Gericht

OGH

Rechtssatznummer

RS0117089

Entscheidungsdatum

23.10.2002

Geschäftszahl

3Ob205/02x; 3Ob290/04z; 5Ob200/05f; 5Ob21/08m; 5Ob22/08s; 6Ob182/09i; 2Ob226/09p (2Ob227/09k, 2Ob228/09g); 1Ob108/10d; 2Ob104/17h

Norm

AußStrG §178; AußStrG 2005 §181 Abs3; AußStrG 2005 §182 Abs3

Rechtssatz

Die Amtsbestätigung nach § 178 AußStrG ist nicht nur Legataren, sondern auch denjenigen auszustellen, die Liegenschaften im Zusammenhang mit einer Abfindung von Erben oder Noterben im Rahmen eines Erbenübereinkommens oder Pflichtteilsübereinkommens erwerben.

Entscheidungstexte

TE OGH 2002-10-23 3 Ob 205/02x

TE OGH 2005-02-16 3 Ob 290/04z

Vgl auch; Beisatz: Die Amtsbestätigung soll demjenigen, der nicht wie der Erbe das Eigentumsrecht an der vermachten Sache schon mit dem Eintritt der Rechtskraft der Einantwortungsurkunde erwirbt, den Erwerb seines Eigentums durch Eintragung im Grundbuch ermöglichen. (T1)

TE OGH 2006-01-10 5 Ob 200/05f

Vgl; Beis ähnlich wie T1; Beisatz: Grundverkehrsbehördliche Erwägungen sind bei Ausstellen einer Amtsbestätigung nach § 178 AußStrG nicht anzustellen. (T2)

TE OGH 2008-04-01 5 Ob 21/08m

Vgl; Beisatz: Die Ausstellung einer Bestätigung nach § 182 Abs 3 AußStrG nur auf Antrag der Erben kommt daher nicht in Betracht. (T3)

Beis wie T1; Beisatz: Dieses Ziel kann im vorliegenden Fall nicht erreicht werden, weshalb die Ausstellung einer Amtsbestätigung verfehlt ist. (T4)

Bem: Hier: § 182 Abs 3 AußStrG 2005. (T5)

TE OGH 2008-02-21 5 Ob 22/08s

Vgl; Beis wie T1

TE OGH 2009-12-15 6 Ob 182/09i

Vgl; Bem: Hier: Erbteilungsvereinbarung nach § 181 Abs 3 AußStrG, Amtsbestätigung nach § 182 Abs 3 AußStrG. (T6)

TE OGH 2010-10-07 2 Ob 226/09p

Auch; Beis wie T1

TE OGH 2010-12-15 1 Ob 108/10d

Vgl auch; Beis wie T1; Bem wie T5

TE OGH 2017-06-20 2 Ob 104/17h

Auch; Bem wie T5; Veröff: SZ 2017/72

European Case Law Identifier

ECLI:AT:OGH0002:2002:RS0117089