Gericht

OGH

Rechtssatznummer

RS0106221

Entscheidungsdatum

22.10.1996

Geschäftszahl

10Ob2379/96t; 8Ob137/98z; 2Ob252/00y; 6Ob80/10y; 3Ob172/12h

Norm

ABGB §768 Z2; ABGB §769; ZPO §502 Abs1 I2; ZPO §502 Abs1 III5; ZPO §508a

Rechtssatz

Ob ein Verhalten den Tatbestand des § 768 Z 2 ABGB erfüllt und auch vorwerfbar ist, betrifft wegen seiner Einzelfallbezogenheit keine erhebliche Rechtsfrage im Sinne des § 502 Abs 1 ZPO. Dies gilt auch für den Tatbestand der gröblichen Vernachlässigung der ehelichen Beistandspflicht nach § 769 - 2.Halbsatz - ABGB.

Entscheidungstexte

TE OGH 1996-10-22 10 Ob 2379/96t

TE OGH 1998-05-18 8 Ob 137/98z

TE OGH 2001-06-07 2 Ob 252/00y

nur: Ob ein Verhalten den Tatbestand des § 768 Z 2 ABGB erfüllt und auch vorwerfbar ist, betrifft wegen seiner Einzelfallbezogenheit keine erhebliche Rechtsfrage im Sinne des § 502 Abs 1 ZPO. (T1)

TE OGH 2010-05-19 6 Ob 80/10y

nur T1; Beisatz: Dies gilt auch für die Frage, ob ein bestimmtes Verhalten oder Unterlassen den Tatbestand des Erbunwürdigkeitsgrundes der gröblichen Vernachlässigung der aus dem Rechtsverhältnis zwischen Eltern und Kindern sich ergebenden Pflichten (§ 540 2. Fall ABGB) erfüllt, und für die Frage, ob ein Verhalten den Tatbestand des § 768 Z 4 ABGB verwirklicht. (T2)

TE OGH 2012-10-17 3 Ob 172/12h