nach jeder Methode mit Gelenksplastik

Einseitige Ohrmuschelkorrektur sowie andere plastische Operationen an der Ohrmuschel (beidseitig 11/2-fach)

Decubitalplastik (klein)

Facialisplastik mit einer Schlinge

Radikaloperation von angeborenen mittleren Fisteln (branchiogene Fisteln)

Axillaplastik bei Hyperhidrose

Nervenverlagerung (ulnaris)

Weite Excision eines Melanoms mit plastischer Hautdeckung

Kapsulotomie bei konstruktiver Fibrose

Revision und plastischer Verschluss ausgedehnter Wunden Spalthaut-, Vollhaut-, Korium-, Netz-Trans- plantat bis 200 cm3 Tangentiale Resektion großer Hautareale (ab 200 cm3) bei Verbrennung III. Grades Tränengangs-, Ligamentum palpebrae Rekonstruktion

Blepharoplastik der Ober- oder Unterlider beiderseits

Kleine Stiellappenplastik

Rhinophym

Gruppe V

Harnröhrenplastik bei Epi-, Hypospadie oder Strictur, Harnröhrendivertikel, je Akt

Carpaltunnelsyndrom

Oberschenkelplastik (Pitanguy)

Plastik bei Lymphödem (Ober- oder Unterschenkel)

Ausgedehnte Facialisplastik

Lippen- und Kieferbogenplastik (Skoog)

Sternplastik bei Septum transverse vaginae

Ausgedehnte Hautplastiken bei Strahlen- veränderungen Synovektomie eines großen Gelenkes oder mehrerer kleiner Gelenke bzw. Tenosyno- vektomie bei PCP Neurolysen mit Nervennaht

Spalthauttransplantation bis 400 cm3

Hemiparotidektomie

Otoplastik beiderseits

Mammaaugmentation beidseitig

Rhinoplastik

Plastik bei Dupuytrenscher Kontraktur mehrerer Finger mit Hautplastik

Decubitalplastik groß

Konturverbesserungen mit Knorpel- und Knochenunterfütterung Plastik bei Kreuzbein-Sitzbein-Decubitus

Lidfeder-Lidmagnet-Implantation

Mittlere Stiellappen (Colson, Cross-leg)

Ausgedehnte Narbenplastik mit Dermoabrasio im Gesicht

Gruppe VI

Fettbauchplastik mit Bauchdeckenplastik bei Rektusdiastase Facialisplastik mit mehr als drei Schlingen oder Muskel- oder Nerventransplantation Sanvenero oder Rosenthalplastik bei Gaumendefekt

Rollappenplastik des Gaumendefektes

Schädeldachplastik

Spalthauttransplantation bis 600 cm3 Mammareduktionsplastik (beidseitig)

Blockdissektion intraabdominal oder intrathorakal vordringender Drüsenpakete

Sphinkterrekonstruktionen

Abdominalplastik mit Bauchdeckenrekonstruktion

Verschluss von Rectovaginal- oder Cystovaginalfisteln

Gruppe VII

Radikaloperation eines Vulva-Carcinoms

Parotistotalresektion

Radikale Halslymphknotenausräumung (Neckdissection) Bildung einer künstlichen Scheide

Mikrochirurgische Nerven-, Muskel- oder Hauttransplantation

Komplexe Gesichtsrekonstruktion

Replantation von Finger

Gruppe VIII

Thoraxwandresektion von mehr als drei Rippen mit Aufbau in zwei Schichten (Dermislappentransplantation) Trichterbrustplastik mit Durchtrennung der Rippen und Sternotomie

Plexusrekonstruktion

Replantation von Extremitäten

Ausgedehnte Korrekturen bei Dysostosis cranio-facialis und mandibulo-facialis

ZAHN-, MUND- UND KIEFERHEILKUNDE

Gruppe I

Incision eines submucösen bzw. subperiostalen Abszesses

Epulisoperation

Reposition von Kiefergelenksluxationen

Exstipation oder Excision einer Geschwulst bis 10 mm Durchmesser (Fibrom ...) Probeexcision bis 3 cm mit Wundverschluss, Stanzung Serienextraktionen bis fünf Zähne (Extraktion eines Zahnes OP. Gr. 1/2 I)

Kieferkammkorrektur

Operative Zahnentfernung (Ausmeißelung)

Gelenkspunktion (einmalig)

Entfernung eines tastbaren Fremdkörpers aus dem Alveolarfortsatz

Gingivektomie

Knochentrepanation (Lüftung)

Versorgung einer traumatischen Zahnfraktur

Kanthoplastik mit Naht

Plastische Lippenbändchenoperation bei Diastem oder als präoperative Maßnahme

Sequesterentfernung

Parodontoseoperation pro Quadrant

Versorgung einer traumatischen Dentinwunde durch Wurzelbehandlung oder Pulpen-überkappung

Gruppe II

Cystenoperation

Wurzelspitzenresektion (inkl. allfälliger Wurzelfüllung) Entfernung eines retinierten Zahnes

Operative Freilegung von Zähnen (Anschlingung im Rahmen einer kieferorthopädischen Behandlung)

Primärer Schienungsverband bei Kieferbruch

Replantation eines Zahnes

Operation einer größeren Geschwulst bis 30 mm Durchmesser (Fibrom, Prothesenrandfibrom)

Serienextraktionen von mehr als fünf Zähnen

Kleine Epithelcysten des Alveolarfortsatzes

Unblutige Reposition einer Jochbeinfraktur

Reposition oder Replantation eines luxierten Zahnes Exstirpation kleiner Weichteiltumore der Mundhöhle (bis 10 mm) Reposition eines unkomplizierten Nasenbeinbruches

Alveolarknochentrepanation

Parodontoseoperation (Miller-Neumann) - zwei Quadranten Unblutige Aufrichtung einer frakturierten Nase mit Drahtplattennaht oder mit Tamponade und Nasengips

Gruppe III

Entfernung eines Zahnes, einer Zahnwurzel oder eines Fremdkörpers aus der Kieferhöhle

