Gericht

OGH

Rechtssatznummer

RS0043480

Entscheidungsdatum

16.09.1987

Geschäftszahl

9ObS10/87; 10ObS124/87; 10ObS140/87; 10ObS118/87; 10ObS156/87; 10ObS147/88; 10ObS213/88; 10ObS244/88; 10ObS214/88; 10ObS255/88; 10ObS256/88; 10ObS282/88; 9ObA282/88; 10ObS359/88; 9ObA319/88; 10ObS104/89; 10ObS105/89; 10ObS131/89; 10ObS91/89; 10ObS174/89; 10ObS287/89; 10ObS212/89; 10ObS255/89; 10ObS265/89; 10ObS327/89; 10ObS361/89; 10ObS362/89; 10ObS335/89; 10ObS436/89; 10ObS407/89; 10ObS13/90; 10ObS441/89; 10ObS7/90; 10ObS12/90; 10ObS77/90; 7Ob538/90; 3Ob506/90 (3Ob507/90); 10ObS218/90; 7Ob580/90; 9ObA224/90; 10ObS289/90; 10ObS1004/90; 10ObS325/90; 10ObS20/91; 10ObS410/90; 10ObS27/91; 10ObS28/91; 10ObS411/90; 10ObS103/91; 10ObS208/91; 10ObS190/91; 9ObA176/91; 10ObS221/91; 10ObS330/91; 9ObA2/92; 10ObS11/92; 10ObS173/92; 9ObA159/92; 9ObA221/92; 10ObS270/92; 10ObS82/93; 10ObS96/93; 10ObS167/93; 9ObA197/93; 10ObS226/93; 9ObA44/94; 10ObS86/95; 10ObS134/95; 10Ob1617/95; 10ObS48/96; 10ObS2031/96s; 10ObS23/97y; 10ObS2304/96p; 10ObS39/97a; 10ObS2456/96s; 10ObS139/97g; 10ObS165/97f; 10ObS221/97s; 10ObS293/97d; 10ObS321/97x; 8Ob320/97k; 3Ob160/97v; 10ObS417/97i; 10ObS415/97w; 10ObS444/97k; 10ObS110/98v; 10ObS118/98w; 10ObS230/98s; 10ObS339/98w; 10ObS388/98a; 9ObA259/98y; 10ObS4/99g; 10ObS5/99d; 10ObS39/99d; 10ObS359/98m; 8ObA43/99b; 8Ob102/99d; 7Ob60/99w; 10ObS206/99p; 10ObS47/00k; 9ObA92/00w; 10ObS138/00t; 10ObS325/00t; 10ObS251/00k; 8ObA34/01k; 10ObS20/01s; 9ObA341/00p; 7Ob233/01t; 9ObA272/01t; 10ObS331/01a; 10ObS351/01t; 10ObS15/02g; 9ObA65/02b; 10ObS184/02k; 10ObS213/02z; 10ObS276/02i; 10ObS405/02k; 3Ob27/03x; 10ObS109/03g; 4Ob98/03w; 10ObS257/03x; 10Ob30/04s; 7Ob230/04g; 5Ob74/05a; 3Ob128/05b; 9Ob22/06k; 9Ob21/06p; 8ObA109/06x; 9ObA64/07p; 9ObA187/07a; 5Ob198/08s; 2Ob189/08w; 9Ob9/09b; 9ObA67/09g; 9ObA131/09v; 9ObA100/08h; 1Ob59/10y; 4Ob103/10s; 8Ob50/10a; 3Ob21/11a; 1Ob54/11i; 9Ob40/10p; 8Ob28/11t; 5Ob166/10p; 10ObS44/11k; 8Ob65/11h; 1Ob221/11y; 4Ob137/11t; 1Ob208/11m; 8Ob65/12k; 10ObS73/12a; 3Ob125/12x; 1Ob125/12g; 1Ob258/11i; 5Ob135/12g; 9ObA60/12g; 3Ob38/13d; 1Ob184/12h; 10ObS179/13s; 1Ob25/14d; 4Ob80/14i; 9ObA110/14p; 1Ob206/14x; 3Ob175/14b; 1Ob4/15t; 9ObA152/14i; 8ObA59/14f; 4Ob255/14z; 4Ob224/15t; 1Ob224/15w; 1Ob4/16v; 1Ob90/16s; 1Ob69/16b; 7Ob172/16v; 7Ob231/16w; 9Ob14/17z; 7Ob37/17t; 7Ob149/17p; 9ObA129/17m; 10ObS19/18v; 1Ob235/17s; 9Ob28/18k; 7Ob97/18t; 9ObA39/18b; 3Ob192/18h; 8Ob119/18k; 8ObA10/19g

