Gericht

OGH

Rechtssatznummer

RS0106588

Entscheidungsdatum

12.02.1997

Geschäftszahl

13Os12/97; 15Os35/97; 13Os84/02; 13Os38/03; 12Os14/03; 13Os50/03; 11Os56/03; 15Os163/03; 14Os65/04; 15Os116/04; 14Os116/04; 11Os128/04; 12Os148/04; 15Os54/05p; 13Os115/05v; 12Os72/06i; 11Os56/06d; 15Os107/06h; 11Os12/07k; 14Os86/07i; 11Os74/07b; 13Os139/07a; 14Os6/08a; 11Os147/07p; 11Os26/08w; 15Os44/08x; 11Os93/08y; 11Os98/08h; 11Os131/08m; 15Os106/08i; 12Os3/09x; 15Os38/09s; 11Os82/09g; 11Os40/09f; 12Os74/09p; 14Os15/09a; 14Os59/10y; 13Os71/10f; 11Os111/10y; 11Os102/10z; 12Os154/10d; 15Os154/10a; 11Os10/11x; 15Os164/10x; 13Os44/11m; 12Os115/11w; 12Os4/12y; 13Os140/11d; 11Os31/12m; 13Os24/12x; 11Os43/12a; 15Os15/12p; 14Os98/12m; 14Os121/12v; 12Os12/13a; 12Os149/12x; 11Os24/13h; 15Os10/13d; 15Os39/13v; 13Os11/13m; 15Os85/13h; 13Os93/13w; 12Os126/13s; 15Os133/13t; 15Os24/14i; 15Os73/14w; 17Os17/14z; 11Os62/14y; 14Os86/14z; 11Os113/15z; 17Os15/15g; 12Os79/16h; 11Os112/17f; 14Os62/18a; 14Os79/18a; 14Os37/19a

Norm

StPO §281 Abs1 Z5 A

Rechtssatz

Der zur Überzeugung der Tatrichter von der Glaubwürdigkeit eines Zeugen aufgrund des von diesem in der Hauptverhandlung gewonnenen persönlichen Eindruckes führende kritisch-psychologische Vorgang als solcher ist der Anfechtung mit Mängelrüge entzogen.

Entscheidungstexte

TE OGH 1997-02-12 13 Os 12/97

TE OGH 1997-03-20 15 Os 35/97

TE OGH 2002-08-21 13 Os 84/02

TE OGH 2003-04-30 13 Os 38/03

Vgl auch; Beisatz: Diese beweiswürdigenden Erwägungen können - wenn sie nicht undeutlich oder in sich widersprechend sind - nur mit einer im kollegialgerichtlichen Verfahren nicht zulässigen Schuldberufung angefochten werden. (T1)

TE OGH 2003-06-05 12 Os 14/03

Beisatz: Oder von der Aussageehrlichkeit eines Angeklagten. (T2)

TE OGH 2003-07-02 13 Os 50/03

TE OGH 2003-08-05 11 Os 56/03

Vgl auch; Beisatz: Der den Verfahrensergebnissen vom Schöffengericht jeweils zuerkannte Beweiswert, mithin auch die einer Zeugin zugebilligte Glaubwürdigkeit, ist einer Anfechtung unter dem Gesichtspunkt der Mängelrüge entzogen. (T3)

TE OGH 2004-05-27 15 Os 163/03

Auch; Beisatz: Hier: Glaubwürdigkeit des Angeklagten. (T4)

TE OGH 2004-06-22 14 Os 65/04

TE OGH 2004-10-21 15 Os 116/04

TE OGH 2004-12-21 14 Os 116/04

TE OGH 2004-12-07 11 Os 128/04

Auch; Beisatz: Hier: Ruhiges Verhalten eines Opfers bei polizeilicher Sachverhaltsermittlung stellt dessen Aufrichtigkeit nicht ernsthaft in Frage. (T5)

