Gericht

OGH

Rechtssatznummer

RS0079432

Entscheidungsdatum

11.09.1990

Geschäftszahl

4Ob118/90; 4Ob58/92; 4Ob21/94; 4Ob1009/95; 4Ob71/95; 4Ob2364/96t; 4Ob2205/96k; 4Ob138/97s; 4Ob103/98w; 4Ob225/04y; 4Ob233/07d; 4Ob12/18w

Norm

UWG §7 C

Rechtssatz

Nicht von § 7 UWG erfaßt sind das Behaupten und Verbreiten solcher Tatsachen, die erweislich wahr sind. Auch eine an sich der Wahrheit entsprechende geschäftsschädigende Behauptung ist jedoch nur dann zulässig, wenn der Wettbewerb hinreichenden Anlaß hat, den eigenen Wettbewerb mit der Herabsetzung des Mitbewerbers zu verbinden, und sich die Kritik nach Art und Maß im Rahmen des Erforderlichen hält; eine unsachliche oder unnötige Herabsetzung der Leistungen eines Mitbewerbers ist demnach sittenwidrig.

Entscheidungstexte

TE OGH 1990-09-11 4 Ob 118/90

Veröff: MR 1991,35 = ÖBl 1991,64

TE OGH 1992-07-14 4 Ob 58/92

Veröff: ÖBl 1992,210

TE OGH 1994-03-08 4 Ob 21/94

TE OGH 1995-01-31 4 Ob 1009/95

Vgl; Beisatz: Hier: Bekanntgabe, das mitbewerbende Medienunternehmen sei Dienstgeber eines Sittlichkeitstäters. (T1)

TE OGH 1995-09-19 4 Ob 71/95

nur: Nicht von § 7 UWG erfaßt sind das Behaupten und Verbreiten solcher Tatsachen, die erweislich wahr sind. (T2)

TE OGH 1996-12-17 4 Ob 2364/96t

Auch

TE OGH 1996-09-17 4 Ob 2205/96k

Auch

TE OGH 1997-05-27 4 Ob 138/97s

Vgl auch

TE OGH 1998-04-21 4 Ob 103/98w

Auch; nur T2

TE OGH 2004-11-09 4 Ob 225/04y

TE OGH 2008-01-22 4 Ob 233/07d

Auch

TE OGH 2018-04-19 4 Ob 12/18w

Auch

European Case Law Identifier

ECLI:AT:OGH0002:1990:RS0079432