Gericht

OGH

Entscheidungsdatum

28.03.2018

Geschäftszahl

6Ob242/17g

Kopf

Der Oberste Gerichtshof hat durch den Hofrat Dr. Gitschthaler als Vorsitzenden und durch den Senatspräsidenten Dr. Schramm, die Hofräte Univ.-Prof. Dr. Kodek, Dr. Nowotny sowie die Hofrätin Dr. Kodek als weitere Richter in der Rechtssache der klagenden Partei Dipl.-Ing. A*****, vertreten durch Poduschka Anwaltsgesellschaft mbH in Linz, gegen die beklagten Parteien 1. P*****, 2. V***** AG, *****, Deutschland, vertreten durch Pressl Endl Heinrich Bamberger Rechtsanwälte GmbH in Salzburg, wegen 26.814,40 EUR sA, über die Revision der klagenden Partei gegen das Urteil des Oberlandesgerichts Linz als Berufungsgericht vom 6. Oktober 2017, GZ 3 R110/17t-31, mit dem das Urteil des Landesgerichts Linz vom 31. Mai 2017, GZ 2 Cg 34/16x-27, bestätigt wurde, in nichtöffentlicher Sitzung den

Beschluss

gefasst:

Spruch

Die Zurückziehung der Revision der klagenden Partei dient zur Kenntnis.

Begründung:

Rechtliche Beurteilung

Der Kläger hat seine Revision zurückgezogen. Dies ist bis zur Entscheidung über diese zulässig (§§ 484, 513 ZPO) und zur Kenntnis zu nehmen (5 Ob 73/15v; 9 Ob 55/13y; 7 Ob 58/17f; RIS-Justiz RS0110466 [T6]).

Die Beklagten haben in der Revisionsbeantwortung Kosten nicht verzeichnet.

European Case Law Identifier

ECLI:AT:OGH0002:2018:0060OB00242.17G.0328.000