Gericht

OGH

Rechtssatznummer

RS0097114

Entscheidungsdatum

25.04.1996

Geschäftszahl

8Ob2043/96s; 9Ob2024/96d; 6Ob3/97b; 3Ob45/97g; 1Ob96/97t; 4Ob303/97f; 8Ob307/97y; 3Ob83/98x; 9Ob7/99s; 5Ob329/98p; 9Ob116/99w; 7Ob106/99k; 10Ob190/99k; 9Ob203/99i; 7Ob234/99h; 9Ob277/99x; 1Ob129/00b; 10Ob114/00p; 6Ob196/00t; 7Ob280/00b; 1Ob4/01x; 7Ob27/01y; 9Ob71/01h; 3Ob273/00v; 1Ob232/01a; 7Ob134/02k; 9Ob201/02b; 4Ob227/02i; 7Ob65/03i; 10Ob44/04z; 9Ob69/04v; 7Ob184/04s; 5Ob165/04g; 7Ob269/04s; 7Ob146/04b; 6Ob108/05h; 6Ob171/05y; 3Ob36/06z; 7Ob22/06w; 10Ob12/06x; 8Ob17/06t; 7Ob202/06s; 8Ob73/06b; 7Ob34/07m; 3Ob86/07d; 9Ob24/07f; 2Ob26/07y; 4Ob19/08k; 8Ob59/09y; 3Ob208/09y; 8Ob163/09t; 5Ob167/09h; 6Ob48/10f; 7Ob37/10g; 2Ob223/10y; 1Ob207/10p; 9Ob8/11h; 5Ob212/11d; 1Ob179/11x; 9Ob55/11w; 3Ob209/11y; 9Ob44/11b; 5Ob153/12d; 1Ob174/12p; 9Ob38/12x; 8Ob65/13m; 10Ob4/14g; 4Ob79/14t; 7Ob68/14x; 1Ob94/14a; 6Ob160/14v; 8Ob82/14p; 7Ob198/14i; 7Ob126/14a; 3Ob226/14b; 2Ob57/14t; 4Ob52/15y; 6Ob86/15p; 3Ob141/15d; 4Ob181/15v; 3Ob230/15t; 1Ob46/16w; 10Ob32/16b; 3Ob127/16x; 6Ob182/16g; 6Ob200/16d; 4Ob225/16s; 4Ob245/16g; 9Ob61/16k; 8Ob45/17a; 6Ob109/17y; 1Ob101/17k; 9Ob41/17w; 1Ob136/17g; 2Ob160/17v; 9Ob75/17w; 4Ob71/18x; 9Ob6/18z; 5Ob55/18a; 7Ob94/18a; 3Ob135/18a; 5Ob118/18s; 8Ob139/18a; 1Ob238/18h; 5Ob94/19p; 5Ob90/19z

Norm

AußStrG §14 Abs1 C2b; AußStrG §14 Abs1 C2d1; AußStrG §14 Abs1 D1b; AußStrG §14 Abs1 D1d1; AußStrG 2005 §62 B1d1; ABGB §148 A; ABGB idF KindNamRÄG 2013 §186; ABGB idF KindNamRÄG 2013 §187, AußStG 2005 §62 Abs1

Rechtssatz

Die nach pflichtgemäßem Ermessen zu treffende Entscheidung, inwieweit einem Elternteil unter Bedachtnahme auf Persönlichkeit, Eigenschaften und Lebensumstände das Besuchsrecht eingeräumt werden soll, ist grundsätzlich von den Umständen des Einzelfalles abhängig; es kann ihr deshalb keine Bedeutung im Sinne des § 14 Abs 1 AußStrG zuerkannt werden, wenn nicht leitende Grundsätze der Rechtsprechung verletzt werden.

Entscheidungstexte

TE OGH 1996-04-25 8 Ob 2043/96s

TE OGH 1996-04-24 9 Ob 2024/96d

Beisatz: Oder das Wohl des Kindes verletzt wurde. (T1)

TE OGH 1997-01-30 6 Ob 3/97b

TE OGH 1997-02-26 3 Ob 45/97g

Beis wie T1

TE OGH 1997-08-27 1 Ob 96/97t

Auch

TE OGH 1997-10-28 4 Ob 303/97f

TE OGH 1997-10-30 8 Ob 307/97y

Auch; Beisatz: Der Entzug des Besuchsrechts hinsichtlich des einen Kindes führt daher nicht notwendigerweise zum Entzug des Besuchsrechts auch hinsichtlich des anderen Kindes. (T2)