Gingivoplastik

Incision von Abszessen durch die Haut (Außen-incision) Operative Entfernung retinierter Zähne

Eröffnung der Kieferhöhle durch die Fossa canina (Fremdkörper- oder Zahnwurzelentfernung) Plastischer Verschluss der Zahnalveole bei Mund-Atrumverbindung Operation einer Alveolarfortsatzfraktur

Exstirpation größerer benigner Weichteiltumore der Mundhöhle (bis 30 mm)

Freie Haut- oder Schleimhauttransplantation

Entfernung eines Speichelsteines

Kleine gestielte Hautplastik oder Transplantation

Knochentrepanation bei Kieferosteomylitis

Muskelnaht

Blutige Reposition des luxierten Kiefergelenkes

Bukkale Alveolarkammplastik mit sekundärer Epithelisation Parodontoseoperation (Miller-Neumann), vier Quadranten

Gruppe IV

Radikaloperation der Kieferhöhle nach Caldwell-Luc

Plastischer Verschluss einer eröffneten Kieferhöhle

Incision bei Phlegmone im Kopf- und Halsbereich

Operation großer Epithelcysten der Kiefer

Tracheotomie

Operative Eröffnung der Kieferhöhle im Rahmen einer Frakturversorgung oder Tumorentfernung

Sequesterotomie und Kortikotomie bei Osteomyelitis

Decortication bei Ostitis

Exhairese eines peripheren Trigeminusastes

Kieferhöhlenfistel, plastischer Verschluss

Plastische Korrektur an Lippe, Nase und Ohren, jedoch Lippenkorrektur einfach Bukkale Alveolarkammplastik mit Verpflanzung freier Haut oder Schleimhaut Linguale Alveolarkammplastik

Operation am Discus articularis, einseitig (z.B. Reposition, Exstirpation) Osteotomie, Osteoklase am Kiefer

Radikaloperation von Stirn-, Keilbeinhöhlen von außen und plastische Fisteldeckung Ausgedehnte Kieferkammkorrektur (z.B. Thoma)

Gruppe V

Radikaloperation der Kieferhöhle mit plastischem Verschluss einer Mund-Antrum-Verbindung Operation einer einfachen Fraktur eines Kiefers mit Schienung auch des Gegenkiefers und Maxillomandibulärer Verschnürung

Exstirpation der submandibulären Speicheldrüse

Exstirpation von Lymphknoten im Spatium submandibulare

Exstirpation eines Parotistumors

Versorgung einer kombinierten Gesichtsschädelverletzung

Alkoholinjektion ins Ganglion Gasseri

Arthrolyse und Resektion des Kiefergelenkes

Blutige Reposition mehrfacher Frakturen des Jochbeines und Jochbogens ohne Osteosynthese Exstirpation eines größeren Haemangioms oder gutartigen Tumors im Knochen Exstirpation eines großen Lymphknotenpaketes, einseitige suprahyoidale Lymphknotenausräumung Gaumenverschluss durch Verschiebeplastik

Gestielte Lappenplastik (pro Eingriff), ausgedehnte Hautplastik Intrafaziale Drahtaufhängung des Oberkiefers mit Schienung

Marknagelung

Osteotomie und Resektion des Processus muscularis Alveolarkammplastik mit Knochentransposition

Ausgedehnte bukkale und linguale Alveolarkammplastik mit Verpflanzung freier Haut und Schleimhaut Größere Korrekturoperation bei Lippen-, Kiefer-Gaumenspalten (Abbeplastik, Osteoplastik usw.) Plastik großer Hautdefekte

Knochen- und Knorpel-Ferntransplantation zur Rekonstruktion bei Defekten, in einer Sitzun

Gruppe VI

Operative Reposition und Osteosynthese (Draht) einfacher Kieferfrakturen Repostion von Orbitabodenfrakturen

Partielle Resektion von Maxilla und Mandibula

Exstirpation größerer Weichteiltumore, die Schleimhaut und Haut betreffen Versorgung schwerster kombinierter Gesichtsschädelverletzungen Kiefergelenksankylose (plastische Operation) Kompressionsosteosynthese bei Gesichtsschädelfrakturen auf intraoralem Wege (pro Frakturstelle) Lippenkrebs, Radikaloperation

Operation angeborener Halsfisteln und Cysten mit Verbindung zum Rachen Plastische Mundspaltenerweiterung bei Mikrostoma

Velopharynxplastik

Zungenreduktion bei Makroglossie

Exstirpation des Discus articularis mit plastischem Ersatz (z.B. Ohrknorpel)

Gruppe VII

Multiple Frakturen der Gesichtsschädelknochen: operative Reposition, Osteosynthese, Extension Resektion von Maxilla und Mandibula Halsdrüsenausräumung bei malignem Tumor

Exstirpation eines sogenannten „Eisbergtumors" der Parotis (inkl. Fazialisaufsuchung) Operation von größeren Weichteiltumoren mit primären rekonstruktiven Maßnahmen Lippen-, Kiefer- und Gaumenspalte, Plastik (total)

Operation einer Kiefergelenksankylose mit Implantation eines Kunststoffgelenkes (einseitig) Partielle oder totale Parodektomie mit Präparation des Nervus facialis Resektion der Zunge

Totale Halsdrüsenausräumung mit oder ohne Unterbindung der Vena jugularis interna (Neck dissection) Exenteratio orbitae mit Hautplastik

Gruppe VIII

Augedehnte Weichteilverletzungen und multiple Knochenfrakturen: Wundversorgung, Reposition, Osteosynthese, Extension

Resektion von Maxilla und Mandibula mit gleichzeitiger Halsdrüsenausräumung und Tracheotomie oder primär rekonstruktiven Maßnahmen

