Gericht

OGH

Rechtssatznummer

RS0042555

Entscheidungsdatum

28.03.1995

Geschäftszahl

10Ob503/95; 4Ob517/95; 4Ob1650/95; 9Ob2104/96v; 10Ob144/97t; 1Ob142/97g; 5Ob248/98a; 4Ob110/99a; 4Ob243/00i; 6Ob39/01f; 9Ob255/00s; 7Ob96/01w; 9Ob72/01f; 9Ob221/02v; 6Ob275/02p; 3Ob190/03t; 8ObA107/03y; 7Ob233/03w; 8ObA80/03b; 6Ob264/03x; 4Ob147/03a; 8ObA7/04v; 7Ob8/04h; 8ObA9/05i; 5Ob252/05b; 10Ob55/05v; 6Ob305/05d; 9ObA63/06i; 8Ob9/07t; 2Ob55/07t; 10Ob24/08i; 6Ob68/08f; 6Ob146/08a; 8Ob127/08x; 6Ob127/08g; 1Ob26/09v; 2Ob48/08k; 5Ob32/09f; 2Ob190/08t; 5Ob71/09s; 8Ob152/09z; 5Ob225/09p; 2Ob85/09b; 9ObA111/09b; 6Ob89/10x; 10Ob73/09x; 8Ob122/10i; 5Ob193/10h; 10Ob25/09p; 8Ob86/10w; 8Ob86/11x; 2Ob220/10g; 7Ob50/11w; 9ObA140/11w; 2Ob20/12y; 3Ob172/12h; 9ObA101/12m; 2Ob200/11t; 4Ob229/12y; 4Ob52/13w; 2Ob65/12s; 2Ob164/12z; 8ObA48/13m; 3Ob200/13b; 5Ob234/13t; 5Ob33/14k; 5Ob58/14m; 1Ob76/14d; 7Ob152/14z; 6Ob125/14x; 9ObA101/14i; 9ObA134/14t; 9ObA137/14h; 10Ob48/15d; 8ObA18/15b; 9ObA144/15i; 2Ob17/16p; 9ObA149/15z; 1Ob85/16f; 3Ob165/16k; 2Ob8/16i; 9ObA128/16p; 9ObA101/16t; 1Ob13/17v; 8ObA20/17z; 4Ob173/17w; 3Ob160/17a; 7Ob180/17x; 9ObA18/17p; 2Ob194/17v; 7Ob53/18x; 7Ob52/18z; 9ObA43/18s; 5Ob179/17k; 8Ob122/18a; 3Ob230/18x; 3Ob252/18g; 1Ob113/19b

Norm

ABGB §861; ZPO §502 HI2; ZPO §502 HIII5

Rechtssatz

Wie eine Erklärung im Einzelfall aufzufassen ist, ob eine Offerte inhaltlich ausreichend bestimmt ist und insbesondere, ob in ihr ein endgültiger Bindungswille des Antragstellers zum Ausdruck kommt, ist jeweils nur nach den besonderen Umständen des Einzelfalls zu beurteilen und stellt im allgemeinen keine erhebliche Rechtsfrage dar.

Entscheidungstexte

TE OGH 1995-03-28 10 Ob 503/95

TE OGH 1995-04-25 4 Ob 517/95

Vgl; Beisatz: Die Frage, ob irgendwelche besonderen Begleitumstände eine andere Deutung einer Willenserklärung zuließe, hat keine über den Einzelfall hinausgehende Bedeutung und bildet daher keine erhebliche Rechtsfrage im Sinn des § 502 Abs 1 ZPO. (T1)

 

TE OGH 1995-10-24 4 Ob 1650/95

TE OGH 1996-09-04 9 Ob 2104/96v

Auch

 

TE OGH 1998-03-17 10 Ob 144/97t

TE OGH 1998-03-24 1 Ob 142/97g

Vgl auch; Beis wie T1

 

TE OGH 1999-02-09 5 Ob 248/98a

Vgl auch; nur: Wie eine Erklärung im Einzelfall aufzufassen ist, ist jeweils nur nach den besonderen Umständen des Einzelfalls zu beurteilen und stellt im allgemeinen keine erhebliche Rechtsfrage dar. (T2)

 

TE OGH 1999-11-09 4 Ob 110/99a

Auch

 

TE OGH 2000-10-03 4 Ob 243/00i

Vgl auch; nur T2; Beisatz: Soweit die Auslegung den Grundsätzen des Gesetzes und der Logik nicht widerspricht. (T3)

 

TE OGH 2001-03-15 6 Ob 39/01f

Beis ähnlich wie T1

 

