Gericht

OGH

Entscheidungsdatum

03.09.1996

Geschäftszahl

10Ob2348/96h

Norm

ABGB §1295 IIc;

ABGB §1299 A1;

ABGB §1299 B;

ABGB §1313a IIIa;

KrankenpflegeG idF BGBl 1990/449 §26 Abs1;

MTD-Gesetz §2 Abs1;

Rechtssatz

Die Grundsätze über die Haftung für ein dem Spitalsarzt anzulastendes Fehlverhalten und den Beweis des Vorliegens eines Behandlungsfehlers und seiner Kausalität in bezug auf den eingetretenen Schaden gelten auch, wenn nicht ein Spitalsarzt, sondern ein in der Krankenanstalt tätiger Physiotherapeut (oder eine Physiotherapeutin) nicht nach Maßgabe der Wissenschaft und Erfahrung vorgegangen ist oder die übliche Sorgfalt eines ordentlichen pflichtgetreuen Durchschnittsphysiotherapeuten in der konkreten Situation vernachlässigt hat.

Entscheidungstexte

TE OGH 1996/09/03 10 Ob 2348/96h

Veröff: SZ 69/198

Rechtssatznummer

RS0106557