TE OGH 2005-03-10 12 Os 148/04

Auch

TE OGH 2005-07-28 15 Os 54/05p

TE OGH 2005-11-23 13 Os 115/05v

Vgl auch; Beisatz: Kritik am Beweiswert der Aussage eines Zeugen ist nicht Gegenstand der Mängelrüge. (T6)

TE OGH 2006-09-21 12 Os 72/06i

TE OGH 2006-09-19 11 Os 56/06d

Vgl auch; Beisatz: Anfechtungsrelevante erhebliche Bedenken werden dann nicht geltend gemacht, wenn aktenkundige Beweisergebnisse nicht gegen die Feststellung einer entscheidenden Tatsache, sondern isoliert gegen den persönlichen Eindruck der Tatrichter von der Unglaubwürdigkeit des Angeklagten ins Treffen geführt werden. (T7)

TE OGH 2006-11-09 15 Os 107/06h

Vgl auch

TE OGH 2007-03-27 11 Os 12/07k

TE OGH 2007-08-28 14 Os 86/07i

TE OGH 2007-08-21 11 Os 74/07b

Auch

TE OGH 2008-01-16 13 Os 139/07a

Auch

TE OGH 2008-02-19 14 Os 6/08a

Beisatz: Die Überzeugung der Tatrichter von der Glaubwürdigkeit eines Zeugen aufgrund des in der Hauptverhandlung gewonnenen persönlichen Eindrucks ist ein kritisch-psychologischer Vorgang, der als solcher einer Anfechtung mit Nichtigkeitsbeschwerde entrückt ist (WK-StPO § 281 Rz 431). (T8)

TE OGH 2008-01-29 11 Os 147/07p

TE OGH 2008-05-27 11 Os 26/08w

TE OGH 2008-06-26 15 Os 44/08x

Beis wie T8

TE OGH 2008-08-19 11 Os 93/08y

Auch; Beisatz: Die Überzeugung der Tatrichter von der Glaubwürdigkeit einer Person kann aus § 281 Abs 1 Z 5a StPO - und auch aus Z 5 - nicht releviert werden. (T9)

TE OGH 2008-08-19 11 Os 98/08h

Auch; Beis wie T8

TE OGH 2008-09-16 11 Os 131/08m

Auch; Beis wie T8

TE OGH 2008-09-11 15 Os 106/08i

Vgl; Beis wie T4

TE OGH 2009-02-19 12 Os 3/09x

Vgl; Beisatz: Letztlich stellen Glaubwürdigkeit oder Unglaubwürdigkeit (wie hier: der Belastungszeugin) nichts anderes als eine erhebliche Tatsache dar, deren sachverhaltsmäßige Bejahung oder Verneinung in Frage zu stellen auf eine Bekämpfung der Beweiswürdigung hinausläuft. (T10)

TE OGH 2009-05-13 15 Os 38/09s

Beis wie T4; Beis wie T8

TE OGH 2009-06-23 11 Os 82/09g

Beisatz: Der der Überzeugung der Tatrichter von der Glaubwürdigkeit zugrunde liegende kritisch-psychologische Vorgang als solcher aber ist der Anfechtung mit Mängelrüge entzogen. (T11)

TE OGH 2009-05-26 11 Os 40/09f

Beisatz: Die Glaubwürdigkeit einer Person stellt keine entscheidende Tatsache dar und ist daher der Anfechtung mit Mängelrüge entzogen. (T12)