TE OGH 1998-04-15 3 Ob 83/98x

TE OGH 1999-02-10 9 Ob 7/99s

nur: Die nach pflichtgemäßem Ermessen zu treffende Entscheidung, inwieweit das Besuchsrecht eingeräumt werden soll, ist grundsätzlich von den Umständen des Einzelfalles abhängig. (T3)

Beisatz: Hier: Besuchsrecht der Großeltern. (T4)

TE OGH 1999-03-23 5 Ob 329/98p

Vgl auch

TE OGH 1999-06-02 9 Ob 116/99w

Beisatz: Hier: Einschränkung des Besuchsrechts. (T5)

TE OGH 1999-05-28 7 Ob 106/99k

TE OGH 1999-09-07 10 Ob 190/99k

TE OGH 1999-09-01 9 Ob 203/99i

TE OGH 1999-09-01 7 Ob 234/99h

TE OGH 1999-11-03 9 Ob 277/99x

TE OGH 2000-05-25 1 Ob 129/00b

Beisatz: Ebenso Entziehung beziehungsweise Einschränkung des Besuchsrechts. (T6)

TE OGH 2000-07-11 10 Ob 114/00p

TE OGH 2000-08-30 6 Ob 196/00t

Beisatz: Hier: Ferienbesuchsrecht. (T7)

TE OGH 2000-11-22 7 Ob 280/00b

TE OGH 2001-01-30 1 Ob 4/01x

Auch; Beisatz: Dies gilt auch für die Frage der Entziehung beziehungsweise Aussetzung des Besuchsrechts. (T8)

TE OGH 2001-02-28 7 Ob 27/01y

Beis wie T6

TE OGH 2001-03-28 9 Ob 71/01h

Beis wie T8

TE OGH 2001-05-23 3 Ob 273/00v

TE OGH 2001-09-25 1 Ob 232/01a

TE OGH 2002-06-26 7 Ob 134/02k

TE OGH 2002-09-04 9 Ob 201/02b

TE OGH 2002-11-05 4 Ob 227/02i

TE OGH 2003-04-02 7 Ob 65/03i

Auch; Beis wie T1

TE OGH 2004-06-08 10 Ob 44/04z

TE OGH 2004-07-07 9 Ob 69/04v

TE OGH 2004-09-08 7 Ob 184/04s

Auch; Beisatz: Hier: Übertragung der Obsorge auf den Jugendwohlfahrtsträger. (T9)

TE OGH 2004-09-14 5 Ob 165/04g

Beis wie T9

TE OGH 2004-12-15 7 Ob 269/04s

Auch; Beis wie T9

TE OGH 2005-05-25 7 Ob 146/04b

Auch; Beis wie T1

TE OGH 2005-06-23 6 Ob 108/05h

TE OGH 2005-08-25 6 Ob 171/05y

Beisatz: Die nach pflichtgemäßem Ermessen zu treffende Entscheidung, inwieweit einem Elternteil unter Bedachtnahme auf Persönlichkeit, Eigenschaften und Lebensumstände das Besuchsrecht eingeräumt, eingeschränkt oder sogar entzogen werden soll, ist grundsätzlich von den Umständen des Einzelfalls abhängig. Es kann ihr daher keine Bedeutung im Sinne des § 62 Abs 1 AußStrG 2005 zuerkannt werden, wenn nicht leitende Grundsätze der Rechtsprechung verletzt wurden. (T10)

TE OGH 2006-02-15 3 Ob 36/06z

Beis wie T10

TE OGH 2006-03-29 7 Ob 22/06w

Auch; Beis wie T9

TE OGH 2006-05-22 10 Ob 12/06x

Vgl auch; Beisatz: Die nach pflichtgemäßen Ermessen zu treffende Entscheidung, ob beziehungsweise inwieweit die Informationsrechte und Äußerungsrechte des mit der Obsorge nicht betrauten Elternteils unter Bedachtnahme auf Persönlichkeit, Eigenschaften und Lebensumstände eingeschränkt oder entzogen werden sollen, ist grundsätzlich von den Umständen des Einzelfalls abhängig. (T11)