Norm

ASGG §87; ZPO §503 Abs1 Z4 E2c

Rechtssatz

Hat die unterlegene Partei ihre Berufung nicht auch auf den Berufungsgrund der unrichtigen rechtlichen Beurteilung gestützt und ihn gesetzmäßig ausgeführt, so kann die versäumte Rechtsrüge in der Revision nicht mehr nachgetragen werden. Dieser Grundsatz gilt ungeachtet § 87 Abs 1 ASGG auch im Verfahren in Sozialrechtssachen, zumal diese für das Verfahren in erster Instanz getroffene Bestimmung den Amtswegigkeitsgrundsatz ausschließlich für die Beweisaufnahme in diesem Verfahren normiert.

Entscheidungstexte

TE OGH 1987-09-16 9 ObS 10/87

Veröff: SSV-NF 1/28

TE OGH 1987-12-15 10 ObS 124/87

nur: Hat die unterlegene Partei ihre Berufung nicht auch auf den Berufungsgrund der unrichtigen rechtlichen Beurteilung gestützt und ihn gesetzmäßig ausgeführt, so kann die versäumte Rechtsrüge in der Revision nicht mehr nachgetragen werden. (T1)

TE OGH 1987-11-30 10 ObS 140/87

nur T1

TE OGH 1988-02-09 10 ObS 118/87

Auch

TE OGH 1988-02-09 10 ObS 156/87

nur T1

TE OGH 1988-06-28 10 ObS 147/88

nur T1; Beisatz: Hier: Keine gesetzmäßige Ausführung des Berufungsgrundes, da die Berufungswerberin nicht ausführt, dass der vom Erstgericht festgestellte Sachverhalt rechtlich unrichtig beurteilt wurde, sondern nur darlegt, wie der ihrer Meinung nach festzustellende Sachverhalt rechtlich zu beurteilen wäre. (T2)

TE OGH 1988-09-06 10 ObS 213/88

Beisatz: Hier: Rechtsmittel, in dem unter dem unrichtig bezeichneten Berufungsgrund der unrichtigen rechtlichen Beurteilung inhaltlich nur die Berufungsgründe der unrichtigen Tatsachenfeststellung und Beweiswürdigung sowie der Mangelhaftigkeit des Verfahrens ausgeführt wurde. (T3)

TE OGH 1988-09-27 10 ObS 244/88

TE OGH 1988-09-20 10 ObS 214/88

nur T1

TE OGH 1988-09-27 10 ObS 255/88

nur T1

TE OGH 1988-10-11 10 ObS 256/88

nur T1; Beisatz: Berufungsgrund der unrichtigen rechtlichen Beurteilung nur benannt, aber nicht ausgeführt. (T4)

TE OGH 1988-10-25 10 ObS 282/88

TE OGH 1988-11-16 9 ObA 282/88

nur T1

TE OGH 1989-01-10 10 ObS 359/88

nur T1

TE OGH 1989-02-08 9 ObA 319/88

Auch; nur T1; Beisatz: Die Rechtsrüge - einschließlich der Geltendmachung angeblicher sekundärer Verfahrensmängel - ist unzulässig, wenn das Berufungsgericht mangels gesetzlicher Ausführung der Rechtsrüge in der Berufung zur Rechtsfrage nicht Stellung genommen hat. (T5)

