Gericht

OGH

Rechtssatznummer

RS0118317

Entscheidungsdatum

26.11.2003

Geschäftszahl

13Os138/03; 14Os165/03; 15Os60/04; 12Os104/03; 15Os122/04; 13Os116/04; 14Os73/04; 11Os102/04; 11Os116/04; 13Os131/04; 13Os84/04; 15Os132/04; 12Os120/04; 15Os156/04; 11Os20/05h; 14Os3/05f; 13Os40/05i; 13Os66/05p; 14Os67/05t; 14Os29/06f; 14Os43/06i; 11Os99/06b; 13Os65/07v; 11Os76/07x; 14Os72/07f; 14Os17/08v; 15Os137/07x; 14Os42/08w; 13Os78/08g; 11Os93/08y; 11Os98/08h; 12Os1/08a (12Os2/08y); 12Os121/07x; 11Os105/08p; 14Os38/08g; 14Os112/08i; 11Os124/08g; 14Os105/08k; 12Os179/08b; 14Os111/09v; 11Os189/09t; 13Os24/10v; 11Os89/10p; 12Os178/10h; 13Os137/10m; 15Os5/11s; 13Os11/11h; 12Os50/11m; 11Os45/11v; 15Os109/11k; 13Os2/12m; 12Os52/12g; 12Os181/11a; 11Os82/12m; 11Os92/12g; 12Os64/12x; 13Os109/12x; 13Os9/13t; 11Os48/13p; 11Os57/13m; 13Os102/13v; 17Os37/14s; 17Os40/14g (17Os41/14d); 14Os50/15g; 13Os44/15t; 14Os51/15d; 13Os91/16f; 13Os103/17x; 13Os108/18h; 15Os4/19f

Norm

StPO §281 Abs1 Z5 A

Rechtssatz

Offenbar unzureichend (§ 281 Abs 1 Z 5 vierter Fall StPO) ist eine Begründung, welche den Gesetzen folgerichtigen Denkens oder grundlegenden Erfahrungssätzen widerspricht. Einen Unterfall stellt die logisch oder empirisch unhaltbare Begründung dar, wenn also der Mangel nicht in einem "Zu wenig", sondern in einem offenen Widerspruch zwischen der Feststellung vom Vorliegen oder Nichtvorliegen einer entscheidenden Tatsache und der dazu gegebenen Begründung - nach Maßgabe von Logik und grundlegendem Erfahrungswissen - besteht. Sowohl das "Zu wenig" als auch der beschriebene offene Widerspruch führen dazu, eine so getroffene Feststellung im Vergleich zu ihrer Begründung als willkürlich zu werten (WK-StPO § 281 Rz 444).

Entscheidungstexte

TE OGH 2003-11-26 13 Os 138/03

TE OGH 2004-01-27 14 Os 165/03

Auch; nur: Offenbar unzureichend (§ 281 Abs 1 Z 5 vierter Fall StPO) ist eine Begründung, welche den Gesetzen folgerichtigen Denkens oder grundlegenden Erfahrungssätzen widerspricht. (T1)

TE OGH 2004-06-24 15 Os 60/04

nur T1

TE OGH 2004-06-17 12 Os 104/03

nur T1

TE OGH 2004-10-21 15 Os 122/04

nur T1

TE OGH 2004-01-03 13 Os 116/04

Auch; nur T1

TE OGH 2004-11-16 14 Os 73/04

nur T1; Beisatz: Unter Einbeziehung aller - und nicht bloß einzelner - beweiswürdigender Erwägungen. (T2)

TE OGH 2004-11-09 11 Os 102/04

Vgl; Beisatz: Beweiswerterwägungen der Tatrichter scheiden - sofern sie nicht den Gesetzen der Folgerichtigkeit oder grundlegenden empirischen Erfahrungssätzen über Kausalitätszusammenhänge widersprechen - als Anfechtungsgegenstand der Z 5 von vornherein aus. (T3)

TE OGH 2004-11-09 11 Os 116/04

Auch; nur T1

TE OGH 2004-12-01 13 Os 131/04

Vgl; Beis wie T2

TE OGH 2004-12-01 13 Os 84/04

Auch; nur T1

TE OGH 2004-12-02 15 Os 132/04

Auch; nur T1

TE OGH 2004-12-16 12 Os 120/04

Auch; nur T1; Beisatz: Die behauptete mögliche Realisierung des Anlagevermögens hätte jedenfalls mehr Zeit erfordert als die Zahlungsziele der in Rede stehenden Geschäfte des täglichen Lebens einräumten und den Eintritt des Vermögensschadens daher nicht zu verhindern vermocht. (T4)

TE OGH 2005-01-26 15 Os 156/04

nur T1

TE OGH 2005-04-12 11 Os 20/05h

Auch

TE OGH 2005-05-10 14 Os 3/05f

Auch; nur T1

TE OGH 2005-06-22 13 Os 40/05i

Auch; nur T1

TE OGH 2005-07-27 13 Os 66/05p

Auch; nur T1

TE OGH 2006-01-17 14 Os 67/05t

nur T1

TE OGH 2006-05-09 14 Os 29/06f

Auch; nur T1

TE OGH 2006-05-09 14 Os 43/06i

nur T1

TE OGH 2007-03-27 11 Os 99/06b

Auch; nur T1; Beisatz: Der vom Zusammenwirken des Nichtigkeitswerbers mit einem gesondert verfolgten Täter allein gezogene Schluss sie hätten dabei mit Täuschungs-, Schädigungs- und Bereicherungsvorsatz sowie - insbesondere - in gewerbsmäßiger Absicht gehandelt, ist dem Vorwurf der Willkürlichkeit ausgesetzt. (T5)