TE OGH 2006-08-03 8 Ob 17/06t

TE OGH 2006-09-13 7 Ob 202/06s

Vgl auch; Beisatz: Das Verfahren ist mangelhaft, wenn die Mutter ein Alkoholproblem des Vaters behauptet und vorbringt, dass er das Kind „in Lokale, in denen ein Kind dieses Alters nichts zu suchen hat", mitnehme, und das Erstgericht es unterlassen hat auf diese schwerwiegenden Vorwürfe näher einzugehen. (T12)

TE OGH 2006-08-03 8 Ob 73/06b

Beisatz: Hier: Zulässigkeit des außerordentlichen Revisionsrekurses gegen eine korrekturbedürftige Fehlbeurteilung, weil die Vorinstanzen selbst keine konkreten Feststellungen trafen, die eine Beurteilung der von der Mutter behaupteten Gefährdung des Kindeswohles durch die Ausübung des väterlichen Besuchsrechtes ermöglichen. (T13)

TE OGH 2007-03-08 7 Ob 34/07m

TE OGH 2007-04-25 3 Ob 86/07d

Auch; Beis wie T7

TE OGH 2007-05-09 9 Ob 24/07f

nur T3

TE OGH 2007-05-24 2 Ob 26/07y

TE OGH 2008-03-11 4 Ob 19/08k

nur T3; Beis wie T4

TE OGH 2009-09-29 8 Ob 59/09y

TE OGH 2009-10-22 3 Ob 208/09y

Auch; Beis wie T9

TE OGH 2010-02-18 8 Ob 163/09t

Beis wie T10

TE OGH 2010-01-19 5 Ob 167/09h

Beis ähnlich wie T10

TE OGH 2010-03-19 6 Ob 48/10t

TE OGH 2010-04-21 7 Ob 37/10g

TE OGH 2010-12-22 2 Ob 223/10y

TE OGH 2010-12-15 1 Ob 207/10p

Auch; nur T3; vgl auch Beis wie T10 nur: Die nach pflichtgemäßem Ermessen zu treffende Entscheidung, inwieweit einem Elternteil das Besuchsrecht eingeräumt werden soll, ist grundsätzlich von den Umständen des Einzelfalls abhängig. Es kann ihr daher keine Bedeutung im Sinne des § 62 Abs 1 AußStrG 2005 zuerkannt werden, wenn nicht leitende Grundsätze der Rechtsprechung verletzt wurden. (T14)

TE OGH 2011-03-30 9 Ob 8/11h

Auch; Beisatz: Hier: Abänderung des Wochenend- und Ferienbesuchsrechts. (T15)

TE OGH 2011-11-09 5 Ob 212/11d

Auch; nur auch T3; Beis ähnlich wie T10; Beis auch wie T14

TE OGH 2011-10-13 1 Ob 179/11x

Auch; Beis wie T5; Beis wie T10

TE OGH 2011-12-21 9 Ob 55/11w

Auch

TE OGH 2012-01-18 3 Ob 209/11y

Auch; Beis wie T4

TE OGH 2012-03-29 9 Ob 44/11b

Auch

TE OGH 2012-10-02 5 Ob 153/12d

Auch; Beisatz: Das gilt selbst dann, wenn der Antrag keine konkreten Angaben über die Dauer der begehrten Besuchszeit enthält. Als unzulässig ist lediglich eine Besuchsrechtsregelung über das beantragte Maß hinausgehend anzusehen. (T16)

TE OGH 2012-10-11 1 Ob 174/12p

Auch

TE OGH 2012-09-24 9 Ob 38/12x

Auch

TE OGH 2013-07-30 8 Ob 65/13m

TE OGH 2014-02-25 10 Ob 4/14g

Beis wie T1; Beis wie T10

TE OGH 2014-05-20 4 Ob 79/14t

Auch; Beis wie T10

TE OGH 2014-05-07 7 Ob 68/14x

Auch; Beis wie T6; Beis wie T8;

Beisatz: Die Entscheidung, ob und inwieweit einem Elternteil ein Kontaktrecht eingeräumt wird, ist eine solche des Einzelfalls im Sinn des § 62 Abs 1 AußStrG, der keine grundsätzliche Bedeutung zuerkannt werden kann, wenn durch die Entscheidung nicht leitende Grundsätze der Rechtsprechung verletzt wurden. (T17)

Beisatz: Auch die Erlassung einer vorläufigen Maßnahme hängt von den Umständen des Einzelfalls ab, der keine grundsätzliche Bedeutung zukommt, es sei denn, dass bei dieser Entscheidung das Wohl der Minderjährigen nicht ausreichend bedacht wurde. (T18)