Totale Halsdrüsenausräumung mit Teilersatz der A. carotis communis oder interna Totale Parotidektomie mit extratemporaler Autonerventransplantation oder Halsdrüsenausräumung Operation einer Kiefergelenksankylose mit Implantation beiderseitig Operative Behandlung von schwierigen Dysharmonien beider Kiefer in einer Sitzung oder totalen Mittelgesichtsosteotomien bei Morbus Apert, Crouzon und traumatischen Deformitäten

HALS-, NASEN- UND

OHRENHEILKUNDE

Gruppe I

Nadelbiopsien

Lumbalpunktion, Suboccipitalpunktion, Stellatumblockade, Infiltration des Nervus Laryngeus cranialis

(ausgenommen Lumbalanästhesie)

Probeexcision aus dem Rachen

Speichelgangschlitzung und Konkrementextraktion

Incision eines Peritonsillar- oder Retropharyngealabszesses Naht bei Nachblutung nach Tonsillektomie Nasenmuschelkaustik einseitig

Nasenmuschelresektion einseitig oder Abtragung von Septumauswüchsen einseitig Probeexcision aus der Nase

Einseitige Abtragung von Nasenpolypen als zweite und folgende Sitzung Kieferhöhlenpunktion mit Spülung oder Instillation einseitig Abtragung eines Ohrpolypen (ohne Mikroskop)

Parazentese oder Mittelohrpunktion (ohne Mikroskop) Entfernung eines Paukenröhrchens unter dem Mikroskop ein- oder beidseitig (in Narkose)

Gruppe II

Chirurgische Lymphknotenbiopsie (Teil- oder Keilexcision) Einfach Lymphknotenexstirpation

Intubation (ausgenommen Narkose)

Exstirpation kleiner Schleimcysten aus dem Mund-Rachen-Bereich

Entfernung adenoider Vegetationen

Reposition eines unkomplizierten Nasenbeinbruches Kieferhöhlenpunktion mit Troikar und Dauerdrainage einseitig Endonasale Eröffnung der Kieferhöhle

Abtragung von Nasenpolypen einseitig (erste Sitzung) Durchtrennung oder Abtragung von Synechien einseitig Durchtrennung der Vena angularis

Parazentese oder Punktion des Mittelohres unter dem Operationsmikroskop mit eventueller Sekretsabsaugung Kleine plastische Operation, wie Narbenexcesion etc. Punktion eines Antrums bei Säuglingen

Gruppe III

Kryochirurgie im Mund-Rachen-Bereich, jede Sitzung

Exstirpation größerer Cysten oder benigner Geschwülste aus dem Mund-Rachen-Bereich

Indirekte endolaryngeale Eingriffe

Direkte endolaryngeale Eingriffe ohne Mikroskop

Präparatorische Unterbindung der Vena jugularis

Sklerosierung von Speiseröhrenvaricen

Chirurgische Tonsillektomie einseitig (bds. 11/2-fach)

Stirnhöhleneröffnung nach Beck

Eröffnung der Kieferhöhle durch die Fossa canina (Fremdkörper- oder Zahnwurzelentfernung)

Nasale Entfernung eines Choanalpolypen

Parazentese, Absaugung des Mittelohres, Einsetzen eines Paukendrainageröhrchens unter dem Operationsmikroskop, einseitig

Entnahme von Transplantationsmaterial aus einer vom Operationsgebiet entfernten Körperregion Eröffnung des Antrums bei Säuglingen

Gruppe IV

Exstirpation mehrerer Lymphknoten Abszess-Tonsillektomie einseitig

Zungenkeilresektion

Exstirpation einer Ranula

Endolaryngeale Stimmlippenkorrektur (Injektion von plastischem Material in die exkavierte Stimmlippe)

Tracheotomie

Aufsuchung und Unterbindung der Ateria carotis externa (ev. -interna)

Kryochirurgie des Kehlkopfes, je Sitzung

Septumoperation nach Killian

Kieferhöhlenradikaloperation nach Caldwell-Luc

Operation eines Nasen-Rachen-Fibroms ohne Zusatzeingriffe Ozaenaoperation nach Lautenschläger oder Modifikation

Rhinophymoperation

Siebbeinradikaloperation durch die Nase oder Kieferhöhle Reposition und Versorgung eines offenen Nasenbeinbruches Freilegung der Dura bei endokraniellen Komplikationen nach vorangegangenem Haupteingriff (rhino- oder otogen)

Probetympanotomie

Mastoidektomie

Radikaloperation des Mittelohres (bei besonderem Schwierigkeitsgrad Gr. V)

Exstirpation einer praeaurikulären Fistel

Teilresektion oder Amputation der Ohrmuschel

Plastischer Verschluss einer Fistel zwischen Kieferhöhle und Mundvorhof Einseitige Ohrmuschelkorrektur sowie andere plastische Operationen an der Ohrmuschel (bds. 11/2-fach) Eröffnung der Stirnhöhle von der Nase aus

Gruppe V

Unterkieferspeicheldrüsenexstirpation

Exstirpation einer medianen oder lateralen Halsfistel Entfernung von benignen Kehlkopfgeschwülsten mittels Laryngofissur Collare Mediastinotomie mit Jugularisligatur oder Carotisunterbindung Mikrochirurgie des Kehlkopfes nach Kleinsasser (Op. Mikroskop) Operation einer einseitigen Choanalatresie

Operation einer einseitigen Nasenatresie

Operative Entfernung des Glomus caroticum

Tränensackoperation nach West oder Modifikation nach Bablik

Operation einer Septumdeviation nach Cottle

Siebbeinoperation von außen

Radikaloperation der Stirnhöhle nach Riedel oder Modifikation

Radikaloperation der Kieferhöhle nach Denker

Operation einer Gehörgangsstenose, 1. Akt (jeder weitere Eingriff Gr. III-IV)

Exstirpation eines Parotistumors

Operation eines Rhinophyms mit Hautplastik

Trachealplastik 1. Akt

Verschiedene Lappenplastiken oder Rundstiel-lappenplastik an Kopf und Hals, 1. Akt, weitere Akte in Gruppe III anzuordnen

