Gericht

OGH

Rechtssatznummer

RS0084563

Entscheidungsdatum

03.11.1987

Geschäftszahl

10ObS73/87; 10ObS125/87; 10ObS316/88; 10ObS358/88; 10ObS29/89; 10ObS60/89; 10ObS134/89; 10ObS393/89; 10ObS267/89; 10ObS169/90; 10ObS114/92; 10ObS164/92; 10ObS47/93; 10ObS44/93; 10ObS35/93; 10ObS217/93; 10ObS378/97d; 10ObS361/98f; 10ObS80/99h; 10ObS84/99x; 10ObS286/00g; 10ObS357/00y; 10ObS208/01p; 10ObS56/02m; 10ObS126/02f; 10ObS38/02i; 10ObS48/02k; 10ObS192/02m; 10ObS220/02d; 10ObS260/02m; 10ObS267/02s; 10ObS336/02p; 10ObS122/03v; 10ObS72/04t; 10ObS12/05w; 10ObS16/09i; 10ObS121/10g; 10ObS37/12g; 10ObS90/12a; 10ObS133/12z; 10ObS173/13h; 10ObS137/13i; 10ObS75/14y; 10ObS105/14k; 10ObS91/16d; 10ObS70/18v

Norm

ZPO §503 E4c20; ASVG §255 Abs2 Ba

Rechtssatz

Ob ein angelernter Beruf vorliegt ist eine Rechtsfrage. Grundlage für die Lösung dieser Frage bilden Feststellungen einerseits über die Anforderungen, die an einen gelernten Arbeiter in diesem Beruf üblicherweise gestellt werden und andererseits über die über Kenntnisse und Fähigkeiten, über die der Versicherte im einzelnen Fall verfügte.

Entscheidungstexte

TE OGH 1987-11-03 10 ObS 73/87

Veröff: SZ 6/231 = SSV-NF 1/48

TE OGH 1987-11-17 10 ObS 125/87

TE OGH 1988-12-06 10 ObS 316/88

TE OGH 1989-01-10 10 ObS 358/88

Auch

TE OGH 1989-02-07 10 ObS 29/89

TE OGH 1989-05-09 10 ObS 60/89

TE OGH 1989-06-06 10 ObS 134/89

Vgl auch; Beisatz: Es ist aber nicht anzunehmen, dass der Gesetzgeber denjenigen, der die Kenntnisse und Fähigkeiten auf andere Art, also etwa durch eine Ausbildung im Ausland, erwarb, schlechter als denjenigen stellen wollte, dessen Kenntnisse und Fähigkeiten nur auf seine praktische Arbeit zurückgehen soferne er diese theoretischen Kenntnisse bei seiner beruflichen Tätigkeit auch praktisch anzuwenden hatte. (T1)

Veröff: SSV-NF 3/70

TE OGH 1989-12-05 10 ObS 393/89

TE OGH 1990-03-13 10 ObS 267/89

TE OGH 1990-05-29 10 ObS 169/90

Veröff: SSV-NF 4/80

TE OGH 1992-06-16 10 ObS 114/92

nur: Ob ein angelernter Beruf vorliegt ist eine Rechtsfrage. (T2)

Veröff: SSV-NF 6/69

TE OGH 1992-09-15 10 ObS 164/92

Veröff: SSV-NF 6/88

TE OGH 1993-03-18 10 ObS 47/93

Beisatz: Die Feststellung der vom Versicherten erworbenen beruflichen Kenntnisse und Fähigkeit gehört zur Tatfrage. (T3)

TE OGH 1993-03-18 10 ObS 44/93

nur T2

TE OGH 1993-05-11 10 ObS 35/93

Auch; Beisatz: Schwimmlehrer mit einhundertzwanzigstündigem Lehrgang für Bademeister: kein angelernter Beruf. (T4)

Veröff: SSV-NF 7/49

TE OGH 1993-10-28 10 ObS 217/93

nur T2; Beisatz: Die Feststellung der Kenntnisse und Fähigkeiten, über die der Versicherte verfügt, gehört zur Tatfrage, die Beurteilung, ob er in einem angelernten Beruf tätig war, zur rechtlichen Beurteilung. (T5)

