Gericht

OGH

Rechtssatznummer

RS0037780

Entscheidungsdatum

12.07.1988

Geschäftszahl

4Ob1009/88; 1Ob666/90; 6Ob1550/91; 5Ob52/91; 8Ob1625/92; 8Ob611/93; 7Ob517/95; 8Ob512/95; 7Ob523/95; 1Ob2063/96f; 8Ob341/97y; 4Ob302/98k; 8Ob7/99h; 8Ob205/99a; 4Ob190/00w; 9ObA307/00p; 10Ob303/00g; 6Ob319/00f; 10Ob24/01d; 10Ob29/01i; 7Ob88/01v; 8ObA126/01i; 8ObA4/02z; 3Ob246/02a; 1Ob83/03t (1Ob84/03i); 1Ob8/04i; 6Ob291/05w; 6Ob5/06p; 6Ob15/06h; 8ObA18/06i; 2Ob8/06z; 9Ob83/06f; 9Ob27/07x; 8Ob136/07v; 5Ob110/08z; 7Ob81/08z; 1Ob141/08d; 2Ob196/08z; 7Ob1/09m; 3Ob13/09x; 1Ob68/09w; 8Ob11/09i; 1Ob213/09v; 3Ob258/09a; 3Ob204/09k; 3Ob228/09i; 6Ob258/09y (6Ob259/09w); 2Ob215/09w; 17Ob12/10d; 3Ob159/10v; 3Ob207/10b; 6Ob173/10z; 1Ob182/10m; 2Ob138/10y; 9ObA41/11m; 10Ob49/11w; 8Ob17/12a; 6Ob21/12z; 4Ob207/11m; 8Ob80/11i; 3Ob1/12m; 4Ob64/12h; 3Ob99/12y; 1Ob51/12z; 4Ob5/13h; 1Ob97/13s; 4Ob30/14m; 8Ob81/13i; 4Ob91/14g; 4Ob193/14g; 7Ob88/14p; 8ObA14/15i; 9ObA14/15x; 9ObA149/14x; 8ObA22/15s; 1Ob3/15w; 9ObA47/15z; 4Ob159/15h; 9ObA93/15i; 7Ob118/15a; 9ObA100/15v; 6Ob85/16t; 9ObA39/16z; 1Ob60/16d; 4Ob214/16y; 7Ob171/16x; 1Ob7/17m; 9ObA101/16t; 9ObA10/17m; 6Ob38/17g; 2Ob68/17i; 1Ob140/17w; 3Ob227/17d; 3Ob26/18x; 1Ob12/18y; 1Ob18/18f; 7Ob28/18w; 2Ob80/18f; 1Ob88/18z; 5Ob78/18h; 1Ob110/18k; 1Ob87/18b; 3Ob121/18t; 8ObA69/18g; 8Ob41/19s; 9ObA52/19s; 5Ob99/19y; 9ObA78/19i; 3Ob170/19z

Norm

ZPO §226 IIIA; ZPO §502 Abs4 Z1 HII

Rechtssatz

Die Schlüssigkeit einer Klage kann nur anhand der konkreten Behauptungen im Einzelfall geprüft werden; ob eine Klage schlüssig ist, sich also der Anspruch aus dem behaupteten Sachverhalt ergibt, kann daher nie eine erhebliche Rechtsfrage im Sinne des § 502 Abs 4 Z 1 ZPO sein.

Entscheidungstexte

TE OGH 1988-07-12 4 Ob 1009/88

TE OGH 1991-03-06 1 Ob 666/90

TE OGH 1991-04-11 6 Ob 1550/91

TE OGH 1991-06-25 5 Ob 52/91

nur: Die Schlüssigkeit einer Klage kann nur anhand der konkreten Behauptungen im Einzelfall geprüft werden. (T1)