Entfernung von Kehlkopfgeschwülsten mittels Laryngofissur

Thyreotomie

Mikrochirurgische Operationen an Trachea oder Hypopharynx

Gruppe VI

Endolaryngeale Arypexie oder Arytenoidektomie oder Stimmlippenexstirpation (alles nach Kleinsasser-Prinzip)

Einseitige Stimmlippenplastik bei alter Recurrensparese mit Laryngofissur Sklerosierung von Oesophagusvaricen während der Blutung bzw. intraoesophageale Tamponade

Pharyngotomie

Laterofixation einer Stimmlippe von außen (ohne Tracheotomie) Radikaloperation von malignen Tumoren des Rachens und des Kehlkopfes (ohne Tracheotomie) Radikaloperation eines Nasen-Rachen-Fibroms mit Voroperation Relieferhaltende Stirnhöhlenoperation (bei Verletzungen, Tumoren oder entzündlichen Prozessen) Radikaloperation von malignen Tumoren oder der Nasennebenhöhlen Sinus cavernosus-Revision

Operation eines rhinogenen epidularen Abszesses

Radikaloperation des Ohres mit Labyrinthoperation (evtl. Gr. VII) Extratemporale Präparation und Freilegung des Gesichtsnerven sowie seiner Äste Abtragung einseitiger Gehöhrgangshyperostosen oder Exostosen unter dem Operationsmikroskop Myringoplastik ohne zusätzliche Gehörgangsbegradigung Operation eines otogenen epiduralen Abszesses

Plastische Operation an der Nase (Sattel-, Schief- oder Höckernase, komplizierte Spitzenkorrektur) Plastische Rekonstruktion von Defekten der Stirne oder des Schädeldaches mit organischem oder anorganischem Material

Rekonstruktive Eingrife der Narbenstenosen des Kehlkopfes mit Laryngofissur

Gruppe VII

Radikale Halslymphknotenausräumung (Neck dissection)

Kehlkopfteilresektion

Totale Laryngektomie

Operation eines Zenkerschen Divertikels von außen

Duraplastik bei nasalen Liquorfisteln

Gehirnoperation rhinogener Abszesse

Operation eines Hypophysentumors

Operation bei Stirnbein- oder Schädeldach-osteomyelitis

Duraplastik bei otogenen Liquorfisteln

Gehirnoperation otogener Abszesse

Exstirpation eines sogenannten „Eisbergtumors" der Parotis (inkl. Facialisaufsuchung)

Parotis-Totalresektion

Subtotale oder totale Parotidektomie

Intratemporale Facialisdekompression

Saccotomie

Otoskleroseoperation (Steigbügelplastik bzw. Modifikation) Rekonstruktion der Gehörknöchelchenkette mittels organischer oder anorganischer Prothesen bzw. konserviertem Material (bei Kettendefekten nach Otitiden, früheren Operationen oder nach Traumen) Tympanoplastik ohne zusätzliche Gehörgangsbegradigung

Nasenersatzplastik

Trachealplastik ohne zusätzliche Gehörgangsbegradigung Trachealplastik mittels organischer oder anorganischer Materialien Operative Entfernung des Ganglion Gasseri

Endolaryngeale Laterofixation eines Stimmbandes, bds. 11/2-fach Akut-Versorgung frontobasaler Verletzungen ohne Duraplastik

Gruppe VIII

Totale Laryngektomie mit Halslymphknotenausräumung en bloc Kommandooperation bei Zungen- oder Mundbodencarcinomen Akut-Versorgung frontobasaler Verletzungen mit Duraplastik

ORTHOPÄDIE

Gruppe I

Modellverband: Hand oder Fuß, Hand und Unterarm, Fuß und Unterschenkel, Hand, Unter- oder Oberarm, Halskrawatte, Oberschenkel (11/2-fach)

Redressment in Narkose bei Fingern, Zehen

Wiederholtes Redressment bei einfachem Plattfuss, Klumpfuß, Klauenhand, Klumphand

Anlegung einer Schmerzklammer oder eines Steinmann-Nagels oder Becksche Bohrung (als vorbereitende oder wiederholte Operation)

Subcutane Tenotomie

Einrichtung und erster Verband von Luxationen kleiner Gelenke Unblutige Einrichtung und erster Verband (auch Extensionsverband) bei Frakturen eines kleinen Knochens (Fibulaschaftbrüche, End- und Mittelphalangen der Finger und Zehen, Patella, Unterkiefer)

Zinkleimgipshülse

Incision der Bursitis olecrani und praepatellaris

Entfernung eines subcutan gelegenen, tastbaren Fremdkörpers mit Incision und Naht Exstirpation oder Excision einer Geschwulst bis 10 mm Durchmesser (Warze, Clavus, Naevus, Atherom oder Fibrom, Fremdkörper, Cyste) einschließlich Wundversorgung (ausgenommen scharfer Löffel) Lumbalpunktion (ausgenommen Lumbalanästhesie)

Incision einer oberflächlichen Phlegmone

Excision einer Wunde (Wundtoilette) bis zu 5 cm

Unterbindung einer oberflächlichen Arterie und Vene mit Präparation

Probeexcision mit Naht

Gelenkspunktion (einmalig)

Orthopädische Infiltration

Incision eines Panaritium subcutaneum

Nagelextraktion an Fingern oder Zehen

Gruppe II

Arthrotomie kleiner Gelenke oder Naht kleiner Gelenke

Plantarfasciotomie

Exostosenabmeißelung an Hand oder Fuß

Modellverbände: obere Extremitäten mit Schultergürtel, unter Extremitäten mit Becken, Oberkörper

Radikaloperation eines Unguis incarnatus

Erstmaliges Redressment bei leichtem Klumpfuß, Klumphand, Klauenhand, Plattfuß und Handgelenkskontraktur

Wiederholtes Redressment bei hochgradigem Plattfuß und Klumpfuß Offene Tenotomie

Unblutige Einrichtung und erster Verband einer Luxation eines großen Gelenkes mit Ausnahme von Hüftgelenks-, Ellbogen- und Kniegelenksluxationen