TE OGH 1989-04-04 10 ObS 104/89

TE OGH 1989-05-09 10 ObS 105/89

TE OGH 1989-05-09 10 ObS 131/89

nur T1

TE OGH 1989-05-09 10 ObS 91/89

nur T1

TE OGH 1989-05-23 10 ObS 174/89

TE OGH 1989-09-26 10 ObS 287/89

nur T1

TE OGH 1989-09-12 10 ObS 212/89

nur T1

TE OGH 1989-09-26 10 ObS 255/89

TE OGH 1989-09-26 10 ObS 265/89

TE OGH 1989-10-10 10 ObS 327/89

nur T1

TE OGH 1989-11-07 10 ObS 361/89

TE OGH 1989-11-21 10 ObS 362/89

TE OGH 1989-11-07 10 ObS 335/89

Auch

TE OGH 1990-01-09 10 ObS 436/89

nur T1

TE OGH 1990-01-09 10 ObS 407/89

TE OGH 1990-01-23 10 ObS 13/90

TE OGH 1990-01-23 10 ObS 441/89

nur T1

TE OGH 1990-02-06 10 ObS 7/90

TE OGH 1990-02-06 10 ObS 12/90

TE OGH 1990-03-13 10 ObS 77/90

Beisatz: Eine bloß unvollständige Rechtsrüge kann im Rahmen der in der Berufung aufrechterhaltenen Rechtsgründe ergänzt werden. (T6)

TE OGH 1990-04-06 7 Ob 538/90

nur T1; Veröff: RZ 1991/5 S 45

TE OGH 1990-03-28 3 Ob 506/90

nur T1

TE OGH 1990-05-29 10 ObS 218/90

nur T1

TE OGH 1990-05-17 7 Ob 580/90

nur T1; Beisatz: Hier: Gilt auch im Verfahren über die eheliche Abstammung. (T7)

TE OGH 1990-09-12 9 ObA 224/90

nur T1

TE OGH 1990-10-23 10 ObS 289/90

nur T1

TE OGH 1990-10-23 10 ObS 1004/90

nur T1

TE OGH 1990-10-09 10 ObS 325/90

nur T1

TE OGH 1991-01-15 10 ObS 20/91

Auch; nur T1

TE OGH 1991-01-29 10 ObS 410/90

nur T1

TE OGH 1991-01-29 10 ObS 27/91

nur T1

TE OGH 1991-01-29 10 ObS 28/91

nur T1

TE OGH 1991-01-15 10 ObS 411/90

nur T1

TE OGH 1991-04-30 10 ObS 103/91

TE OGH 1991-07-09 10 ObS 208/91

nur T1

TE OGH 1991-07-09 10 ObS 190/91

nur T1

TE OGH 1991-08-28 9 ObA 176/91

Auch; nur T1

TE OGH 1991-09-17 10 ObS 221/91

Auch

TE OGH 1991-11-26 10 ObS 330/91

Vgl auch; Beisatz: Feststellungsmängel auf Grund unrichtiger rechtlicher Beurteilung der Sache sind der Rechtsrüge zuzuordnen, sodass eine gesetzgemäß ausgeführte Rechtsrüge vorliegt. (T8)

TE OGH 1992-01-15 9 ObA 2/92

nur T1

TE OGH 1992-01-28 10 ObS 11/92

nur T1

TE OGH 1992-06-30 10 ObS 173/92

nur T1

TE OGH 1992-09-02 9 ObA 159/92

nur T1

TE OGH 1992-10-21 9 ObA 221/92

nur T1

TE OGH 1992-11-24 10 ObS 270/92

Vgl auch; nur T1; Beisatz: Hat die unterlegne Partei ihre Berufung nicht auch auf den Berufungsgrund der unrichtigen rechtlichen Beurteilung gestützt und ihn gesetzmäßig ausgeführt, ist auf in der Revision erstattete Rechtsausführungen nicht einzugehen. (T9)