TE OGH 2001-03-14 9 Ob 255/00s

nur T2

 

TE OGH 2001-04-27 7 Ob 96/01w

Beis wie T1

 

TE OGH 2001-04-25 9 Ob 72/01f

Auch; Beisatz: Die Frage, ob auch eine andere Auslegung dieser Willenserklärung möglich wäre, hat keine über den Einzelfall hinausgehende Bedeutung und bildet daher keine erhebliche Rechtsfrage im Sinn des § 502 Abs 1 ZPO. (T4)

 

TE OGH 2002-10-16 9 Ob 221/02v

TE OGH 2002-12-12 6 Ob 275/02p

Auch

 

TE OGH 2003-08-21 3 Ob 190/03t

nur T2

 

TE OGH 2003-11-13 8 ObA 107/03y

Vgl auch; nur T2; Beisatz: Hier: Objektiven Erklärungswert einer Beendigungserklärung. (T5)

Beisatz: Nur revisibel, wenn eine krasse Fehlbeurteilung durch die zweite Instanz vorliegt. (T6)

 

TE OGH 2003-12-03 7 Ob 233/03w

Auch; nur: Wie eine Erklärung im Einzelfall aufzufassen ist, ob in ihr ein endgültiger Bindungswille des Antragstellers zum Ausdruck kommt, ist jeweils nur nach den besonderen Umständen des Einzelfalls zu beurteilen. (T7)

Veröff: SZ 2003/155

 

TE OGH 2003-11-25 8 ObA 80/03b

Auch; nur T2

 

TE OGH 2003-11-27 6 Ob 264/03x

Vgl; Beis wie T4

 

TE OGH 2003-12-16 4 Ob 147/03a

Vgl auch; nur T2

 

TE OGH 2004-01-23 8 ObA 7/04v

Ähnlich; nur T2

 

TE OGH 2004-07-28 7 Ob 8/04h

Auch

 

TE OGH 2005-03-17 8 ObA 9/05i

nur T2; Beis wie T3; Beis wie T1

 

TE OGH 2006-01-24 5 Ob 252/05b

Beis wie T6

 

TE OGH 2006-01-24 10 Ob 55/05v

Auch; Beisatz: Hier: "Ausbietungsverfahren" nach dem Bundesimmobiliengesetz. (T8)

 

TE OGH 2006-02-16 6 Ob 305/05d

TE OGH 2006-07-12 9 ObA 63/06i

TE OGH 2007-02-22 8 Ob 9/07t

Vgl; Beisatz: Auslegungen im Einzelfall stellen regelmäßig keine erhebliche Rechtsfrage im Sinne des § 502 Abs 1 ZPO dar, weil schon wegen ihrer Einzelfallbezogenheit ein Beitrag zur Rechtsentwicklung oder Rechtsvereinheitlichung nicht erwartet werden kann und dementsprechend ein Aufgreifen nur aus Gründen der Rechtssicherheit erforderlich sein könnte. (T9)

Beisatz: Hier: „Auftragserklärung". (T10)

 

TE OGH 2007-12-17 2 Ob 55/07t

Auch; nur T2

 

TE OGH 2008-03-10 10 Ob 24/08i

Auch; Beisatz: Die Auslegung von Willenserklärungen im Einzelfall und Auslegungsfragen über die Erklärungsabsicht im Einzelfall sind vom Obersten Gerichtshof - von groben Auslegungsfehlern und sonstigen krassen Fehlbeurteilungen abgesehen - vom Obersten Gerichtshof nicht zu überprüfen. (T11)

 

TE OGH 2008-04-10 6 Ob 68/08f

Vgl; nur T2; Beis wie T1; Beis wie T4; Beis wie T6

 

TE OGH 2008-08-07 6 Ob 146/08a

Beis wie T1; Beis wie T3

 

TE OGH 2008-10-14 8 Ob 127/08x

Vgl; Beisatz: Hier: Auslegung eines Testamentes stellt eine Beurteilung im Einzelfall dar. (T12)

 

TE OGH 2008-10-01 6 Ob 127/08g

Vgl; Beisatz: Dass anlässlich von Bauverhandlungen grundsätzlich auch privatrechtliche Vereinbarungen getroffen werden können, ergibt sich bereits aus der von der außerordentlichen Revision selbst zitierten Rechtsprechung des Obersten Gerichtshofs (6 Ob 55/65 = SZ 38/50; 4 Ob 2311/96y). Ob im konkreten Fall eine solche getroffen wurde, übersteigt an Bedeutung jedoch nicht den Einzelfall (§ 502 Abs 1 ZPO). (T13)

