Gericht

OGH

Rechtssatznummer

RS0113732

Entscheidungsdatum

28.06.2000

Geschäftszahl

6Ob229/99s; 9ObA201/01a; 5Ob288/01s; 8Ob202/02t; 1Ob149/02x; 1Ob125/03v; 3Ob30/03p; 6Ob9/04y; 7Ob52/04d; 7Ob212/04h; 10Ob66/05m; 4Ob183/05y; 1Ob30/06b; 7Ob145/06h; 6Ob187/06b; 6Ob164/06w; 9Ob137/06x; 7Ob73/07x; 3Ob230/07f; 2Ob181/07t; 10Ob74/08t; 3Ob203/08m; 2Ob186/08d; 9Ob57/09m; 3Ob231/09f; 3Ob39/10x; 1Ob140/10k; 1Ob95/11v; 1Ob138/11t; 5Ob221/10a; 1Ob65/12h; 1Ob25/12a; 1Ob167/12h; 1Ob73/12k; 1Ob46/13s; 8Ob125/13k; 1Ob46/14t; 1Ob145/15b; 1Ob83/16m; 1Ob188/16b; 1Ob145/17f; 1Ob150/17s; 1Ob196/18g

Norm

AußStrG §14 Abs1 D1d4; AußStrG 2005 §62 Abs1 B1d4; ZPO §502 HI2; EheG §83 Abs1

Rechtssatz

Die nach dem Grundsatz der Billigkeit vorzunehmende Aufteilung hängt jeweils von den Umständen des Einzelfalles ab. Eine erhebliche Rechtsfrage liegt nur dann vor, wenn dargetan wird, dass die zweite Instanz bei Beurteilung dieses Einzelfalles in Überschreitung des Ermessensbereiches von den allgemeinen Grundsätzen abgewichen ist.

Entscheidungstexte

TE OGH 2000-06-28 6 Ob 229/99s

TE OGH 2002-02-20 9 ObA 201/01a

TE OGH 2002-02-26 5 Ob 288/01s

TE OGH 2002-09-19 8 Ob 202/02t

TE OGH 2002-09-30 1 Ob 149/02x

vgl.auch; Beisatz: Eine Entschädigung ist vielmehr erst dann als billig anzusehen, wenn sie von der Gemeinschaft der Normunterworfenen auf der Grundlage tragender Grundsätze der gesamten Rechtsordnung und der Umstände des Einzelfalls als gerecht empfunden wird. Diesem Maßstab im jeweiligen Einzelfall gerecht zu werden, ist eine Aufgabe, die der Gesetzgeber den Gerichten in vielen Einzelfragen der staatlichen Vollziehung anvertraut, weil sich das in den unterschiedlichen Einzelfällen Billige eben nicht im abstrakten Korsett generalisierender gesetzlicher Tatbestände definieren lässt. (T1)

Veröff: SZ 2002/124

TE OGH 2003-05-27 1 Ob 125/03v

Auch; Beis wie T1; Beisatz: Eine erhebliche Rechtsfrage nach § 14 Abs 1 AußStrG liegt nur dann vor, wenn die zweite Instanz von allgemein maßgebenden Grundsätzen abgewichen ist und so den Ermessensspielraum überschritten hat oder ihr in anderer Weise eine krass fehlerhafte Ermessensübung unterlaufen ist, die im Interesse der Wahrung der Rechtssicherheit einer Korrektur durch den Obersten Gerichtshofs bedarf. (T2)

TE OGH 2004-01-28 3 Ob 30/03p

Vgl auch

TE OGH 2004-01-29 6 Ob 9/04y

TE OGH 2004-05-26 7 Ob 52/04d

Beis wie T2

TE OGH 2004-09-29 7 Ob 212/04h

Auch; Beis wie T2

TE OGH 2005-10-18 10 Ob 66/05m

Auch

TE OGH 2005-10-04 4 Ob 183/05y

TE OGH 2006-05-16 1 Ob 30/06b

Auch

TE OGH 2006-06-21 7 Ob 145/06h

Beis wie T2

TE OGH 2006-08-31 6 Ob 187/06b

TE OGH 2006-09-14 6 Ob 164/06w

Beis wie T2

TE OGH 2006-12-20 9 Ob 137/06x

TE OGH 2007-05-09 7 Ob 73/07x

TE OGH 2008-01-30 3 Ob 230/07f

Auch

TE OGH 2008-02-14 2 Ob 181/07t

Auch

TE OGH 2008-09-09 10 Ob 74/08t

Vgl auch

TE OGH 2008-12-17 3 Ob 203/08m

Beis wie T1

TE OGH 2008-11-27 2 Ob 186/08d

Auch

TE OGH 2009-08-04 9 Ob 57/09m

TE OGH 2009-11-25 3 Ob 231/09f

Beisatz: Höhe der Ausgleichszahlung (T3)

TE OGH 2010-03-24 3 Ob 39/10x

TE OGH 2010-09-14 1 Ob 140/10k

Auch; Beis wie T2

TE OGH 2011-06-21 1 Ob 95/11v

Beis wie T3

TE OGH 2011-09-01 1 Ob 138/11t

Auch

TE OGH 2011-05-26 5 Ob 221/10a

Vgl; Beisatz: Eine Ausgleichszahlung ist nicht mit (scheinbar) mathematischer Genauigkeit festzusetzen. (T4)

TE OGH 2012-04-26 1 Ob 65/12h

Auch

TE OGH 2012-03-01 1 Ob 25/12a

Auch; Beis wie T3

TE OGH 2012-09-06 1 Ob 167/12h

Vgl

TE OGH 2012-08-01 1 Ob 73/12k

Vgl; Beis wie T4

TE OGH 2013-04-11 1 Ob 46/13s

Vgl auch; Beis wie T4

TE OGH 2013-12-17 8 Ob 125/13k

Ähnlich; Beisatz: Hier: Ermittlung des fiktiven Aufteilungsanspruchs im Schadenersatzprozess. (T5)

TE OGH 2014-03-27 1 Ob 46/14t

Vgl

TE OGH 2015-08-27 1 Ob 145/15b

Auch

TE OGH 2016-05-24 1 Ob 83/16m

TE OGH 2016-11-23 1 Ob 188/16b

Vgl; Beis wie T4

TE OGH 2017-08-30 1 Ob 145/17f

Beis wie T2

TE OGH 2017-08-30 1 Ob 150/17s

Auch

TE OGH 2018-11-21 1 Ob 196/18g

Auch; Beisatz: Hier: Frage, welchem der Ehegatten das alleinige Mietrecht an der Ehewohnung zustehen solle. (T6)

European Case Law Identifier

ECLI:AT:OGH0002:2000:RS0113732