Gericht

OGH

Rechtssatznummer

RS0102833

Entscheidungsdatum

01.08.1996

Geschäftszahl

15Os93/96; 15Os3/97; 13Os112/01; 14Os25/03; 12Os36/04; 15Os8/06z; 15Os26/06x; 13Os111/06g; 11Os97/07k; 11Os63/07k; 11Os154/07t; 12Os104/07x; 14Os54/09m; 13Os67/09s (13Os96/09f); 12Os103/11f; 14Os80/12i; 15Os95/12b; 12Os128/12h; 15Os10/13d; 15Os1/13f; 12Os141/12w; 11Os101/13g (11Os139/13w); 11Os51/13d; 12Os12/14b; 17Os25/14a; 11Os26/14d; 11Os86/14b; 13Os105/14m; 11Os103/14b (11Os104/14z); 15Os52/14g (15Os53/14d); 14Os16/15g; 14Os145/14a; 11Os118/15k; 14Os117/15k; 14Os72/16v; 11Os76/17m; 12Os21/19h; 13Os92/19g

Norm

StPO §118 Abs2; StPO §125; StPO §126; StPO §127 Abs3; StPO §281 Abs1 Z4 B; StPO §345 Abs1 Z5

Rechtssatz

Im Fall eines Antrags auf Beiziehung eines zweiten Sachverständigen muss der Antragsteller bereits im Beweisantrag dartun, welcher der in §§ 118 Abs 2, 125 oder 126 StPO bezeichneten Gründe für die Beiziehung eines weiteren Sachverständigen gegeben ist.

Entscheidungstexte

TE OGH 1996-08-01 15 Os 93/96

TE OGH 1997-02-13 15 Os 3/97

Vgl auch

TE OGH 2002-04-17 13 Os 112/01

Auch; Beisatz: In dem Beweisantrag müssen die Beweisthemen so substantiiert werden, dass bei Anlegung eines realitätsbezogenen Maßstabes eine erfolgversprechende Beurteilung der zur Wahrheitsfindung führenden Prämissen zu erwarten ist. (T1)

TE OGH 2003-04-01 14 Os 25/03

Auch

TE OGH 2004-09-23 12 Os 36/04

Auch; Beisatz: Wird der Sachverständige im Sinne des § 126 Abs 1 StPO nochmalig vernommen, so hat der Antragsteller fundiert darzutun, weshalb die behaupteten Bedenken gegen das Gutachten nicht aufgeklärt wurden, es also weiterhin Mängel iSd §§ 125, 126 StPO aufweist. (T2)

TE OGH 2006-03-16 15 Os 8/06z

Vgl; Beis wie T2

TE OGH 2006-06-08 15 Os 26/06x

Auch

TE OGH 2006-12-20 13 Os 111/06g

TE OGH 2007-09-25 11 Os 97/07k

Vgl auch

TE OGH 2007-09-25 11 Os 63/07k

Auch

TE OGH 2008-01-29 11 Os 154/07t

Vgl auch

TE OGH 2008-03-13 12 Os 104/07x

TE OGH 2009-06-23 14 Os 54/09m

Auch

TE OGH 2009-11-19 13 Os 67/09s

Auch; Beis ähnlich wie T2

TE OGH 2011-10-18 12 Os 103/11f

Vgl auch

TE OGH 2012-09-25 14 Os 80/12i

Vgl; Beis ähnlich wie T2

TE OGH 2012-09-26 15 Os 95/12b

Auch; Beis wie T2

TE OGH 2012-12-13 12 Os 128/12h

Vgl auch; Auch Beis wie T2

TE OGH 2013-04-24 15 Os 10/13d

Auch; Beis wie T2

TE OGH 2013-05-22 15 Os 1/13f

Auch; Beis wie T2

TE OGH 2013-07-04 12 Os 141/12w

Vgl auch

TE OGH 2013-10-29 11 Os 101/13g

Vgl auch

TE OGH 2014-03-11 11 Os 51/13d

Auch; Beis wie T2

TE OGH 2014-04-03 12 Os 12/14b

Auch; Beisatz: Durfte der Angeklagte den Sachverständigen in der Hauptverhandlung zu sämtlichen gegen sein Gutachten erhobenen Kritikpunkten befragen und bezog dieser auch Stellung, so bedarf es für einen Beweisantrag auf Gutachtensergänzung oder Abberufung des Sachverständigen und Bestellung eines neuen einer fundierten Darlegung, weshalb behauptete Bedenken nicht aufgeklärt wären. (T3)

TE OGH 2014-08-11 17 Os 25/14a

Auch

TE OGH 2014-09-16 11 Os 26/14d

Vgl aber

TE OGH 2014-10-28 11 Os 86/14b

Vgl aber

TE OGH 2014-11-06 13 Os 105/14m

Auch; Beis ähnlich wie T2

TE OGH 2014-11-25 11 Os 103/14b

Auch

TE OGH 2015-01-14 15 Os 52/14g

TE OGH 2015-04-28 14 Os 16/15g

Auch; Beis ähnlich wie T3

TE OGH 2015-06-16 14 Os 145/14a

Auch; Beis wie T2

TE OGH 2015-10-27 11 Os 118/15k

Auch

TE OGH 2015-12-15 14 Os 117/15k

Auch

TE OGH 2016-09-14 14 Os 72/16v

Auch

TE OGH 2017-10-17 11 Os 76/17m

Beis wie T2; Beis wie T3

TE OGH 2019-04-11 12 Os 21/19h

TE OGH 2019-12-11 13 Os 92/19g

Vgl; Beis wie T13

European Case Law Identifier

ECLI:AT:OGH0002:1996:RS0102833