 

TE OGH 2009-02-26 1 Ob 26/09v

Beisatz: Dies gilt auch für die Frage, ob eine mit einem Vertragsantrag korrespondierende Annahmeerklärung vorliegt. (T14)

 

TE OGH 2009-02-19 2 Ob 48/08k

Auch; nur T2

 

TE OGH 2009-03-24 5 Ob 32/09f

Vgl; Beis wie T4; Beis wie T11; Bem: Hier: Frage, ob eine Erklärung als konkludente Kündigung (Änderungskündigung) eines Handelsvertretervertrags auszulegen ist. (T15)

 

TE OGH 2009-03-05 2 Ob 190/08t

nur T2; Beis wie T6; Beis wie T11; Beis wie T12

 

TE OGH 2009-06-09 5 Ob 71/09s

Vgl; Bem: Hier: Konkludente Einräumung eines (geringfügigen) Mitbenützungsrechts an einem benachbarten Kfz-Abstellplatz in Form der kurzzeitigen Inanspruchnahme des Luftraums mit der Wagentüre beim Ein- und Aussteigen. (T16)

 

TE OGH 2010-01-28 8 Ob 152/09z

Auch; Beisatz: Die Ermittlung des Erklärungsinhalts im Wege der Auslegung stellt eine typische Einzelfallbeurteilung dar und kann daher - von Fällen unvertretbarer Fehlbeurteilung durch die zweite Instanz abgesehen - die Zulässigkeit der Revision nicht rechtfertigen. (T17)

 

TE OGH 2010-02-11 5 Ob 225/09p

Vgl; Beisatz: Die Auslegung von konkludenten Willenserklärungen ist regelmäßig einzelfallbezogen und begründet mangels auffallender Fehlbeurteilung daher keine Rechtsfrage von erheblicher Bedeutung. (T18)

 

TE OGH 2010-01-28 2 Ob 85/09b

Auch; Beis wie T4

 

TE OGH 2010-05-26 9 ObA 111/09b

Vgl auch; nur T2

 

TE OGH 2010-06-24 6 Ob 89/10x

Vgl; Beis wie T12

 

TE OGH 2010-08-17 10 Ob 73/09x

Auch; Beis wie T12

 

TE OGH 2010-11-23 8 Ob 122/10i

Auch; nur T2; Beisatz: Hier: Auslegung einer Widmungserklärung iSd § 40 Salzburger Landesstraßengesetz. (T19)

 

TE OGH 2011-02-09 5 Ob 193/10h

Vgl auch; Auch Beis wie T6

 

TE OGH 2011-04-12 10 Ob 25/09p

Auch

 

TE OGH 2011-04-26 8 Ob 86/10w

Ähnlich; Beis wie T1; Beis wie T4; Beisatz: Hier: Vergleich. (T20)

 

TE OGH 2011-09-29 8 Ob 86/11x

Auch; Beis wie T1; Beis wie T4

 

TE OGH 2011-11-29 2 Ob 220/10g

Auch; nur T2

 

TE OGH 2011-12-21 7 Ob 50/11w

Vgl auch; Beis wie T1; Beis wie T4

 

TE OGH 2012-02-27 9 ObA 140/11w

Auch; Beis ähnlich wie T17

 

TE OGH 2012-03-08 2 Ob 20/12y

Auch; nur T2; Auch Beis wie T12; Vgl Beis wie T11

 

TE OGH 2012-10-17 3 Ob 172/12h

Beis wie T1; Beis wie T4; Beisatz: Hier: Auslegung eines Testaments. (T21)

 

TE OGH 2012-11-26 9 ObA 101/12m

Auch; Beisatz: Hier: Zustimmung des Betriebsrats gemäß § 101 ArbVG. (T22)

 

TE OGH 2012-10-25 2 Ob 200/11t

Auch; nur T2

 

TE OGH 2013-01-15 4 Ob 229/12y

Auch; Beis wie T11; Beis ähnlich wie T13; Beisatz: Hier: privatrechtlicher Vergleich über den Grenzverlauf anlässlich einer Neuvermessung. (T23)

 

TE OGH 2013-04-17 4 Ob 52/13w

TE OGH 2013-03-14 2 Ob 65/12s

Auch; nur T2; Beisatz: Auch der Auslegung letztwilliger Erklärungen kommt in der Regel keine über den Einzelfall hinausgehende Bedeutung zu. (T24)

 

TE OGH 2013-08-29 2 Ob 164/12z

Auch; Beisatz: Hier: Keine bindende Zusage bei „Zusicherung“ unter (nicht eingetretener) Bedingung. (T25)

 

