Gericht

OGH

Rechtssatznummer

RS0126158

Entscheidungsdatum

22.04.2010

Geschäftszahl

2Ob1/09z; 2Ob215/10x; 8Ob58/14h; 9Ob26/15m; 7Ob206/15t; 8Ob132/15t; 10Ob45/16i; 5Ob183/16x; 5Ob217/16x; 1Ob113/17z; 6Ob228/16x; 2Ob155/16g; 9Ob73/17a; 9Ob76/18v

Norm

KSchG §6 Abs3; KSchG §28

Rechtssatz

Auch bei der Auslegung von Klauseln im Verbandsprozess ist entsprechend der diesbezüglichen Rechtsprechung zum Transparenzgebot des § 6 Abs 3 KSchG auf das Verständnis des für die jeweilige Vertragsart typischen Durchschnittskunden abzustellen.

Entscheidungstexte

TE OGH 2010-04-22 2 Ob 1/09z

Veröff: SZ 2010/41

 

TE OGH 2012-02-27 2 Ob 215/10x

Veröff: SZ 2012/20

 

TE OGH 2015-05-27 8 Ob 58/14h

TE OGH 2015-09-24 9 Ob 26/15m

TE OGH 2015-12-16 7 Ob 206/15t

TE OGH 2017-01-27 8 Ob 132/15t

TE OGH 2017-05-18 10 Ob 45/16i

TE OGH 2017-06-27 5 Ob 183/16x

TE OGH 2017-07-20 5 Ob 217/16x

Auch

 

TE OGH 2017-08-30 1 Ob 113/17z

TE OGH 2017-08-29 6 Ob 228/16x

TE OGH 2017-12-14 2 Ob 155/16g

TE OGH 2018-04-25 9 Ob 73/17a

Auch

 

TE OGH 2019-01-24 9 Ob 76/18v

European Case Law Identifier

ECLI:AT:OGH0002:2010:RS0126158