Gericht

OGH

Rechtssatznummer

RS0119753

Entscheidungsdatum

20.01.2005

Geschäftszahl

2Ob236/04a; 7Ob64/04v; 3Ob289/05d; 6Ob110/07f; 10Ob11/07a; 9Ob32/08h; 1Ob46/10m; 1Ob48/12h; 7Ob5/12d; 6Ob179/12k

Norm

ABGB §1295 IIf7f; ABGB §1299 E; WAG §15

Rechtssatz

Mit § 15 WAG wurde eine ausdrückliche Haftungsnorm geschaffen, die auch im Gesetz den zivilrechtlichen Charakter der Verhaltenspflichten eindeutig klarstellt. Sie bezweckt die grundsätzliche Sicherstellung der Haftung des Rechtsträgers bei Verletzung der Bestimmungen der §§ 13 und 14 WAG auch bei bereits leichter Fahrlässigkeit. Fällt der Bank eine Verletzung von Aufklärungspflichten zur Last, dann ist zu prüfen, wie der Kunde stünde, wenn er ordnungsgemäß aufgeklärt worden wäre.

Entscheidungstexte

TE OGH 2005-01-20 2 Ob 236/04a

TE OGH 2005-04-20 7 Ob 64/04v

nur: Mit § 15 WAG wurde eine ausdrückliche Haftungsnorm geschaffen, die auch im Gesetz den zivilrechtlichen Charakter der Verhaltenspflichten eindeutig klarstellt. Sie bezweckt die grundsätzliche Sicherstellung der Haftung des Rechtsträgers bei Verletzung der Bestimmungen der §§ 13 und 14 WAG auch bei bereits leichter Fahrlässigkeit. (T1); Beisatz: Bei Vermittlung von Warenterminoptionen ist die Beschränkung der Haftung auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit zulässig. (T2)

TE OGH 2006-05-30 3 Ob 289/05d

Beisatz: Grundsätzlich ist dem Anleger das negative Vertragsinteresse zu ersetzen, er ist so zu stellen, wie er bei ordnungsgemäßer Aufklärung stünde. (T3)

TE OGH 2007-11-07 6 Ob 110/07f

TE OGH 2008-03-10 10 Ob 11/07a

nur T1; Beisatz: § 15 Abs 1 WAG schafft so eine auf den allgemeinen Schadenersatzregelungen aufbauende, abgeschlossene Haftungsnorm, die eine gesetzliche Konkretisierung vor- und nebenvertraglicher Verpflichtungen enthält. (T4)

TE OGH 2008-10-08 9 Ob 32/08h

Auch; Beis wie T4

TE OGH 2010-07-06 1 Ob 46/10m

Vgl auch; nur T1; Beisatz: Hier: Klausel, die die Haftung der Beklagten als Wertpapierdienstleister für leichte Fahrlässigkeit unter bestimmten Umständen ausschließt. (T5)

TE OGH 2012-12-13 1 Ob 48/12h

nur T1; Veröff: SZ 2012/136

TE OGH 2013-02-18 7 Ob 5/12d

nur T1

TE OGH 2013-08-28 6 Ob 179/12k

nur T1

European Case Law Identifier

ECLI:AT:OGH0002:2005:RS0119753