TE OGH 2007-08-01 13 Os 65/07v

Auch

TE OGH 2007-08-21 11 Os 76/07x

Auch; nur T1

TE OGH 2007-08-28 14 Os 72/07f

Vgl auch; Beisatz: Hier: Offenbar unzureichende Begründung, weil das Erstgericht nicht klarstellte, weshalb die Verdachtslage einen sicheren Beweis nicht zuließ. Insbesondere legte es nicht dar, aus welchem Grund die als Geständnis im Sinne der vorliegenden Anklageschrift gewertete Verantwortung des Angeklagten keinen sicheren Schluss auf die subjektive Tatseite ermöglichte. (T6)

TE OGH 2008-03-11 14 Os 17/08v

Vgl auch; Beis wie T3

TE OGH 2008-02-18 15 Os 137/07x

Auch

TE OGH 2008-04-15 14 Os 42/08w

nur T1

TE OGH 2008-07-23 13 Os 78/08g

Auch; nur T1

TE OGH 2008-08-19 11 Os 93/08y

Vgl

TE OGH 2008-08-19 11 Os 98/08h

Vgl; Beisatz: Eine Begründung ist dann unzureichend (Z 5 vierter Fall), wenn sie entweder gegen die Denkgesetze oder gegen jegliche Lebenserfahrung verstößt, mit anderen Worten, wenn sie „geradezu lebensfremd" erscheint. (T7)

TE OGH 2008-06-19 12 Os 1/08a

Auch; nur T1; Beisatz: Hier: Alleine aus der erfolgreichen Begehung zweier Betrugshandlungen, die überdies beide der Erlangung ein und derselben Wohnung dienten, kann nicht die Absicht erschlossen werden, die Angeklagte werde auch künftighin wiederholt schwere Betrugshandlungen mit der Zweckausrichtung (§ 5 Abs 2 StGB) begehen, sich für einen längeren Zeitraum eine fortlaufende Einnahmequelle zu verschaffen. (T8)

TE OGH 2008-04-10 12 Os 121/07x

Auch

TE OGH 2008-09-16 11 Os 105/08p

nur T1

TE OGH 2008-08-05 14 Os 38/08g

Auch; nur T1

TE OGH 2008-08-26 14 Os 112/08i

Auch; nur T1

TE OGH 2008-09-16 11 Os 124/08g

Vgl auch

TE OGH 2008-10-14 14 Os 105/08k

Auch; nur T1

TE OGH 2009-01-15 12 Os 179/08b

Beisatz: Dass diese Begründung den Beschwerdeführer nicht überzeugt, vermag keine Nichtigkeit herzustellen. (T9)

TE OGH 2009-10-06 14 Os 111/09v

Vgl; nur T1

TE OGH 2009-12-22 11 Os 189/09t

Auch

TE OGH 2010-04-08 13 Os 24/10v

Auch; nur T1

TE OGH 2010-08-17 11 Os 89/10p

Auch; nur T1

TE OGH 2011-01-25 12 Os 178/10h

nur T1

TE OGH 2011-02-17 13 Os 137/10m

Auch

TE OGH 2011-03-16 15 Os 5/11s

Auch; nur T1

TE OGH 2011-04-07 13 Os 11/11h

Auch; nur T1

TE OGH 2011-06-07 12 Os 50/11m

nur T1

TE OGH 2011-05-19 11 Os 45/11v

Auch; nur T1

TE OGH 2012-01-25 15 Os 109/11k

Vgl auch

TE OGH 2012-03-08 13 Os 2/12m

Vgl auch

TE OGH 2012-06-26 12 Os 52/12g

nur T1

TE OGH 2012-05-15 12 Os 181/11a

nur T1

TE OGH 2012-08-21 11 Os 82/12m

Auch; nur T1

TE OGH 2012-08-21 11 Os 92/12g

Auch; nur T1

TE OGH 2012-08-09 12 Os 64/12x

TE OGH 2012-12-20 13 Os 109/12x

Vgl

TE OGH 2013-04-04 13 Os 9/13t

Vgl auch

TE OGH 2013-04-16 11 Os 48/13p

Auch; Beis wie T9

TE OGH 2013-05-28 11 Os 57/13m

Auch; Beis wie T3

TE OGH 2014-04-23 13 Os 102/13v

TE OGH 2014-10-13 17 Os 37/14s

Auch

TE OGH 2014-11-24 17 Os 40/14g

Auch

TE OGH 2015-06-16 14 Os 50/15g

Auch

TE OGH 2015-06-10 13 Os 44/15t

nur T1

TE OGH 2015-08-04 14 Os 51/15d

Vgl

TE OGH 2016-10-12 13 Os 91/16f

Auch

TE OGH 2017-10-11 13 Os 103/17x

Auch

TE OGH 2019-01-16 13 Os 108/18h

Auch

TE OGH 2019-02-27 15 Os 4/19f

nur T1

European Case Law Identifier

ECLI:AT:OGH0002:2003:RS0118317