TE OGH 2014-07-24 1 Ob 94/14a

Auch; Beis wie T1; Beis wie T10

TE OGH 2014-10-09 6 Ob 160/14v

Auch; Beis wie T14

TE OGH 2014-09-29 8 Ob 82/14p

Beis wie T7

TE OGH 2014-11-26 7 Ob 198/14i

Auch

TE OGH 2014-12-10 7 Ob 126/14a

Auch; Beis wie T10; Beis wie T18

TE OGH 2015-02-18 3 Ob 226/14b

Auch; Beisatz: Wenn jedoch ein persönlicher Kontakt der Kinder zum Vater derzeit dem Kindeswohl widerspricht, ist es auch nicht angezeigt, die Familiengerichtshilfe zum Zweck einer Besuchsmittlung einzuschalten. (T19)

Beis wie T6; Beis wie T8; Beis wie T17

TE OGH 2015-04-09 2 Ob 57/14t

TE OGH 2015-03-24 4 Ob 52/15y

Auch; Beis wie T4

TE OGH 2015-05-27 6 Ob 86/15p

Beis wie T8; Beisatz: Ein genereller Grundsatz dahin, dass das Pflegschaftsgericht im Verfahren über die Festsetzung des Kontaktrechts stets einen Sachverständigen beizuziehen hätte, besteht nicht. (T20)

Beisatz: Die Stellungnahme eines Psychologen der Familiengerichtshilfe ist zwar nicht mit einem Sachverständigengutachten iSd §§ 351 ff ZPO gleichzusetzen. Dies schließt jedoch im Einzelfall unter Berücksichtigung der geringen Tragweite der Entscheidung (bloß zu Modalitäten des Kontaktrechts) nicht aus, dass eine derartige Stellungnahme im Zusammenhalt mit anderen Beweismitteln eine ausreichende Entscheidungsgrundlage darstellt. (T21)

TE OGH 2015-08-19 3 Ob 141/15d

Auch

TE OGH 2015-11-17 4 Ob 181/15v

TE OGH 2015-12-16 3 Ob 230/15t

Auch

TE OGH 2016-04-28 1 Ob 46/16w

Auch

TE OGH 2016-06-28 10 Ob 32/16b

Beis wie T20; Beis ähnlich wie T8; Beis ähnlich wie T21

TE OGH 2016-09-22 3 Ob 127/16x

Auch

TE OGH 2016-11-29 6 Ob 182/16g

TE OGH 2016-12-22 6 Ob 200/16d

TE OGH 2016-12-20 4 Ob 225/16s

Auch

TE OGH 2016-12-20 4 Ob 245/16g

Auch; Beis wie T17

TE OGH 2017-03-24 9 Ob 61/16k

Auch; Beis wie T18; Beisatz: Dasselbe hat für die Abweisung eines Antrags auf Erlassung von vorläufigen Maßnahmen zu gelten. (T22)

TE OGH 2017-05-30 8 Ob 45/17a

TE OGH 2017-07-07 6 Ob 109/17y

Auch; Beis wie T14

TE OGH 2017-06-28 1 Ob 101/17k

Auch; Beisatz: Hier: Keine unbegleiteten Kontakte. (T23)

TE OGH 2017-07-25 9 Ob 41/17w

Auch; Beis wie T14; Beis wie T4

TE OGH 2017-08-30 1 Ob 136/17g

Beis wie T14

TE OGH 2017-09-28 2 Ob 160/17v

Beis wie T8

TE OGH 2018-01-30 9 Ob 75/17w

TE OGH 2018-04-19 4 Ob 71/18x

TE OGH 2018-02-27 9 Ob 6/18z

Beis wie T4

TE OGH 2018-04-10 5 Ob 55/18a

Beis wie T18

TE OGH 2018-06-20 7 Ob 94/18a

Auch; Beis wie T10

TE OGH 2018-08-14 3 Ob 135/18a

Auch

TE OGH 2018-08-28 5 Ob 118/18s

Beis wie T9

TE OGH 2018-11-26 8 Ob 139/18a

Beis wie T1; Beis wie T10

TE OGH 2019-01-23 1 Ob 238/18h

Beis wie T6; Beis wie T8; Beis wie T10

TE OGH 2019-07-31 5 Ob 94/19p

Beis wie T8

TE OGH 2019-07-31 5 Ob 90/19z

Beis wie T6; Beis wie T8; Beis wie T10

European Case Law Identifier

ECLI:AT:OGH0002:1996:RS0097114