Gericht

OGH

Rechtssatznummer

RS0079249

Entscheidungsdatum

12.07.1995

Geschäftszahl

3Ob524/95; 3Ob540/95; 10Ob517/95 (10Ob520/95); 6Ob38/01h (6Ob255/01w); 6Ob97/05s; 2Ob174/08i; 2Ob135/09f; 10Ob26/12i; 8Ob99/12k; 1Ob24/14g; 3Ob112/14p; 10Ob90/15f

Norm

ABGB §140 Ag; ABGB §271; AußStrG §5 Abs2 Z1 lit a

Rechtssatz

Richtet sich der Antrag des Kindes auf Unterhaltsfestsetzung gegen den als Vertreter berufenen Elternteil, so liegt ein Fall des § 271 ABGB vor und es muss daher für das Kind ein besonderer Kurator bestellt werden.

Entscheidungstexte

TE OGH 1995-07-12 3 Ob 524/95

TE OGH 1995-10-11 3 Ob 540/95

TE OGH 1995-10-17 10 Ob 517/95

Vgl auch; Beisatz: Das gleiche gilt, wenn beide Elternteile gegeneinander namens ihres Kindes einschreiten und begehren, jeweils den anderen Teil zum Unterhalt zu verpflichten. (T1)

TE OGH 2001-10-18 6 Ob 38/01h

TE OGH 2005-06-23 6 Ob 97/05s

TE OGH 2008-10-30 2 Ob 174/08i

Beisatz: Im Einklang mit dieser Rechtsprechung sieht § 5 Abs 2 Z 1 lit a AußStrG diese Vorgangsweise nunmehr ausdrücklich vor. (T2); Veröff: SZ 2008/159

TE OGH 2009-09-03 2 Ob 135/09f

TE OGH 2012-07-24 10 Ob 26/12i

Auch; Beis wie T2; Veröff: SZ 2012/72

TE OGH 2012-10-24 8 Ob 99/12k

Beisatz: Für die Beurteilung kommt es nur auf die konkreten Anträge an, die im Unterhaltsverfahren gestellt wurden. (T3); Veröff: SZ 2012/111

TE OGH 2014-02-27 1 Ob 24/14g

Auch

TE OGH 2014-07-23 3 Ob 112/14p

Auch; Beis wie T1

TE OGH 2015-12-15 10 Ob 90/15f

European Case Law Identifier

ECLI:AT:OGH0002:1995:RS0079249