TE OGH 1997-11-04 10 ObS 378/97d

Vgl auch; Beis wie T3

TE OGH 1998-11-24 10 ObS 361/98f

Vgl auch; Beis wie T3

TE OGH 1999-05-04 10 ObS 80/99h

Vgl; Beisatz: An die Feststellung der Tatsacheninstanzen, dass ein Versicherter in seiner bisherigen Berufstätigkeit keine qualifizierten Kenntnisse eines bestimmten Lehrberufes erworben hat, ist der Oberste Gerichtshof grundsätzlich gebunden. (T6)

TE OGH 1999-05-04 10 ObS 84/99x

Vgl auch; Beis wie T5

TE OGH 2000-10-24 10 ObS 286/00g

nur T2; Beis wie T5

TE OGH 2001-01-30 10 ObS 357/00y

nur T2; Beisatz: Ob eine gelernte oder angelernte Tätigkeit im Sinn des § 255 Abs 1 und 2 ASVG vorliegt und dem Versicherten daher Berufsschutz im Sinne dieser Gesetzesstelle zukommt, ist eine Rechtsfrage. (T7)

TE OGH 2001-07-30 10 ObS 208/01p

nur T2; Beis wie T5; Beis ähnlich wie T6

TE OGH 2002-03-19 10 ObS 56/02m

nur T2; Beis wie T3

TE OGH 2002-04-30 10 ObS 126/02f

TE OGH 2002-06-18 10 ObS 38/02i

Auch; Beis wie T5

TE OGH 2002-06-18 10 ObS 48/02k

Vgl auch; Beis ähnlich wie T5 nur: Die Beurteilung, ob der Versicherte in einem angelernten Beruf tätig war, gehört zur rechtlichen Beurteilung. (T8)

TE OGH 2002-06-18 10 ObS 192/02m

Vgl auch; Beisatz: Bei der Frage, ob bestimmte Tätigkeiten berufsschutzerhaltend waren, handelt es sich um eine Rechtsfrage, die - sofern nicht offenkundig - in jedem Einzelfall aufgrund der Feststellungen über Inhalt und Qualifikation der erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten zur Ausübung der Teiltätigkeit von Amtswegen zu prüfen ist. (T9)

TE OGH 2002-07-18 10 ObS 220/02d

Auch; Beis ähnlich wie T9; Beisatz: Nur dann, wenn jeglicher Anhaltspunkt dafür fehlt, dass ein Versicherter Berufsschutz genießt, bedarf es keiner weiteren Erhebungen und Feststellungen über die Art der Tätigkeit. (T10)

TE OGH 2002-08-27 10 ObS 260/02m

Auch; Beisatz: Die Frage, welche Voraussetzungen für die Ausübung eines bestimmten Berufes erforderlich sind und mit welchen Anforderungen dieser Beruf verbunden ist, ist eine Tatfrage. (T11)

TE OGH 2002-10-22 10 ObS 267/02s

TE OGH 2002-11-12 10 ObS 336/02p

Vgl auch; Beis wie T6; Beis wie T10

TE OGH 2003-04-29 10 ObS 122/03v

Vgl auch; Beis wie T10

TE OGH 2004-05-18 10 ObS 72/04t

nur T9

TE OGH 2006-06-13 10 ObS 12/05w

Auch

TE OGH 2009-04-21 10 ObS 16/09i

TE OGH 2010-09-14 10 ObS 121/10g

Auch

TE OGH 2012-06-05 10 ObS 37/12g

Auch

TE OGH 2012-09-10 10 ObS 90/12a

Auch; Veröff: SZ 2012/85

TE OGH 2012-10-02 10 ObS 133/12z

Auch; Beis wie T11

TE OGH 2013-12-17 10 ObS 173/13h

Auch; Beis wie T11

TE OGH 2013-12-17 10 ObS 137/13i

TE OGH 2014-07-15 10 ObS 75/14y

Vgl auch; Beis wie T11

TE OGH 2014-09-30 10 ObS 105/14k

Auch; nur T2; Beis wie T11

TE OGH 2016-07-19 10 ObS 91/16d

TE OGH 2018-07-17 10 ObS 70/18v

European Case Law Identifier

ECLI:AT:OGH0002:1987:RS0084563