Unblutige Einrichtung und erster Verband (auch Extensionsverband) einer Fraktur des Oberarmes, Unterarmes, des Unterschenkels, des Schlüsselbeines und Schulterblattes sowie des Mittelfuß-, Mittelhand-, Knöchel-, Finger- und Zehengrundphalangenbruch und bei einer Bandruptur am Knie- oder Sprunggelenk Unblutige Reposition einer Jochbeinfraktur Frischbluttransfusion mit Freilegung der Vene

Percutane Frischbluttransfusion nach jeder Methode

Drüsenimplantation

Excision einer einfachen Fistel aus der Haut und Muskulatur Entfernung eines tiefen, nicht tastbaren, jedoch röntgenologisch lokalisierten Fremdkörpers Ausschälung von Fremdkörpercysten

Technisch einfache Operation einer größeren Geschwulst bis 30 mm Durchmesser (eines großen Fibroms, Atheroms, Lipoms, Schloffertumors, kleinen Angioms, Epithelioms, Epulis, Varixknotens, einer kleinen Exostose an einem Finger oder an einer Zehe, einzelner Lymphknoten, eines Ganglions der Sehne oder des Gelenks oder eines Hygroms)

Reposition eines unkomplizierten Nasenbeinbruches

Entfernung leicht zugänglichen Osteosynthesematerials Stellungskorrektur durch Aufkeilen eines Gipsverbandes Versorgung kleiner Wunden mit kosmetischer Naht

Excision einer mittleren Wunde, 5-10 cm (Wundtoilette), Secundärnaht

Amputation oder Enucleation einer Phalanx

Kleine septische Eingriffe

Incision eines Karbunkels oder eines Panaritium dendineum oder osseum

Gruppe III

Arthrodese, Arthrolyse kleiner Gelenke (Finger, Zehen) Aufmeißelung eines kleinen Knochens bei Osteomyelitis Trepanation des Knochens zur Penicilinbehandlung der Markhöhle bei Osteomyelitis

Gipshose

Gipsmieder, Gipsschale

Herdausräumung bei Knochen-Tbc und Tumoren bei Fingern und Zehen Osteklase oder Osteotomie kleiner Knochen oder Hammerzehenoperation Wiederholtes Redressment bei Kontraktur des Hüft- oder Kniegelenkes Resektion eines kleinen Gelenkes

Subcutane Sehnenplastik im Bereich großer Gelenke

Tendolyse oder Operation des schnellenden Fingers

Verpflanzung, Plastik einer Sehne (Muskel, Faszie) an Fingern und Zehen

Blutige Reposition einer Fraktur eines kleinen Knochens bzw. Gelenkes, unblutige Reposition der Ellbogen- oder Kniegelenksluxation mit Verband

Operation nach Doppler

Exarticulation und Amputation von Fingern und Zehen Entfernung eines Fremdkörpers aus einem kleinen Gelenk oder eines tiefgelegenen, röntgenologisch nicht lokalisierten Fremdkörpers bzw. eines Nagels nach Knochennagelung Resektion eines kleinen Gelenkes

Operation einer Geschwulst über 30 mm bzw. eines Rectalpolypen jeder Größe Marknagel- und Schenkelhalsnagelentfernung (oder anderes schwer zugängliches Osteosynthesematerial und Drähte)

Kleine Plastiken (Thiersch-Plastik oder Reverdinplastik, Lippenspalte, Syndaktylie zweier Finger und ähnliches)

Sacraldermoid-Operation

Schleimbeutelexstirpation

Sehnennaht (ein bis zwei kleine Sehnen)

Sequestrotomie

Operation von Varicen (durch Ligatur der Saphena und Verödung oder Operation nach Romich)

Excision einer großen Wunde über 10 cm und Wundversorgung, Secundärnaht

Exstirpation eines kleinen Lymphknotenpaketes

Kleine Operation an Fingern und Zehen

Unblutige Eingriffe zur Stellungskorrektur oder Mobilisation Entnahme von Tansplantationsmaterial aus einer vom Operationsgebiet entfernten Körperregion Erste unblutige Resektion der angeborenen Kniegelenksluxation Wiederholtes Redressment bei Kontraktur des Schultergelenkes Offene Tenotomie an großen Sehnen (Hüftaduktoren, Hüftkniebeugern)

Gruppe IV

Aufmeißelung eines großen Röhrenknochens bei Osteomyelitis Operation einer hohen Calcaneus

Operation bei Dupuytrenscher Kontraktur ohne Hautplastik

Gipsbett

Operation des Hallux valgus oder des Hallux ridigus nach jeder Methode Osteoklase großer Knochen bei Kindern bis zu sechs Jahren Osteotomie großer Knochen bei Kindern bis zu sechs Jahren Plastik kleiner Gelenke

Redressment in Narkose bei Kontraktur des Hüftgelenkes

Redressment in Narkose bei Fußdeformitäten

Sequestrotomie mit Spül- und Saugdrainage

Totalexstirpation von Carpal- oder Tarsalknochen

Freie Transplantation von Periost und Knochen

Einrichtung und erster Verband bei einer Oberschenkelfraktur oder traumatischen Hüftgelenksluxation, erste

Versorgung einer Oberschenkelfraktur mittels Gipsverband, Nagel- oder Drahtextension ein-schließlich

Reposition und Gipsverband

Sehnennaht (mehr als zwei Sehnen oder große Sehne)

Incision und Drainage von Empyemen großer Gelenke

Reamputation

Entfernung eines Fremdkörpers aus einem großen Gelenk, Drainage eines großen Gelenkes

Marknagel- und Schenkelhalsnagelwechsel

Incision eines Phlegmons des Mundbodens, Beckenbodens und Urininfiltration, V-Phlegmone, Röhrenabszess an langen Knochen

Versorgung von Wunden mit Eröffnung von Sehnenscheiden und Gelenken bei starker Verschmutzung