TE OGH 2013-10-28 8 ObA 48/13m

Vgl; Beisatz: Ob eine „schlichte“ Verwarnung oder eine Disziplinarmaßnahme vorliegt, kann ebenso nur nach den Umständen des Einzelfalls beurteilt werden. (T26)

 

TE OGH 2014-01-22 3 Ob 200/13b

Auch; nur T7; Beisatz: Hier: Bodenkontamination (vgl auch 9 Ob 56/08p und 9 Ob 40/10p). (T27)

 

TE OGH 2014-02-21 5 Ob 234/13t

Auch

 

TE OGH 2014-03-13 5 Ob 33/14k

Auch

 

TE OGH 2014-04-23 5 Ob 58/14m

Auch; Beis wie T12

 

TE OGH 2014-05-22 1 Ob 76/14d

Auch

 

TE OGH 2014-09-17 7 Ob 152/14z

Vgl auch; nur T2; Beis ähnlich wie T9

 

TE OGH 2014-09-17 6 Ob 125/14x

nur T7

 

TE OGH 2014-11-27 9 ObA 101/14i

Auch; nur T7

 

TE OGH 2014-11-27 9 ObA 134/14t

Auch; Beis wie T18

 

TE OGH 2015-01-29 9 ObA 137/14h

Auch; nur T2

 

TE OGH 2015-06-20 10 Ob 48/15d

Auch; nur T7

 

TE OGH 2015-09-29 8 ObA 18/15b

Auch; Beis wie T1; Beis wie T5

 

TE OGH 2015-11-26 9 ObA 144/15i

Beis wie T1; Beis wie T4

 

TE OGH 2016-02-25 2 Ob 17/16p

Auch; Beis wie T12

 

TE OGH 2015-12-21 9 ObA 149/15z

Auch; Beisatz: Die Auslegung von (konkludenten) Willenserklärungen im Einzelfall ist vom Obersten Gerichtshof – von groben Auslegungsfehlern und sonstigen krassen Fehlbeurteilungen abgesehen – nicht zu überprüfen. (T28)

 

TE OGH 2016-08-30 1 Ob 85/16f

Auch

 

TE OGH 2016-11-23 3 Ob 165/16k

Auch; Beis wie T1; Beis wie T4

 

TE OGH 2016-12-19 2 Ob 8/16i

Vgl; Beis wie T12; Beis wie T21

 

TE OGH 2016-11-29 9 ObA 128/16p

Auch; Beis wie T28

 

TE OGH 2016-10-28 9 ObA 101/16t

Auch; Beisatz: Die Auslegung einer vertraglichen Vereinbarung hat stets unter Berücksichtigung der Umstände des Einzelfalls zu erfolgen und wirft daher regelmäßig keine erhebliche Rechtsfrage im Sinn des § 502 Abs 1 ZPO auf. (T29)

 

TE OGH 2017-02-27 1 Ob 13/17v

TE OGH 2017-03-28 8 ObA 20/17z

TE OGH 2017-09-26 4 Ob 173/17w

Auch

 

TE OGH 2017-10-25 3 Ob 160/17a

nur T2

 

TE OGH 2017-11-08 7 Ob 180/17x

TE OGH 2017-05-24 9 ObA 18/17p

Auch; Beis wie T28

 

TE OGH 2018-03-22 2 Ob 194/17v

Beis wie T12

 

TE OGH 2018-04-20 7 Ob 53/18x

Auch; nur T2; Beis wie T4; Beis wie T29

 

TE OGH 2018-04-20 7 Ob 52/18z

Vgl

 

TE OGH 2018-05-17 9 ObA 43/18s

Auch; Beis wie T17

 

TE OGH 2018-05-15 5 Ob 179/17k

Auch; Beis wie T18; Beis wie T28

 

TE OGH 2018-10-24 8 Ob 122/18a

Auch; Beis wie T1; Beis wie T4; Beisatz: Hier: Vergleich. (T30)

 

TE OGH 2018-12-19 3 Ob 230/18x

Auch; Beis wie T1

 

TE OGH 2019-01-23 3 Ob 252/18g

Auch; nur T2; Beis wie T17; Beis wie T28

 

TE OGH 2019-08-29 1 Ob 113/19b

Vgl; Beisatz: Hier bedarf jedoch die Ansicht des Rekursgerichts, es sei zwischen den Parteien eine verbindliche Vereinbarung über gesetzlichen Unterhalt zustande gekommen, schon mangels übereinstimmender Willenserklärungen einer Korrektur. (T31)

European Case Law Identifier

ECLI:AT:OGH0002:1995:RS0042555