Gericht

OGH

Rechtssatznummer

RS0042296

Entscheidungsdatum

22.06.1994

Geschäftszahl

1Ob574/94 (1Ob575/94); 7Ob573/95; 10Ob2438/96v; 10Ob2173/96y; 1Ob131/97i; 8Ob306/97a; 10Ob436/97h; 10Ob54/98h; 3Ob324/00v; 9ObA166/01d; 3Ob86/01w; 7Ob42/02f; 6Ob37/03i; 2Ob285/03f; 7Ob89/04w; 10Ob26/04b; 3Ob164/04w; 1Ob290/04k; 3Ob132/05s; 2Ob67/06a; 10Ob44/07d; 2Ob11/08v; 2Ob121/08w; 2Ob269/08k; 17Ob28/09f; 3Ob154/11k; 1Ob223/11t; 2Ob46/13y; 2Ob214/13d; 4Ob39/14k; 1Ob149/14i; 8Ob62/14x; 7Ob66/15d; 3Ob84/15x; 5Ob102/15h; 7Ob48/15g; 10Ob95/15s; 7Ob218/15g; 1Ob4/16v; 1Ob265/15z; 4Ob79/17x; 7Ob91/17h; 3Ob114/17m

Norm

JN §56 Abs2; ZPO §500 Abs2 Z1 IIB1; ZPO §500 Abs2 Z1 IIi; ZPO §500 Abs3 III

Rechtssatz

Der Bewertungsausspruch nach § 500 Abs 2 Z 1 ZPO wird durch die vom Kläger gemäß § 56 Abs 2 JN vorgenommene Angabe des Wertes des Streitgegenstandes nicht ersetzt (dies gilt auch nach der WGN 1989).

Entscheidungstexte

TE OGH 1994-06-22 1 Ob 574/94

TE OGH 1995-09-06 7 Ob 573/95

TE OGH 1996-12-13 10 Ob 2438/96v

TE OGH 1996-10-22 10 Ob 2173/96y

Beisatz: Die Unterlassung des Bewertungsausspruches stellt eine offenbare Unrichtigkeit dar, die nach § 419 ZPO berichtigt werden kann und muss. (T1)

TE OGH 1997-04-29 1 Ob 131/97i

TE OGH 1997-10-16 8 Ob 306/97a

Vgl auch; Beisatz: Ein Verstoß gegen zwingende Bewertungsvorschriften beziehungsweise die Unterlassung einer erforderlichen Bewertung durch das Berufungsgericht ist im Falle der Erhebung einer Revision unabhängig von der Streitwertfestsetzung durch den Kläger oder die Vorinstanzen vom Obersten Gerichtshof wahrzunehmen. (T2)

TE OGH 1997-12-16 10 Ob 436/97h

Beis wie T1

TE OGH 1998-02-09 10 Ob 54/98h

TE OGH 2001-05-23 3 Ob 324/00v

TE OGH 2001-06-27 9 ObA 166/01d

Auch; Beis wie T1

TE OGH 2001-07-11 3 Ob 86/01w

Auch

TE OGH 2002-02-27 7 Ob 42/02f

TE OGH 2003-03-20 6 Ob 37/03i

Beis wie T1

TE OGH 2003-12-11 2 Ob 285/03f

TE OGH 2004-04-21 7 Ob 89/04w

Auch

TE OGH 2004-05-18 10 Ob 26/04b

TE OGH 2004-11-24 3 Ob 164/04w

TE OGH 2005-02-22 1 Ob 290/04k

Beisatz: Gleiches gilt, wenn ein Feststellungsantrag nach § 236 ZPO nicht bewertet wird, sodass dessen Streitwert gemäß § 56 Abs 2 dritter Satz JN 4.000 EUR beträgt. § 56 Abs 2 dritter Satz JN ist keine im Sinne des § 500 Abs 3 ZPO zwingende Bewertungsnorm. (T3); Veröff: SZ 2005/21

TE OGH 2005-06-30 3 Ob 132/05s

TE OGH 2006-04-06 2 Ob 67/06a

TE OGH 2007-06-26 10 Ob 44/07d

TE OGH 2008-05-29 2 Ob 11/08v

TE OGH 2008-06-26 2 Ob 121/08w

TE OGH 2009-01-22 2 Ob 269/08k

Vgl auch; Beis wie T1; Beisatz: Das Gericht ist gemäß § 500 Abs 3 ZPO nicht an die Geldsumme gebunden, zu deren Annahme anstelle der angesprochenen Sachen sich die Klägerin im Sinne des § 56 Abs 1 JN erboten hat. (T4)

TE OGH 2009-12-16 17 Ob 28/09f

Vgl auch; Beis ähnlich wie T3

TE OGH 2011-10-12 3 Ob 154/11k

Auch

TE OGH 2011-11-24 1 Ob 223/11t

Auch

TE OGH 2013-04-04 2 Ob 46/13y

Vgl; Auch Beis wie T2

TE OGH 2013-11-14 2 Ob 214/13d

TE OGH 2014-03-25 4 Ob 39/14k

Auch; Beis wie T2

TE OGH 2014-09-18 1 Ob 149/14i

Auch

TE OGH 2014-08-25 8 Ob 62/14x

Auch; Beisatz: Das Berufungsgericht hat hier unter Hinweis auf die Bewertung durch den Kläger einfach nur den Zweifelsstreitwert des § 56 Abs 2 JN übernommen und sich daran als gebunden erachtet. Dadurch hat es im Ergebnis überhaupt keine eigene Bewertung im Sinne des § 500 Abs 2 Z 1 ZPO vorgenommen. (T5)

TE OGH 2015-04-30 7 Ob 66/15d

TE OGH 2015-05-20 3 Ob 84/15x

Auch

TE OGH 2015-05-19 5 Ob 102/15h

Vgl auch

TE OGH 2015-04-09 7 Ob 48/15g

TE OGH 2015-10-22 10 Ob 95/15s

Auch; Beis ähnlich wie T2

TE OGH 2015-12-16 7 Ob 218/15g

Auch

TE OGH 2016-01-28 1 Ob 4/16v

TE OGH 2016-01-28 1 Ob 265/15z

Beis wie T2; Beisatz: Hier: Zwischenantrag auf Feststellung. Revisionsrekurs (§ 526 Abs 3 ZPO). (T6)

TE OGH 2017-05-30 4 Ob 79/17x

Auch

TE OGH 2017-06-14 7 Ob 91/17h

Auch; Veröff: SZ 2017/45

TE OGH 2017-07-04 3 Ob 114/17m

Vgl auch

European Case Law Identifier

ECLI:AT:OGH0002:1994:RS0042296