Bei frischen Verletzungen Naht eines Nerven

Rippenresektion (eine)

Periarterielle Sympathektomie nach Leriche

Patellektomie

Entfernung kleiner Endoprothesen

Exostosenabmeißelung an den Röhrenknochen

Radikaloperation von Varicen pro Bein, einschließlich Ligatur der Vena saphena magna oder -parva, Stripping, Verödung, Exstirpation von Venenkonvoluten am Unterschenkel oder ausgedehnte Operation nach Romich

Operation der Epicondylitis nach jeder Methode

Muskeloperationen

Totalplastik eines Fingergelenkes (Implantation eines künstlichen Gelenkes mit Stellungskorrektur)

Herdausräumung bei Knochen-Tbc und Tumoren bei Fingern und Zehen mit Auffüllung der Cyste

Synovektomie eines kleinen Gelenkes

Operative Behandlung der Chondropathie

Erstmaliges Redressment in Narkose bei Kontraktur des Knie- oder Schultergelenkes Hammerzehenoperation einschließlich Strecksehnenverlängerung im Mittelfußbereich Spacerimplantation ausschließlich Adduktorentransfer (+ IV/2)

Gruppe V

Arthrodese des Ellbogen-, Hand-, Knie- und Sprunggelenkes Resektion, Arthrodese oder Arthrolyse eines großen Gelenkes (ausgenommen Hüftgelenk) Herdausräumung bei Knochen-Tbc oder Tumoren (ausgenommen Finger, Zehen und Wirbelsäule) Keilresektion aus dem Tarsus

Explorative Laminektomie

Laminektomie und Hemilaminektomie Meniscusoperation, Operation freier Gelenkskörper oder Operation nach Löffler Osteoklase großer Knochen bei Personen über sechs Jahren Osteotomie großer Knochen bei Personen über sechs Jahren Transplantation von Haut-, Periost-, Knochenlappen mit Plastik am Schädel oder an langen Röhrenknochen Aufrichtung von Wirbelbrüchen einschließlich Anlegung eines Gipsmieders Fixation mit Drähten und Schrauben

Goetze-Cerclage des Schienbeins

Operation einer Dupuytrenschen Kontraktur mit Hautplastik

Operation der Kahnbeinpseudoarthrose

Amputation oder Enucleation eines großen Knochen der Mittelhand, des Mittelfußes, Amputation des Ober- oder Unterschenkels, Ober- oder Unterarmes

Knochentransplantation

Osteosynthese eines kleinen Knochens

Rectussehnennaht, Achillessehnennaht, Patellarnaht und Naht des Ligamentum patellae proprium

Scalenotomie

Schenkelhalsnagelung

Operative Verlängerung oder Transposition einer Sehne

Radikaloperation von Varicen (siehe Op. Gr. IV) mit zusätzlicher Unterbindung der Vv. perforantes

Nervenplastik

Neurolyse mit Nervennaht

Sehnenplastik, Seitenbandplastik am Kniegelenk

Schulterblatthochstand

Gestielte Lappenplastik, ausgedehnte Hautplastik Wachstumsbeeinflussende Operationen

Operation der Luxatio arcromio-clavicularis (inkl. Fascienplastik) Blutige Reposition einer Fraktur oder traumatischen Luxation eines großen Knochens bzw. Gelenkes (ausgenommen Hüftgelenk)

Synovectomie eines großen Gelenkes oder mehrerer kleiner Gelenke bzw. Tenosynovectomie bei PCP

Carpaltunnelsyndrom

Arthrotomie des Hüft-, Knie- oder Schultergelenkes einschließlich Gelenksrevision Schiefhalsoperation einschließlich Gipsverband

Offene Klumpfußoperation bei Säuglingen und Kleinkindern Trochanterversetzung mit Fixation

Patellektomie mit Raffung und Naht der Quadricepssehne Ausräumung osteomyelitischer Herde aus großen Knochen einschließlich Saug-Spül-Drainage Mittelfußosteotomie einschließlich Osteosynthese (wenn auch Hallux-Operation + IV/s dies jedoch einschließlich Strecksehnenverlängerung)

Gruppe VI

Plastik großer Gelenke

Erste unblutige Reposition der angeborenen Hüft- oder Kniegelenksverrenkung Blutige Reposition einer angeborenen oder traumatischen Hüftgelenksverrenkung Operation, Reposition veralteter Frakturen und Pseudoarthrosenoperation Radikaloperation einer bösartigen Geschwulst, auch mit Drüsenausräumung

Kompressionsosteosynthese

Osteosynthese der pertrochanteren Oberschenkelfraktur Osteosynthese eines großen Röhrenknochens

Große Plastiken (Uranoschisma, totale Syndaktylie etc.)

Verkürzungsosteotomie kleiner Knochen,

Voss’sche Operation

Resektion bzw. Exstirpation einer Halsrippe oder Thorakoplastik der ersten drei Rippen

Platt-Hohl-Klumpfußoperation aller Art Knochentransplantation an Diaphysenknochen

Resektion oder Arthrolyse des Hüftgelenkes

Operation nach Girdlestone

Operation nach Stellbrink (Arthroplastik des Daumensattelgelenkes)

Kreuzbandplastik

Couventry-Osteotomie

Sehnenersatzoperation

Operation einer habituellen Schulterluxation

Herdausräumung bei Tbc und Tumoren der Lendenwirbelsäule

Operation eines Bandscheibenvorfalles (eine Etage)

Operation der habituellen Kniegelenksluxation (Patellaluxation) Voss’sche Hängehüfte

Kranioplastik (Schädeldachplastik unter Verwendung von körperfremdem Material)

Gruppe VII

Hüftgelenksarthrodese nach allen Methoden Hüftkopfendoprothese, Teilprothesen großer Gelenke

Operation nach Pauwels (varisierend, valgisierend und derotierend)

Verkürzungsosteotomien

Operation nach Fowler-Kates (inkl. Hautplastik)

Subtalare Arthrodese

Benjamin-Osteotomie

Entfernung großer Endoprothesen (samt Zementausräumung) Herdausräumung bei Tbc oder Tumoren der Hals- oder Brustwirbelsäule Albeesche Operation

Operation eines Bandscheibenvorfalles (mehrere Etagen) Operation nach Sharrard (Verpflanzung des M. iliopsoas und Osteotomie der Beckenschaufel) Operative Behandlung der Epiphysiolysis cap. fem.

