Gericht

OGH

Rechtssatznummer

RS0131886

Entscheidungsdatum

14.12.2017

Geschäftszahl

2Ob155/16g

Norm

KSchG §28; Rom I-VO Art6; Rom II-VO Art6 Abs1

Rechtssatz

Auf den Unterlassungsanspruch nach § 28 KSchG ist nach Art 6 Abs 1 Rom II-VO grundsätzlich das Recht jenes Staates anzuwenden, in dem sich die Verwendung der beanstandeten Klauseln auswirkt. Das auf die Zulässigkeit der Klauseln selbst anwendbare Recht ist allerdings auch im Verbandsprozess nach der Rom I-VO zu ermitteln. Dies führt im Regelfall zur Anwendung von Art 6 Rom I-VO.

Entscheidungstexte

TE OGH 2017-12-14 2 Ob 155/16g

European Case Law Identifier

ECLI:AT:OGH0002:2017:RS0131886