TE OGH 1993-05-11 10 ObS 82/93

nur T1

TE OGH 1993-06-15 10 ObS 96/93

TE OGH 1993-08-24 10 ObS 167/93

nur T1

TE OGH 1993-09-22 9 ObA 197/93

nur T1; Beisatz: Das gilt auch dann, wenn sich das Berufungsgericht mit der Rechtsfrage befasst hat und der Revisionswerber den Revisionsgrund der unrichtigen rechtlichen Beurteilung in der Revision entsprechend ausführt. (T10)

TE OGH 1993-12-07 10 ObS 226/93

nur T1

TE OGH 1994-05-25 9 ObA 44/94

nur T1

TE OGH 1995-05-09 10 ObS 86/95

nur T1

TE OGH 1995-07-05 10 ObS 134/95

nur T1

TE OGH 1995-11-28 10 Ob 1617/95

nur T1

TE OGH 1996-02-27 10 ObS 48/96

nur T1

TE OGH 1996-04-09 10 ObS 2031/96s

Auch; Beisatz: Hier im Berufungsverfahren nicht gehörig (da vom festgestellten Sachverhalt des Erstgerichtes abweichend) ausgeführte Rechtsrüge. (T11)

TE OGH 1997-01-28 10 ObS 23/97y

nur T1

TE OGH 1996-11-26 10 ObS 2304/96p

nur T1

TE OGH 1997-02-11 10 ObS 39/97a

nur T1

TE OGH 1997-01-28 10 ObS 2456/96s

Auch; nur T1; Beis wie T11

TE OGH 1997-05-07 10 ObS 139/97g

TE OGH 1997-06-10 10 ObS 165/97f

TE OGH 1997-07-08 10 ObS 221/97s

nur T1

TE OGH 1997-09-09 10 ObS 293/97d

TE OGH 1997-10-15 10 ObS 321/97x

Auch

TE OGH 1997-10-16 8 Ob 320/97k

nur T1; Beis wie T11

TE OGH 1997-08-28 3 Ob 160/97v

nur T1; Beisatz: Nach der seit der WGN 1989 völlig gleichen Rechtslage nach § 15 Z 4 AußStrG kann nun auch im Außerstreitverfahren nichts anderes gelten. (T12)

TE OGH 1997-12-02 10 ObS 417/97i

Auch; Beis wie T11

TE OGH 1997-12-16 10 ObS 415/97w

TE OGH 1998-01-20 10 ObS 444/97k

nur T1

TE OGH 1998-03-31 10 ObS 110/98v

nur T1; Beis wie T4

TE OGH 1998-03-31 10 ObS 118/98w

TE OGH 1998-09-18 10 ObS 230/98s

nur T1

TE OGH 1998-10-20 10 ObS 339/98w

Auch

TE OGH 1998-12-01 10 ObS 388/98a

nur T1; Beis wie T4

TE OGH 1998-12-23 9 ObA 259/98y

nur T1

TE OGH 1999-01-26 10 ObS 4/99g

Auch

TE OGH 1999-01-26 10 ObS 5/99d

Auch

TE OGH 1999-02-18 10 ObS 39/99d

nur T1

TE OGH 1999-02-18 10 ObS 359/98m

Auch; Beis wie T11

TE OGH 1999-02-25 8 ObA 43/99b

nur T1; Beisatz: Dies gilt auch dann, wenn das Berufungsgericht zunächst ausführte, dass die Berufung keine dem Gesetz gemäß ausgeführte Rechtsrüge enthalte, darüber hinaus aber noch ohne nähere Begründung die im Urteil des Erstgerichts enthaltene rechtliche Beurteilung billigte. (T13)