Spinale Chordotomien

Osteotomien am coxalen Femurende Korrekturosteotomie am distalen Femurende einschließlich Osteosynthese

Gruppe VIII

Hemipelvektomie

Totalprothese großer Gelenke (Hüfte, Knie, Sprunggelenk, Ellbogen, Schulter) Wirbelsäulenoperation (Skoliose, Kyphose)

Beckenosteotomien aller Art und Pfannendachplastiken Beinverlängerungsoperation

GEBURTSHILFE UND GYNÄKOLOGIE

Gruppe I

Geburtshilfe:

Äußere Wendung bei Querlage

Auffüllung der Placenta nach Gabastou

Gynäkologie:

Strichcurettage

Hymenspaltung

Incision eines Bartholinischen Abszesses

Abtragung eines Cervixpolypen

Abtragung von Condylomen

Abtragung vaginaler Granulationen

Incision der Mastitis

Einfache Spaltung einer Atresia ani superficialis

Einfache vaginale Incision

Gruppe II

Geburtshilfe:

Muttermunddiscission

Kopfschwartenzange

Episiotomie oder Versorgung eines Dammrisses (aller Grade) oder Cervixrisses

Amniocentese

Crede in Narkose

Einfache Introitusnahe Scheidennaht

Gynäkologie:

Pertubation oder Hysterosalpingographie (ohne Röntgen)

Ascitespunktion

Douglaspunktion(Probe)excision (oder Exkochleation) aus der Portio(Probe)excision aus der Scheide

Abtragung von Urethralpolypen

Elektrokoagulation oder Freezing einer Erosion

Exstirpation des Hymes

Exstirpation kleiner Geschwülste der Vagina und Vulva

Skarifikation der Portio

Cervixdilatation mit Hegarstiften, Discission der Cervix Aufrichten des retroflektierten Uterus in Narkose

Exkochleation eines Portiocarcinoms (Kauterisation) Hystreuryse

Gruppe III

Geburtshilfe:

Shirodkar Cerclage

Manualhilfe und Extraktion (BEL)

Vakuumextraktion

Zange

Tamponade des Uterus bei atonischen Blutungen nach der Geburt

Cervixnahe Scheidennaht

Entfernung von Placentaresten post partum mit der Curette

Gynäkologie:

Curettage (Metrorrhagie, Abortus aller Monate)

Exstirpation einer Bartholinischen Cyste

Conisation oder Portioamputation

Coeliotomie

Punktion und Incision eines Douglasabszesses

Marsupialisation

Vaginale konservative Myomoperation

Hintere Kolpotomie

Suprapubische Blasendrainage

Labienresektion

Exstirpation der Bartholinischen Drüse

Entfernung eines eingewachsenen Pessars

Vaginale Incision eines tiefen Abszesses einschließlich vorheriger Probepunktion

Portioplastik

Exstirpation eines Bauchdeckentumors

Vordere Scheidenplastik

Gruppe IV

Geburtshilfe:

Manuelle Placentalösung oder Nachtastung

Kombinierte Wendung

Cervixspaltung (künstliche Fehlgeburt nach dem vierten Monat)

Dammnaht mit Sphinkternaht

Hohe Zange, Vakuumextraktion bei hochstehendem Kopf

Gynäkologie:

Plastik (vordere und/oder hintere)

Konservative Myomoperation p. lap.

Tubenligatur (als selbständiger Eingriff) Erweiterungsoperation der Vulva und Vagina Probatoria Bulbocavernosusfettlappenplastik nach Martius Marschall-Marchetti (Cystourethropexie)

Manchester

Antefix, des Uterus nach Doleris

Vesciofixation nach Werth

Ausschälung von Cervixmyomen, auch mit Cervixspaltung

Abdominelle oder vaginale Antefixation des Uterus oder Alexander-Adamsche Operation

Salpingotomie

Salpingolyse

Plastik eines kompletten Darmrisses mit Sphinkterplastik

Naht eines Platzbauches

Gruppe V

Geburtshilfe:

O

Gynäkologie:

Operation an den Adnexen (Grav. Tub., Exstirpation des Ovars, der Tube, Stomatoplastik, Tubenimplantation, Estes’sche Operation)

Colpocleisis

Vaginaefixatio sacralis abdominalis (Prolaps Scheidenblindsack)

Abdominelle Nervresektion (Cotte)

Intraabdominelle Gefäßunterbindung (als selbst. Eingriff)

Plastik bei höher gelegener Atresia vaginae

Hebosteotomie, Symphyseotomie

Ovar-Implantation

Gruppe VI

Gebursthilfe:

Sectio caesarea

Operative Behandlung einer Uterusruptur

Embryotomie (Kraniotomie, Dekapitation)

Gynäkologie:

Uterusexstirpation (mit und ohne Adnexe),

p. vag., p. lap.

Exstirpation des Cervixstumpfes

Metroplastik (Uterus Duplex etc.)

Retroperitoneale Tumore

Schlingenoperation abdomino-vaginal nach Palmrich-Narik etc.

