Gericht

OGH

Rechtssatznummer

RS0124359

Entscheidungsdatum

15.12.2008

Geschäftszahl

15Os156/08t; 15Os164/08v; 15Os168/09h; 11Os119/09y; 11Os121/09t; 11Os117/10f; 15Os130/10x; 15Os28/10x; 15Os98/10s; 15Os81/11t; 15Os175/10i; 14Os12/11p; 15Os101/11h; 12Os174/11x; 12Os149/11w; 15Os92/11k; 15Os94/12f; 17Os11/12i; 15Os39/12t; 15Os150/12s; 15Os34/13h; 13Os139/12h; 14Os145/13z; 13Os71/13k; 15Os151/12p (15Os32/13i); 15Os52/12d; 14Os96/13v (14Os143/13f, 14Os144/13b); 12Os66/14v; 11Os67/14h; 15Os72/14y; 14Os127/14d; 12Os111/14m; 14Os92/14g; 14Os28/15x; 13Os2/15s; 13Os84/14y; 13Os19/15s; 14Os37/15w; 11Os55/15w; 14Os60/15b (14Os73/15i); 13Os99/15f; 15Os110/15p; 13Os90/15g; 14Os100/15k; 12Os154/15m; 14Os10/16a (14Os11/16y); 13Os115/15h; 14Os17/16f; 15Os3/16d; 14Os35/16b; 13Os17/16y; 15Os128/16m (15Os129/16h); 12Os83/17y (12Os84/17w); 12Os104/17m (12Os105/17h); 13Os83/18g (13Os84/18d); 15Os129/19p (15Os130/19k); 11Os50/20t (11Os71/20f); 11Os85/20i (11Os86/20m); 15Os29/21k (15Os30/21g); 14Os31/21x

Norm

StPO §363a Abs1

Rechtssatz

Ein Erneuerungsantrag, der sich nicht auf eine Entscheidung des EGMR berufen kann, hat deutlich und bestimmt darzulegen, worin eine - vom angerufenen Obersten Gerichtshof sodann selbst zu beurteilende - Grundrechtsverletzung im Sinn des § 363a Abs 1 StPO zu erblicken sei. Dabei hat er sich mit der als grundrechtswidrig bezeichneten Entscheidung in allen relevanten Punkten auseinanderzusetzen.

Entscheidungstexte

TE OGH 2008-12-15 15 Os 156/08t

TE OGH 2009-06-24 15 Os 164/08v

TE OGH 2010-02-17 15 Os 168/09h

Auch; Beisatz: Die Opfereigenschaft nach Art 34 MRK ist nur dann anzunehmen, wenn der Beschwerdeführer substantiiert und schlüssig vorträgt, in einem bestimmten Konventionsrecht verletzt zu sein. (T1)