TE OGH 1999-04-15 8 Ob 102/99d

nur T1; Beis wie T11

TE OGH 1999-03-30 7 Ob 60/99w

Auch; nur T1

TE OGH 1999-11-30 10 ObS 206/99p

nur T1; Beis wie T10

TE OGH 2000-03-21 10 ObS 47/00k

Auch; nur T1

TE OGH 2000-09-06 9 ObA 92/00w

nur T1; Beisatz: Die gesetzmäßige Ausführung des Rechtsmittelgrundes der unrichtigen rechtlichen Beurteilung erfordert die Darlegung, aus welchen Gründen die rechtliche Beurteilung der Sache unrichtig erscheint; die bloße, in verschiedenen Formulierungen ausgedrückte, aber begründungslos bleibende Behauptung, es liege eine unrichtige rechtliche Beurteilung vor, genügt nicht. (T14)

TE OGH 2000-11-14 10 ObS 138/00t

Auch; nur T1

TE OGH 2000-12-05 10 ObS 325/00t

Auch; Beisatz: Der Vorwurf des rechtlichen Feststellungsmangels (dass das Erstgericht infolge unrichtiger rechtlicher Beurteilung erforderliche Feststellungen nicht getroffen und notwendige Beweise nicht aufgenommen habe) kann nicht erfolgreich erhoben werden, wenn zu einem bestimmten Thema ohnehin Feststellungen getroffen wurden, diese den Vorstellungen des Rechtsmittelwerbers aber zuwiderlaufen. (T15)

TE OGH 2000-11-14 10 ObS 251/00k

nur T1

TE OGH 2001-02-22 8 ObA 34/01k

nur T1; Beis wie T15

TE OGH 2001-01-30 10 ObS 20/01s

nur: Hat die unterlegene Partei ihre Berufung nicht auch auf den Berufungsgrund der unrichtigen rechtlichen Beurteilung gestützt und ihn gesetzmäßig ausgeführt, so kann die versäumte Rechtsrüge in der Revision nicht mehr nachgetragen werden. Dieser Grundsatz gilt auch im Verfahren in Sozialrechtssachen. (T16)

Beisatz: Dieser Grundsatz gilt auch im Revisionsrekursverfahren in Sozialrechtssachen (so bereits 10 ObS 47/00k). (T17)

Beisatz: Eine in einer Berufung enthaltene Rechtsrüge, die sich im Wesentlichen auf die Behauptung beschränkt, das Erstgericht habe seiner Verpflichtung zur amtswegigen Wahrheitserforschung nicht entsprochen, weshalb das Verfahren mangelhaft geblieben sei, und im Übrigen nicht von den vom Erstgericht getroffenen, den Vorstellungen des Berufungswerbers aber zuwiderlaufenden Feststellungen ausgeht, ist nicht gesetzmäßig ausgeführt. (T18)

TE OGH 2001-03-14 9 ObA 341/00p

nur T1

TE OGH 2001-10-17 7 Ob 233/01t

nur T1

TE OGH 2001-11-14 9 ObA 272/01t

Vgl auch; nur T1; Beis wie T15 nur: Der Vorwurf des rechtlichen Feststellungsmangels kann nicht erfolgreich erhoben werden, wenn zu einem bestimmten Thema ohnehin Feststellungen getroffen wurden. (T19)

TE OGH 2001-10-30 10 ObS 331/01a

Auch

TE OGH 2001-01-15 10 ObS 351/01t

Auch; Beis wie T15

TE OGH 2002-01-29 10 ObS 15/02g

Auch; nur T1

TE OGH 2002-03-27 9 ObA 65/02b

Auch; Beis wie T15

TE OGH 2002-05-28 10 ObS 184/02k

Auch; nur T1; Beis wie T11

TE OGH 2002-07-18 10 ObS 213/02z

nur T16; Beis wie T14 nur: Die gesetzmäßige Ausführung des Rechtsmittelgrundes der unrichtigen rechtlichen Beurteilung erfordert die Darlegung, aus welchen Gründen die rechtliche Beurteilung der Sache unrichtig erscheint. (T20)