Vaginaefixatio sacrospinalis vaginalis (Prolaps Scheidenblindsack)

Schlingenoperation nach Aldridge

Supravaginale Amputation des Uterus

Interposition (Sterilisation, Cervixresektion, hintere Plastik inbegriffen)

Extraperitoneale Lymphadenektomie

Abdominelle Exstirpation interligamentärer oder breitadhärenter Ovarialtumoren Radikaloperation bei Prolapsus uteri et vaginae, Portioamputation, vordere und hintere Plastik, inbegriffen oder kombiniert vaginal und abdominel

Gruppe VII

Geburtshilfe:

O

Gynäkologie:

Radikaloperation eines Corpuscarcinoms (mit Lymphknoten)

Radikaloperation eines Vulvacarcinoms (mit Lymphknoten) Bildung einer künstlichen Scheide

Operation von Rekto- oder Vesicovaginalfisteln

Radikaloperation eines Carcinoms der Vagina

Gruppe VIII

Geburtshilfe:

O

Gynäkologie:

Radikaloperation eines Collumcarcinoms (Schauta-Amreich, Wertheim) Radikaloperation nach Latzko

UROLOGIE

Gruppe I

Abtragung von Condylomen

Frenulotomie

Einfache Meatotomie

Endourethrale Elektrokoagulation

Gruppe II

Uretersondierung einseitig

Prostatabiopsie rectal oder perineal (Saug- oder Stanznmethode)

Urethralpolyp und Urethralprolaps bei Frauen

Unblutige Reposition einer Paraphimose

Operation einer Phimose Urethrotomia interna

Endovesicale Elektrokoagulation von Geschwüren

Exstirpation kleiner Harnröhrengeschwülste

Retroperitoneale Luftfüllung

Gruppe III

Renovasographie bzw. Cavographie

Hodenbiopsie

Nierenbiopsie

Pneumoretroperitoneum

Schlingenextraktion eines Uretersteines

Elektrokoagulation einzelner kleiner Papillome der Harnblase, Harnröhre

Vasektomie, Vasoligatur

Operation (scrotal) einer Hydrocele

Urethrotomia externa zur Steinentfernung

Eröffnung eines Prostataabszesses

Eröffnung eines paraurethralen Abszesses

Entfernung einer Cyste der glandula vestibularis minor oder eines Varixknotens an der äußeren

Harnröhrenmündung der Frau

Endovesikale Entfernung von Fremdkörpern oder kleinen Steinen

Operation eines ringförmigen Urethralprolapses

Endovesikale Schlitzung eines Ureterenostiums

Gruppe IV

Elektrokoagulation mehrerer Blasenpapillome und Blasentumoren Probeexcision aus Harnblasentumoren und Prostata

Cystostomie

Sectio alta zur Stein- und Fremdkörperentfernung

Operation des Kryptorchismus einseitig

Semicastratio

Orchiektomie bds. intrakapsulär

Epididymektomie

Radikaloperation einer Varicocele

Vesciolographie

Penisamputation

Gruppe V

Nephropexie

Cystotomie mit Entfernung von Blasentumoren

Lithotrypsie

Endouretrale optische Stricturschlitzung

Erweiterte Incontinenzoperation bei der Frau (Schlingenoperation u. dgl.) Harnröhrenplastik bei Epi-, Hypospadie oder Strictur, Harnröhrendivertikel, je Akt Plastische Operation am Samenleiter (Recanalisation etc.) Plastische Operation am Penis (Induratio penis plastica u. dgl.) Hohe Ligatur der Vena spermatica

Sectio alta mit Sphinkterplastik

Eröffnung eines Prostataabszesses mit Ablösung des Rectums

Sphinkterplastik nach Göbbel-Stöckel

Gruppe VI

Nephrotomie (nur als eigene Operation)

Nephrostomie

Pyelotomie

Nierenpolresektion

Heminephrektomie

Nephrektomie

Dekapsulation der Niere (nur als eigene Operation)

Paranephristischer Abszess

Ureterotomie mit Entfernung von Steinen und Papillomen Einseitige Ureterimplantatation in der Blase oder Haut Teilresektion der Harnblase

Prostataektomie

Divertikulektomie

Sphinkterkeilexcision (nur als eigene Operation)

Transurethrale Elektroresektion der Prostata

Transurethrale Elektroresektion von Blasentumoren

Kryochirurgie der Prostata oder von Blasentumoren

Penisexstirpation mit Drüsenausräumung

Operation zur Behebung des Priapismus

Incontinenzplastik beim Mann

Perineale Freilegung der Prostata und Vereisung bei Prostatacarcinom Einseitige Ureterimplantation in den Dickdarm

Secundäre Nephrotomie, Stichelung und Decortication der Zystenniere

Gruppe VII

Nebennierenexstirpation

Tumornephrektomie

Nierenbeckenplastik

Plastische Operation am Ureter (Megalureter, Ureterstenose etc.)

Lappenplastik nach Boari

Antirefluxplastik (Gregoir, Leadbetter-Politano)

Blasenhalsplastik nach Young

Emasculatio totalis

Gruppe VIII

Implantation beider Harnleiter in den Dickdarm Transthoraco-abdominale Tumornephrektomie mit Drüsenausräumung Totale Cystektomie

Ersatzblasenbildung (Dünndarm, Dickdarm)

Totale Prostatektomie bei Carcinom

Retroperitoneale Drüsenausräumung (z.B. bei Hodentumoren)

Nephro-Ureterektomie (Papillomatose, Tbc)

Anlage II

Für nachstehende invasive Leistungen ist unbeschadet des Pauschalbeitrages zum Behandlungsaufwand ein weiterer Beitrag in Höhe der Gebühr für die zugeordnete Operationsgruppe einzuheben:

Operationsgruppe I:

Bronchographie, Duodenoskopie, Kolloskopie

Operationsgruppe II:

Bülaudrainage, Thorakoskopie, invasive elektrophysiologische Untersuchungen des Herzens (Stimulationsverfahren etc.), Gallengang- und Pankreasgang-Darstellung (ERCP), Laparaskopie

Operationsgruppe III:

Bronchoskopie mit Tumorabtragung, Anlagen eines zentralen Venenkatheters, Coronarangiographien, Rechts-Links-Herzkatheterismus, Coronararterien-Dilatation mit dem Ballon-Katheter

Operationsgruppe V:

endoskopische Papillotomien, Implantation von Herzschrittmachern

Operationsgruppe VI:

Thorakotomie