TE OGH 2010-03-02 11 Os 119/09y

Auch

TE OGH 2010-08-17 11 Os 121/09t

Beis wie T1

TE OGH 2010-09-28 11 Os 117/10f

TE OGH 2010-12-15 15 Os 130/10x

TE OGH 2010-12-15 15 Os 28/10x

Auch; Beis wie T1

TE OGH 2011-03-16 15 Os 98/10s

Vgl auch

TE OGH 2011-06-29 15 Os 81/11t

Auch; Beis wie T1

TE OGH 2011-06-29 15 Os 175/10i

Beis wie T1

TE OGH 2011-08-30 14 Os 12/11p

TE OGH 2011-10-19 15 Os 101/11h

Beis wie T1

TE OGH 2011-12-20 12 Os 174/11x

Auch

TE OGH 2012-01-31 12 Os 149/11w

Auch; Beis wie T1

TE OGH 2012-02-29 15 Os 92/11k

TE OGH 2012-09-26 15 Os 94/12f

Auch

TE OGH 2012-12-10 17 Os 11/12i

Vgl; Beisatz: Prozessförmiges Aufzeigen von Rechtsfehlern als Grund für Erneuerung des Strafverfahrens bedarf methodengerechter (das heißt, nach Maßgabe juristisch geordneter Gedankenführung zumindest vertretbarer, wenngleich nicht notwendigerweise zutreffender) Ableitung der aufgestellten Rechtsbehauptung aus der reklamierten Grundrechtsverheißung. Es gilt nichts anderes als für prozessförmige Darstellung einer Rechts‑ oder Subsumtionsrüge. Ohne nachvollziehbaren Bezug zum reklamierten Grundrecht fehlt es an der prozessualen Möglichkeit, dessen Verletzung festzustellen, weil amtswegiges Vorgehen des Obersten Gerichtshofs vom Gesetz nicht vorgesehen ist (vgl demgegenüber §§ 290 Abs 1 zweiter Satz, 362 Abs 1 Z 1 StPO). (T2)

Bem: RS0128393. (T3)

TE OGH 2012-11-21 15 Os 39/12t

TE OGH 2013-05-22 15 Os 150/12s

Auch

TE OGH 2013-06-26 15 Os 34/13h

TE OGH 2013-02-14 13 Os 139/12h

Vgl auch

TE OGH 2013-11-05 14 Os 145/13z

TE OGH 2013-11-19 13 Os 71/13k

Auch Beis wie T1

TE OGH 2013-11-13 15 Os 151/12p

Auch; Beis wie T1; Beis wie T2

TE OGH 2013-12-11 15 Os 52/12d

TE OGH 2014-08-12 14 Os 96/13v

Auch

TE OGH 2014-08-28 12 Os 66/14v

Auch

TE OGH 2014-08-26 11 Os 67/14h

Auch

TE OGH 2014-08-27 15 Os 72/14y

Auch

TE OGH 2015-01-20 14 Os 127/14d

TE OGH 2014-12-18 12 Os 111/14m

Auch

TE OGH 2015-03-03 14 Os 92/14g

Auch

TE OGH 2015-04-28 14 Os 28/15x

Auch

TE OGH 2015-04-15 13 Os 2/15s

TE OGH 2015-06-09 13 Os 84/14y

Beis wie T1

TE OGH 2015-06-10 13 Os 19/15s

Beis wie T1

TE OGH 2015-06-16 14 Os 37/15w

TE OGH 2015-06-02 11 Os 55/15w

Auch

TE OGH 2015-08-04 14 Os 60/15b

TE OGH 2015-09-23 13 Os 99/15f

Beis wie T1

TE OGH 2015-10-07 15 Os 110/15p

Auch

TE OGH 2015-10-28 13 Os 90/15g

Auch; Beis wie T1

TE OGH 2015-11-17 14 Os 100/15k

Auch

TE OGH 2016-01-28 12 Os 154/15m

Auch

TE OGH 2016-03-08 14 Os 10/16a

Auch

TE OGH 2016-03-09 13 Os 115/15h

Auch; Beis wie T1

TE OGH 2016-05-24 14 Os 17/16f

Auch

TE OGH 2016-05-25 15 Os 3/16d

Auch

TE OGH 2016-05-24 14 Os 35/16b

Auch

TE OGH 2016-05-18 13 Os 17/16y

Auch

TE OGH 2017-04-05 15 Os 128/16m

Auch

TE OGH 2017-09-21 12 Os 83/17y

Auch

TE OGH 2017-09-21 12 Os 104/17m

Auch

TE OGH 2018-12-19 13 Os 83/18g

Auch

TE OGH 2020-05-12 15 Os 129/19p

Vgl

TE OGH 2020-07-15 11 Os 50/20t

Vgl

TE OGH 2020-10-19 11 Os 85/20i

Vgl; Beis wie T1

TE OGH 2021-04-22 15 Os 29/21k

Vgl

TE OGH 2021-08-10 14 Os 31/21x

Vgl

European Case Law Identifier

ECLI:AT:OGH0002:2008:RS0124359