Beis ähnlich wie T18

TE OGH 2002-09-17 10 ObS 276/02i

Vgl auch; Beis wie T15; Beisatz: Die Revision enthält keine gesetzmäßig ausgeführte Rechtsrüge, wenn ihr ein feststellungsfremder Sachverhalt zugrunde liegt. (T21)

TE OGH 2003-01-14 10 ObS 405/02k

Auch; nur T1; Beis wie T17

TE OGH 2003-02-26 3 Ob 27/03x

Auch; nur T1

TE OGH 2003-04-08 10 ObS 109/03g

Vgl auch; Beis wie T15

TE OGH 2003-04-29 4 Ob 98/03w

Vgl auch; nur T1; Beis wie T13

TE OGH 2003-12-16 10 ObS 257/03x

TE OGH 2004-06-21 10 Ob 30/04s

Vgl auch; Beis wie T14; Beis wie T19

TE OGH 2004-09-29 7 Ob 230/04g

nur T1

TE OGH 2005-09-20 5 Ob 74/05a

Auch; Beis wie T14

TE OGH 2005-10-20 3 Ob 128/05b

Vgl; nur T1; Beis wie T12; Beisatz: Nichts anderes gilt für unbekämpfte selbständige Streitpunkte. (T22)

TE OGH 2006-03-29 9 Ob 22/06k

Auch; Beis wie T19

TE OGH 2006-05-04 9 Ob 21/06p

nur T1

TE OGH 2007-01-31 8 ObA 109/06x

Vgl

TE OGH 2007-06-25 9 ObA 64/07p

Auch; Beis wie T15; Beis wie T19

TE OGH 2008-04-10 9 ObA 187/07a

Auch; Beis wie T15

TE OGH 2008-09-23 5 Ob 198/08s

Vgl; Beis wie T21

TE OGH 2009-01-29 2 Ob 189/08w

Vgl auch; Beis wie T14

TE OGH 2009-02-24 9 Ob 9/09b

Vgl; Beis wie T15

TE OGH 2009-06-29 9 ObA 67/09g

Vgl auch; Beis wie T15

TE OGH 2009-12-15 9 ObA 131/09v

Vgl; Beis ähnlich wie T15

TE OGH 2009-10-29 9 ObA 100/08h

Auch; nur T1; Beis wie T15; Beis wie T22

Veröff: SZ 2009/145

TE OGH 2010-04-20 1 Ob 59/10y

nur T1; Beis wie T22

TE OGH 2010-08-31 4 Ob 103/10s

Vgl auch; Beis wie T22

TE OGH 2011-01-25 8 Ob 50/10a

Auch; Beis wie T12

TE OGH 2011-02-23 3 Ob 21/11a

Auch; Beis ähnlich wie T12

TE OGH 2011-03-31 1 Ob 54/11i

Vgl auch; nur T1

TE OGH 2011-04-27 9 Ob 40/10p

Vgl auch; nur T1; Beis wie T15

TE OGH 2011-03-22 8 Ob 28/11t

Vgl auch; Beis wie T15

TE OGH 2011-03-08 5 Ob 166/10p

Vgl auch; Veröff: SZ 2011/29

TE OGH 2011-05-31 10 ObS 44/11k

Auch

TE OGH 2011-06-29 8 Ob 65/11h

Ähnlich; nur T1; Beis ähnlich wie T12

TE OGH 2011-11-24 1 Ob 221/11y

Auch; nur T1; Beis wie T2; Beis wie T15; Beis wie T20

TE OGH 2011-12-20 4 Ob 137/11t

Vgl auch; nur T1; Beis wie T22

TE OGH 2011-12-22 1 Ob 208/11m

Vgl auch; nur T1; Vgl auch Beis wie T22

TE OGH 2012-06-28 8 Ob 65/12k

Auch

TE OGH 2012-06-26 10 ObS 73/12a

Auch; Beis wie T15

