Gericht

OGH

Entscheidungsdatum

24.11.1999

Geschäftszahl

3Ob168/99y (3Ob169/99w, 3Ob170/99t, 3Ob241/99h); 3Ob21/00k; 3Ob215/02t (3Ob321/02f); 3Ob107/07t; 3Ob273/07d

Norm

EO §65 D;

EO §74;

EO §355 II;

EO §355 VIIIe;

RATG allg;

Rechtssatz

Bemessungsgrundlage für Kostenzusprüche für Rechtsmittel der Parteien ist in den Fällen, in denen mit dem Rekurs bzw Revisionsrekurs eine Änderung der verhängten Geldstrafe erwirkt wird, nicht der Wert des betriebenen Unterlassungsanspruchs, sondern für einen erfolgreichen Rekurs bzw Revisionsrekurs der verpflichteten Parteien der Betrag, um den die Geldstrafe reduziert wird, für einen erfolgreichen Rekurs bzw Revisionsrekurs der betreibenden Partei der Betrag, um den die Geldstrafe erhöht wird.

Entscheidungstexte

TE OGH 1999/11/24 3 Ob 168/99y

Veröff: SZ 72/194

TE OGH 2000/06/20 3 Ob 21/00k

TE OGH 2002/12/18 3 Ob 215/02t

Veröff: SZ 2002/178

TE OGH 2007/05/23 3 Ob 107/07t

Auch; Beisatz: Hier: Erfolgreicher Rekurs der betreibenden Partei. (T1)

TE OGH 2008/01/30 3 Ob 273/07d

Auch

Rechtssatznummer

RS0113233