Gericht

OGH

Rechtssatznummer

RS0018468

Entscheidungsdatum

20.09.1990

Geschäftszahl

7Ob23/90; 2Ob593/93; 1Ob564/95; 1Ob414/97g; 9Ob50/10h; 2Ob135/10g; 7Ob23/13b; 8Ob57/14m; 2Ob234/14x; 10Ob72/16k

Norm

ABGB §922; ABGB §923; HGB §347

Rechtssatz

Kennt aus der Sicht des Erwerbers der Veräußerer die gewünschte Eigenschaft oder muss er sie erkennen, so ist bei Nichtaufklärung über die Untauglichkeit die Eignung als stillschweigend zugesagt anzusehen.

Entscheidungstexte

TE OGH 1990-09-20 7 Ob 23/90

Veröff: SZ 63/160 = VerRdSch 1991,175 = ZVR 1992/58 S 121

TE OGH 1994-02-17 2 Ob 593/93

TE OGH 1995-05-29 1 Ob 564/95

Auch; Veröff: SZ 68/105

TE OGH 1998-05-19 1 Ob 414/97g

Auch; Veröff: SZ 71/88

TE OGH 2010-07-28 9 Ob 50/10h

Veröff: SZ 2010/91

TE OGH 2011-04-07 2 Ob 135/10g

Veröff: SZ 2011/45

TE OGH 2013-05-23 7 Ob 23/13b

Auch; Beisatz: Hier: Traktor, der nicht die altersentsprechend zu erwartende Motorleistung hatte. (T1)

TE OGH 2014-06-26 8 Ob 57/14m

Vgl auch; Beisatz: Wenn der Verkäufer die Wichtigkeit der tatsächlich fehlenden Eigenschaft für den Käufer kennt oder diese zumindest erkennen muss, ist er bei Nichtaufklärung über das Fehlen der berechtigt erwarteten Eigenschaft grundsätzlich gewährleistungspflichtig. (T2)

TE OGH 2015-10-21 2 Ob 234/14x

Beisatz: Hier wurde beim telefonischen Vertragsabschluss über die Frost‑Tau‑Beständigkeit und Salzkristallisationsbeständigkeit bzw den der klagenden Partei bekannten Unterschied zwischen Wurf‑ und Wasserbausteinen nicht gesprochen. (T3)

TE OGH 2016-11-11 10 Ob 72/16k

European Case Law Identifier

ECLI:AT:OGH0002:1990:RS0018468