TE OGH 1992-10-08 8 Ob 1625/92

nur T1; Beisatz: Wurde die Schlüssigkeit der Klage im Sinn der ständigen Rechtsprechung verneint und konnte die Revisionswerberin auch in der außerordentlichen Revision keinen Verstoß gegen die Denkgesetze aufzeigen und nicht schlüssig darlegen, wie sich der geltend gemachte Anspruch aus dem behaupteten Sachverhalt ergeben könnte, liegt keine vom Obersten Gerichtshof überprüfbare Rechtsfrage im Sinn des § 502 Abs 1 ZPO vor. (T2)

TE OGH 1993-09-16 8 Ob 611/93

Abweichend; Beisatz: Beruht die Annahme der Unschlüssigkeit einer Klage auf einem erheblichen Rechtsirrtum, kann die Zulässigkeit der Revision nicht mit dem Argument verneint werden, dass die Schlüssigkeit einer Klage nur anhand der konkreten Behauptungen im Einzelfall geprüft werden kann. (T3)

TE OGH 1995-02-08 7 Ob 517/95

Abweichend; Beis wie T3

TE OGH 1995-04-27 8 Ob 512/95

Abweichend; Beis wie T3

TE OGH 1995-05-31 7 Ob 523/95

Auch; Beis wie T3; Beisatz: Die Schlüssigkeitsfrage kann grundsätzlich keine erhebliche Rechtsfrage im Sinn des § 502 Abs 1 ZPO sein. (T4)

TE OGH 1996-06-04 1 Ob 2063/96f

TE OGH 1998-04-16 8 Ob 341/97y

TE OGH 1998-11-24 4 Ob 302/98k

Auch; Beis wie T4

TE OGH 1999-02-25 8 Ob 7/99h

nur T1; Beis wie T4; Beisatz: Dessen ungeachtet kann eine krasse Fehlbeurteilung der Schlüssigkeit durch das Berufungsgericht die Zulässigkeit der Revision begründen. (T5)

TE OGH 1999-10-21 8 Ob 205/99a

Auch; nur T1; Beis wie T5

TE OGH 2000-08-17 4 Ob 190/00w

Auch

TE OGH 2000-12-06 9 ObA 307/00p

TE OGH 2000-12-05 10 Ob 303/00g

Auch; Beis wie T4

TE OGH 2001-01-17 6 Ob 319/00f

Auch; Beis wie T4

TE OGH 2001-02-20 10 Ob 24/01d

Vgl aber; Beis wie T4; Beis ähnlich wie T5; Beisatz: Ein ursprünglich schlüssiges Klagsvorbringen kann durch eine unsubstanziierte Klagseinschränkung, auf Grund derer die geltend gemachten mehreren Ansprüche nicht mehr im Einzelnen ziffernmäßig bestimmt und individualisiert sind, unschlüssig werden. (T6)

TE OGH 2001-02-20 10 Ob 29/01i

Vgl aber; Beis wie T4; Beis wie T5

TE OGH 2001-04-18 7 Ob 88/01v

Auch; Beis wie T4; Beis wie T5

TE OGH 2001-11-15 8 ObA 126/01i

Beis wie T5; Beisatz: Hier: Keine erhebliche Rechtsfrage im Sinn des § 46 Abs 1 ASGG. (T7)

TE OGH 2002-02-21 8 ObA 4/02z

Beisatz: Hier: Schlüssigkeit einer Saldoklage verneint. (T8)

TE OGH 2003-02-26 3 Ob 246/02a

Auch

TE OGH 2003-04-29 1 Ob 83/03t

Auch; Beisatz: Hier: Schlüssigkeit eines Antrages auf Einstweilige Verfügung. (T9)

TE OGH 2004-03-18 1 Ob 8/04i

Vgl; Beisatz: Die Schlüssigkeit von Prozessbehauptungen kann nur anhand des konkreten Vorbringens im Einzelfall geprüft werden; daher ist deren Beurteilung regelmäßig keine erhebliche Rechtsfrage im Sinne des § 502 Abs 1 ZPO. (T10)

TE OGH 2006-01-26 6 Ob 291/05w

Beisatz: Hier: Die Auffassung des Berufungsgerichts, die Beklagte habe Baumängel nicht konkretisiert und über die (bloße) Behauptung von Baumängeln hinaus weder Preisminderung noch eine in irgendeiner Weise konkretisierte Gegenforderung geltend gemacht, bedeutet keine im Rahmen eines außerordentlichen Rechtsmittels aufzugreifende Fehlbeurteilung. (T11)