TE OGH 2009-07-02 12 Os 74/09p

TE OGH 2009-06-23 14 Os 15/09a

TE OGH 2010-05-18 14 Os 59/10y

TE OGH 2010-08-19 13 Os 71/10f

Auch

TE OGH 2010-09-28 11 Os 111/10y

Auch

TE OGH 2010-09-28 11 Os 102/10z

Auch

TE OGH 2010-11-11 12 Os 154/10d

Vgl; Beis ähnlich wie T1

TE OGH 2011-01-19 15 Os 154/10a

TE OGH 2011-03-17 11 Os 10/11x

TE OGH 2011-05-04 15 Os 164/10x

TE OGH 2011-07-14 13 Os 44/11m

Auch

TE OGH 2011-10-18 12 Os 115/11w

TE OGH 2012-01-31 12 Os 4/12y

Auch; Beis wie T9

TE OGH 2012-01-19 13 Os 140/11d

Beisatz: Dabei handelt es sich nämlich um keine entscheidende Tatsache (weil kein gesetzliches Tatbild darauf abstellt), vielmehr um beweiswürdigende Erwägungen, die ‑ wenn nicht undeutlich (Z 5 erster Fall) oder in sich widersprüchlich (Z 5 dritter Fall) ‑ nur Gegenstand einer gegen kollegialgerichtliche Entscheidungen unzulässigen Schuldberufung sein könnten. (T13); Beis ähnlich wie T12

TE OGH 2012-04-19 11 Os 31/12m

TE OGH 2012-05-10 13 Os 24/12x

Vgl auch; Beis ähnlich wie T1

TE OGH 2012-05-24 11 Os 43/12a

Auch

TE OGH 2012-03-28 15 Os 15/12p

TE OGH 2012-10-16 14 Os 98/12m

Beisatz: Hier: Durch Vorführung der Ton- und Bildaufnahme über die kontradiktorische Vernehmung in der Hauptverhandlung gewonnener persönlicher Eindruck. (T14)

TE OGH 2013-01-29 14 Os 121/12v

Vgl

TE OGH 2013-03-07 12 Os 12/13a

Auch; Beis wie T3

TE OGH 2013-01-31 12 Os 149/12x

Auch

TE OGH 2013-03-19 11 Os 24/13h

Auch; Beis wie T1

TE OGH 2013-04-24 15 Os 10/13d

TE OGH 2013-05-22 15 Os 39/13v

TE OGH 2013-05-16 13 Os 11/13m

Auch

TE OGH 2013-08-21 15 Os 85/13h

TE OGH 2013-11-19 13 Os 93/13w

Auch Beis wie T7

TE OGH 2014-01-23 12 Os 126/13s

Auch; Beis wie T3

TE OGH 2014-01-22 15 Os 133/13t

TE OGH 2014-04-23 15 Os 24/14i

TE OGH 2014-07-08 15 Os 73/14w

TE OGH 2014-08-11 17 Os 17/14z

Auch

TE OGH 2014-08-26 11 Os 62/14y

TE OGH 2014-09-11 14 Os 86/14z

Auch; Beisatz: Die Beurteilung der Überzeugungskraft von Aussagen kann allerdings unter dem Gesichtspunkt der Unvollständigkeit (Z 5 zweiter Fall) mangelhaft erscheinen, wenn sich das Gericht mit gegen die Glaubwürdigkeit oder Unglaubwürdigkeit sprechenden Beweisergebnissen nicht auseinandergesetzt hat. Der Bezugspunkt besteht jedoch nicht in der Sachverhaltsannahme der Glaubwürdigkeit oder Unglaubwürdigkeit, sondern ausschließlich in den Feststellungen zu entscheidenden Tatsachen. (T15)

TE OGH 2015-09-17 11 Os 113/15z

Auch; Beisatz: Hinweis auf den in der Aussagepsychologie verwendeten Begriff „Glaubhaftigkeit“. (T16)

TE OGH 2015-09-22 17 Os 15/15g

Auch

TE OGH 2016-08-18 12 Os 79/16h

Auch

TE OGH 2017-10-17 11 Os 112/17f

Auch

TE OGH 2018-07-03 14 Os 62/18a

Auch; Beis wie T13

TE OGH 2018-09-11 14 Os 79/18a

Auch

TE OGH 2019-06-25 14 Os 37/19a

Auch

European Case Law Identifier

ECLI:AT:OGH0002:1997:RS0106588