TE OGH 2012-07-11 3 Ob 125/12x

Vgl auch; Vgl auch Beis wie T12

TE OGH 2012-08-01 1 Ob 125/12g

Auch; nur T1; Beis wie T10; Beis wie T22

TE OGH 2012-05-24 1 Ob 258/11i

nur T1; Beis wie T11

TE OGH 2012-08-09 5 Ob 135/12g

Auch; Beis wie T22

TE OGH 2012-08-22 9 ObA 60/12g

Vgl auch

TE OGH 2013-03-13 3 Ob 38/13d

Auch; Beis wie T15

TE OGH 2013-04-11 1 Ob 184/12h

Vgl auch; Beis wie T22

TE OGH 2013-12-17 10 ObS 179/13s

Auch; Beis wie T17

TE OGH 2014-02-27 1 Ob 25/14d

Auch; Beis wie T15

TE OGH 2014-06-24 4 Ob 80/14i

Auch; Beis wie T9; Beis wie T20

TE OGH 2014-10-29 9 ObA 110/14p

Auch; nur T1

TE OGH 2014-11-27 1 Ob 206/14x

Auch

TE OGH 2014-12-18 3 Ob 175/14b

Auch; Beis wie T12

TE OGH 2015-01-22 1 Ob 4/15t

Vgl auch; Beis wie T15

TE OGH 2015-02-25 9 ObA 152/14i

Auch; Beis wie T9

TE OGH 2015-02-26 8 ObA 59/14f

Vgl; Beis wie T15

TE OGH 2015-06-16 4 Ob 255/14z

Auch; Beis wie T15

TE OGH 2015-12-15 4 Ob 224/15t

Beisatz: Die nicht gesetzmäßig ausgeführte Rechtsrüge entspricht einer Rechtsrüge, die vom Berufungsgericht wegen Verstoßes gegen das Neuerungsverbot nicht zu behandeln war. (T23)

TE OGH 2015-12-22 1 Ob 224/15w

Beis wie T20

TE OGH 2016-03-31 1 Ob 4/16v

Beis wie T14; Beis wie T20; Beis wie T4; Beis wie T15

TE OGH 2016-06-21 1 Ob 90/16s

TE OGH 2016-08-30 1 Ob 69/16b

Vgl auch; Beis wie T15

TE OGH 2016-10-13 7 Ob 172/16v

Auch; Beis wie T12

TE OGH 2017-01-25 7 Ob 231/16w

Vgl auch

TE OGH 2017-05-24 9 Ob 14/17z

Auch; Beis wie T22; Veröff: SZ 2017/62

TE OGH 2017-09-21 7 Ob 37/17t

Vgl; Beis wie T2; Beis wie T11; Beis wie T15; Beis wie T19; Beis wie T21

TE OGH 2017-10-18 7 Ob 149/17p

Vgl; Beis wie T22

TE OGH 2017-10-30 9 ObA 129/17m

nur T1

TE OGH 2018-02-20 10 ObS 19/18v

TE OGH 2018-01-30 1 Ob 235/17s

Vgl auch; Beis wie T22

TE OGH 2018-04-25 9 Ob 28/18k

Auch

TE OGH 2018-05-24 7 Ob 97/18t

Vgl; Beis wie T22

TE OGH 2018-05-17 9 ObA 39/18b

Beis wie T9; Beis wie T10; Beis wie T13; nur T16; Beis wie T20; Beis wie T22

TE OGH 2018-10-24 3 Ob 192/18h

Vgl auch; nur T1; Beis wie T9; Beis wie T10; Beis wie T11; Beis wie T13; Beis wie T14; Beis wie T21

TE OGH 2018-10-24 8 Ob 119/18k

Auch; Beis wie T12

TE OGH 2019-04-29 8 ObA 10/19g

Auch; Beis wie T22

European Case Law Identifier

ECLI:AT:OGH0002:1987:RS0043480