Gericht

OGH

Rechtssatznummer

RS0053701

Entscheidungsdatum

25.10.1994

Geschäftszahl

10ObS4/93; 10ObS252/97z; 10ObS164/97h; 10ObS320/97z; 10ObS100/98y; 10ObS84/98w; 10ObS51/99v; 10ObS141/02m; 10ObS167/02k; 10ObS157/09z; 10ObS50/11t; 10ObS112/12m; 10ObS25/17z; 10ObS103/19y; 10ObS84/21g

Norm

ASVG §453; ASVG §455; B-VG Art18; B-VG Art89; GSVG §227

Rechtssatz

Die Satzungen der Träger der Sozialversicherung sind generelle Akte der Selbstverwaltung, die verfassungsrechtlich als Verordnung zu qualifizieren sind. Als Rechtsverordnungen sind sie "gehörig kundzumachen", wobei die Veröffentlichung in der (nach § 31 Abs 3 Z 7 ASVG vom Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger herauszugebenden) Fachzeitschrift "Soziale Sicherheit" als "gehörige Kundmachung" dieser Rechtsvorschriften gilt.

Entscheidungstexte

TE OGH 1994-10-25 10 ObS 4/93

TE OGH 1997-08-19 10 ObS 252/97z

Auch

TE OGH 1997-11-04 10 ObS 164/97h

Auch

TE OGH 1998-02-09 10 ObS 320/97z

Auch; Beisatz: Die Satzung der Tiroler Gebietskrankenkasse 1995 ist gehörig kundgemacht. (T1)

TE OGH 1998-09-01 10 ObS 100/98y

nur: Die Satzungen der Träger der Sozialversicherung sind als Verordnung zu qualifizieren. (T2)

Beisatz: Satzung der Sozialversicherungsträger unterliegen dem Legalitätsprinzip. (T3)

TE OGH 1998-09-01 10 ObS 84/98w

nur T2; Beis wie T3

TE OGH 1999-03-16 10 ObS 51/99v

Auch; nur T2; Beis wie T3

TE OGH 2003-05-27 10 ObS 141/02m

Auch; nur T2

TE OGH 2003-04-29 10 ObS 167/02k

Vgl auch; Beisatz: Die Satzungen der Krankenversicherungsträger sind Rechtsverordnungen. (T4)

TE OGH 2010-03-23 10 ObS 157/09z

Auch

TE OGH 2011-07-21 10 ObS 50/11t

Auch; Veröff: SZ 2011/97

TE OGH 2012-10-23 10 ObS 112/12m

Auch

TE OGH 2017-03-21 10 ObS 25/17z

Auch; nur T2

TE OGH 2020-02-18 10 ObS 103/19y

TE OGH 2021-07-29 10 ObS 84/21g

Beisatz: Hier: Satzung der Österreichischen Gesundheitskasse. (T5)

European Case Law Identifier

ECLI:AT:OGH0002:1994:RS0053701