TE OGH 2006-02-16 6 Ob 5/06p

Beisatz: Dass eine bestimmte Formulierung in einer Vielzahl von Fällen gebraucht wird, berührt für sich allein - vom Fall grober Fehlbeurteilung abgesehen - noch keine Rechtsfrage erheblicher Bedeutung. (T12)

TE OGH 2006-03-09 6 Ob 15/06h

TE OGH 2006-03-30 8 ObA 18/06i

Auch; Beisatz: Fehlendes Vorbringen kann weder durch Verweis auf eine Urkunde noch durch eigene Berechnungen des Gerichtes noch durch die - vom Kläger in erster Instanz beantragte - Einholung eines Sachverständigengutachtens ersetzt werden. (T13)

TE OGH 2006-08-31 2 Ob 8/06z

Beisatz: Dies gilt auch für die Prüfung der Schlüssigkeit einer Wiederaufnahmsklage (6 Ob 319/00f). (T14)

TE OGH 2006-09-27 9 Ob 83/06f

nur T1

TE OGH 2007-08-08 9 Ob 27/07x

Auch; Beisatz: Hier: Auslegung des Parteivorbringens. (T15)

TE OGH 2008-02-28 8 Ob 136/07v

Auch; Beisatz: Der Frage, ob eine Klage schlüssig ist, kommt im Allgemeinen keine über den Einzelfall hinausgehende Bedeutung zu. (T16)

Beisatz: Hier: Der Verweis auf von der Beklagten angestellte angebliche Wirtschaftlichkeitsberechnungen ersetzt ein Vorbringen über den bei der Klägerin tatsächlich eingetretenen Verdienstentgang nicht. (T17)

TE OGH 2008-06-03 5 Ob 110/08z

nur T1

TE OGH 2008-07-09 7 Ob 81/08z

Auch

TE OGH 2008-08-11 1 Ob 141/08d

Auch

TE OGH 2008-10-30 2 Ob 196/08z

Auch

TE OGH 2009-02-11 7 Ob 1/09m

Auch; Beis ähnlich wie T5

TE OGH 2009-04-22 3 Ob 13/09x

Vgl

TE OGH 2009-07-06 1 Ob 68/09w

Auch

TE OGH 2009-07-30 8 Ob 11/09i

Auch; nur T1; Beis wie T14

TE OGH 2009-12-15 1 Ob 213/09v

Vgl; Beis wie T10

TE OGH 2010-01-27 3 Ob 258/09a

Auch; Beis wie T5

TE OGH 2010-01-27 3 Ob 204/09k

Auch; Beis wie T14

TE OGH 2010-02-24 3 Ob 228/09i

Auch; Beis wie T17

TE OGH 2010-03-19 6 Ob 258/09y

Vgl aber; Beis wie T5

TE OGH 2010-06-17 2 Ob 215/09w

Auch

TE OGH 2010-08-31 17 Ob 12/10d

Auch

TE OGH 2010-10-13 3 Ob 159/10v

Auch

TE OGH 2010-12-14 3 Ob 207/10b

Auch; Beis wie T16

TE OGH 2010-12-17 6 Ob 173/10z

Vgl

TE OGH 2010-11-23 1 Ob 182/10m

nur T1

TE OGH 2011-03-03 2 Ob 138/10y

TE OGH 2011-04-27 9 ObA 41/11m

nur T1

TE OGH 2011-06-28 10 Ob 49/11w

Auch; Beis wie T6

TE OGH 2012-02-28 8 Ob 17/12a

TE OGH 2012-02-16 6 Ob 21/12z

Auch; Beis wie T13

TE OGH 2012-03-27 4 Ob 207/11m

Auch; Beisatz: Hier: Schlüssigkeit als Voraussetzung für die Erlassung eines Versäumungsurteils. (T18)

