Gericht

OGH

Rechtssatznummer

RS0090633

Entscheidungsdatum

10.10.1995

Geschäftszahl

4Ob49/95; 5Ob234/10p

Norm

ABGB §26; UWG §16 Abs2

Rechtssatz

Die Worte "oder andere persönliche Nachteile" in § 16 Abs 2 UWG ermöglichen die Berücksichtigung des äußeren Persönlichkeitsschadens, also eine Abgeltung für die Herabsetzung der sozialen Wertstellung der betroffenen juristischen Person innerhalb der Gemeinschaft bei der Bemessung der Geldbuße.

Entscheidungstexte

TE OGH 1995-10-10 4 Ob 49/95

Veröff: SZ 68/177

TE OGH 2011-05-26 5 Ob 234/10p

Vgl; Beisatz: „erlittenes Ungemach“ in § 8 Abs 3 MRG; siehe RS0127002. (T1); Veröff: SZ 2011/66