Gericht

OGH

Rechtssatznummer

RS0007204

Entscheidungsdatum

31.05.1990

Geschäftszahl

6Ob556/90; 8Ob602/91; 3Ob505/92; 1Ob534/93; 1Ob579/93 (1Ob1618/93); 1Ob1645/95; 10Ob1543/95; 8Ob2156/96h; 6Ob2222/96z; 1Ob2349/96i; 1Ob2383/96i; 9Ob316/97d; 9Ob399/97k; 9Ob23/98t; 1Ob177/98f; 10Ob83/00d; 7Ob78/00x; 1Ob86/00d; 1Ob108/01s; 2Ob206/01k; 7Ob260/03s; 3Ob246/03b; 3Ob108/05m; 7Ob178/06m; 3Ob101/07k; 2Ob22/08m; 7Ob186/08s; 7Ob163/09k; 6Ob14/10t; 1Ob109/10a; 9Ob53/10z; 7Ob135/11w; 7Ob134/12z; 7Ob210/12a; 7Ob25/17b; 6Ob89/17g

Norm

AußStrG idF WGN 1989 §14 Abs1 C2d2; AußStrG idF WGN 1997 §14 Abs1 D1d2; AußStrG 2005 §62 Abs1

Rechtssatz

Die Anrufung des Obersten Gerichtshofes in Unterhaltssachen ist nur wegen erheblicher Rechtsfragen zulässig.

Entscheidungstexte

TE OGH 1990-05-31 6 Ob 556/90

TE OGH 1991-09-26 8 Ob 602/91

TE OGH 1992-03-11 3 Ob 505/92

TE OGH 1993-04-20 1 Ob 534/93

Beisatz: Die Frage, nach Ablauf welchen Zeitraums nach Schaffung eines Unterhaltstitels generell von einer wesentlichen Änderung der Verhältnisse auszugehen ist und ab wann also eine Bindung an den Unterhaltstitel nicht mehr besteht, ist keine erhebliche Rechtsfrage. (T1)

 

TE OGH 1993-12-21 1 Ob 579/93

TE OGH 1995-12-19 1 Ob 1645/95

TE OGH 1995-09-12 10 Ob 1543/95

Beisatz: Ob die konkrete Unterhaltserhöhung im Einzelfall angemessen ist, stellt keine erhebliche Rechtsfrage im Sinne des § 14 Abs 1 AußStrG dar. (T2)

 

TE OGH 1996-11-28 8 Ob 2156/96h

Auch; Beis wie T1

 

TE OGH 1996-12-05 6 Ob 2222/96z

TE OGH 1997-01-28 1 Ob 2349/96i

TE OGH 1997-03-18 1 Ob 2383/96i

Beisatz: Hier: Frage, ob die Leistungsfähigkeit des Unterhaltsschuldners überschritten wird oder ob ein konkreter Sonderbedarf des Kindes zu decken ist. (T3)

 

TE OGH 1997-10-01 9 Ob 316/97d

TE OGH 1997-12-17 9 Ob 399/97k

Beis wie T3 nur: Hier: Frage, ob die Leistungsfähigkeit des Unterhaltsschuldners überschritten wird. (T4)

 

TE OGH 1998-01-28 9 Ob 23/98t

Beis wie T1

 

TE OGH 1998-12-15 1 Ob 177/98f

Vgl auch; Beisatz: Ob ein durch die besonderen Lebensverhältnisse des Kindes begründeter, dem Unterhaltspflichtigen zumutbarer Sonderbedarf gegeben ist, ist stets nach den Umständen des Einzelfalls zu beurteilen. (T5)

 

TE OGH 2000-04-18 10 Ob 83/00d

Auch; Beis wie T4

 

TE OGH 2000-04-26 7 Ob 78/00x

Auch; Beisatz: Die Frage, wie lange ein Unterhaltspflichtiger anzuspannen sei, hängt von den Umständen des Einzelfalles ab und stellt daher keine erhebliche Rechtsfrage im Sinn des § 14 AußStrG dar. (T6)

 

TE OGH 2000-04-28 1 Ob 86/00d

Vgl auch; Beis wie T5

 

TE OGH 2001-05-29 1 Ob 108/01s

Auch; Beisatz: Nur ein dem Berufungsgericht bei Anwendung des richterlichen Ermessens ein gravierender, an die Grenzen des Missbrauchs gehender unterlaufener Fehler oder eine eklatante Überschreitung des Ermessensspielraums wäre als Rechtsfrage von erheblicher Bedeutung anzugreifen. (T7)

 

TE OGH 2001-09-06 2 Ob 206/01k

Auch; Beis wie T1

 

TE OGH 2003-11-10 7 Ob 260/03s

TE OGH 2004-03-25 3 Ob 246/03b

Vgl auch

 

TE OGH 2006-03-29 3 Ob 108/05m

Beisatz: Die Frage, ob im konkreten Fall der Unterhaltsschuldner anzuspannen ist, stellt keine erhebliche Rechtsfrage dar. (T8)

 

TE OGH 2006-08-30 7 Ob 178/06m

Auch; Beisatz: Die konkrete Unterhaltsbemessung stellt grundsätzlich keine erhebliche Rechtsfrage dar. (T9); Beisatz: Hier: Das Ausmaß der Unterhaltsreduzierung infolge eines die übliche Dauer überschreitenden Besuchsrechts. (T10)

 

TE OGH 2007-10-23 3 Ob 101/07k

Auch; Beisatz: Bei der Unterhaltsbemessung sind stets auch die Umstände des Einzelfalls maßgebend, was im Allgemeinen gegen die Anrufbarkeit des Obersten Gerichtshofs spricht. (T11)

 

TE OGH 2008-03-27 2 Ob 22/08m

Auch; Auch Beis wie T11

 

TE OGH 2008-09-11 7 Ob 186/08s

Auch

 

TE OGH 2010-01-27 7 Ob 163/09k

Auch; Beis wie T3; Beis wie T5

 

TE OGH 2010-03-19 6 Ob 14/10t

Vgl; Beis wie T5

 

TE OGH 2010-09-14 1 Ob 109/10a

Auch; Beis wie T7

 

TE OGH 2011-02-28 9 Ob 53/10z

Vgl; Beis wie T5

 

TE OGH 2011-08-31 7 Ob 135/11w

Auch; Beis wie T7

 

TE OGH 2012-09-26 7 Ob 134/12z

Vgl auch; Beisatz: Unterhaltsbemessungen sind grundsätzlich Einzelfallentscheidungen. (T12)

 

TE OGH 2012-12-19 7 Ob 210/12a

Vgl auch; Auch Beis wie T11

 

TE OGH 2017-07-05 7 Ob 25/17b

Auch; Beis wie T12

 

TE OGH 2017-07-07 6 Ob 89/17g

Vgl auch; Beis ähnlich wie T5

European Case Law Identifier

ECLI:AT:OGH0002:1990:RS0007204