TE OGH 2012-04-24 8 Ob 80/11i

Auch

TE OGH 2012-05-15 3 Ob 1/12m

Auch

TE OGH 2012-06-12 4 Ob 64/12h

Auch

TE OGH 2012-07-11 3 Ob 99/12y

TE OGH 2012-10-11 1 Ob 51/12z

Auch

TE OGH 2013-02-12 4 Ob 5/13h

Auch

TE OGH 2013-06-27 1 Ob 97/13s

Vgl; Beis wie T14

TE OGH 2014-03-25 4 Ob 30/14m

Auch

TE OGH 2014-05-26 8 Ob 81/13i

Auch; Beis wie T10

TE OGH 2014-06-24 4 Ob 91/14g

Vgl auch

TE OGH 2014-11-18 4 Ob 193/14g

TE OGH 2014-11-05 7 Ob 88/14p

Auch; Veröff: SZ 2014/103

TE OGH 2015-03-24 8 ObA 14/15i

TE OGH 2015-03-20 9 ObA 14/15x

Beis wie T5

TE OGH 2015-03-20 9 ObA 149/14x

TE OGH 2015-03-24 8 ObA 22/15s

TE OGH 2015-03-03 1 Ob 3/15w

Vgl auch; Beis wie T14

TE OGH 2015-05-28 9 ObA 47/15z

TE OGH 2015-09-22 4 Ob 159/15h

TE OGH 2015-09-24 9 ObA 93/15i

TE OGH 2015-09-02 7 Ob 118/15a

TE OGH 2015-10-28 9 ObA 100/15v

TE OGH 2016-05-30 6 Ob 85/16t

TE OGH 2016-04-21 9 ObA 39/16z

Auch

TE OGH 2016-08-30 1 Ob 60/16d

TE OGH 2016-10-25 4 Ob 214/16y

TE OGH 2016-11-30 7 Ob 171/16x

TE OGH 2017-01-31 1 Ob 7/17m

TE OGH 2016-10-28 9 ObA 101/16t

TE OGH 2017-02-28 9 ObA 10/17m

Beis wie T13

TE OGH 2017-03-29 6 Ob 38/17g

Auch; Beisatz: Fehlendes Vorbringen kann nicht durch den Verweis auf Urkunden ersetzt werden. (T19)

TE OGH 2017-04-27 2 Ob 68/17i

Beis wie T14

TE OGH 2017-08-30 1 Ob 140/17w

Beis wie T14

TE OGH 2018-01-24 3 Ob 227/17d

Beis wie T14

TE OGH 2018-02-21 3 Ob 26/18x

Beis wie T14

TE OGH 2018-02-27 1 Ob 12/18y

Beis wie T14

TE OGH 2018-02-27 1 Ob 18/18f

Auch; Beis wie T14

TE OGH 2018-03-21 7 Ob 28/18w

Auch

TE OGH 2018-04-25 2 Ob 80/18f

Auch

TE OGH 2018-05-29 1 Ob 88/18z

Auch; Beis ähnlich wie T4; Beis wie T14; Beis ähnlich wie T16

TE OGH 2018-06-12 5 Ob 78/18h

Vgl; Beis wie T13

TE OGH 2018-07-17 1 Ob 110/18k

Auch; Beis wie T14; Beisatz: Dies gilt auch für die Prüfung, ob die neuen Tatsachen und Beweismittel (abstrakt) geeignet sind, eine Änderung der Entscheidung des Vorprozesses zu bewirken. (T20)

TE OGH 2018-05-29 1 Ob 87/18b

Beis wie T14; Beis wie T16

TE OGH 2018-08-14 3 Ob 121/18t

Beis wie T14

TE OGH 2018-11-26 8 ObA 69/18g

Auch; Beis wie T2

TE OGH 2019-04-29 8 Ob 41/19s

TE OGH 2019-06-25 9 ObA 52/19s

Beis wie T14

TE OGH 2019-07-31 5 Ob 99/19y

TE OGH 2019-08-27 9 ObA 78/19i

TE OGH 2019-09-11 3 Ob 170/19z

Beis wie T14

European Case Law Identifier

ECLI:AT:OGH0002:1988:RS0037780