Gericht

OGH

Entscheidungsdatum

14.05.1987

Geschäftszahl

7Ob593/87; 5Ob581/87; 5Ob522/88; 4Ob1576/92; 2Ob21/09s

Norm

ABGB §148 A

Rechtssatz

Derjenige Elternteil, dem nicht die Pflege und Erziehung des minderjährigen Kindes zusteht, darf bei der Regelung seines Rechtes auf persönlichen Verkehr mit dem Kinde nicht in die Rolle eines gelegentlichen Besuchers gedrängt werden. Die Regelung des Besuchsrechtes erfordert eine solche Gestaltung, dass sie ihrem Zweck, der Herstellung eines echten Naheverhältnisses gerecht wird.

Entscheidungstexte

TE OGH 1987/05/14 7 Ob 593/87

TE OGH 1987/10/20 5 Ob 581/87

TE OGH 1988/04/05 5 Ob 522/88

Beisatz: Ein einmaliger monatlicher Besuchskontakt ist unzureichend. (T1)

TE OGH 1992/08/05 4 Ob 1576/92

Vgl auch

TE OGH 2009/04/16 2 Ob 21/09s

Beisatz: Bei schulpflichtigen Kindern gewährt die Rechtsprechung typischerweise ein Besuchsrecht im Abstand von zwei Wochen über zwei Tage des Wochenendes mit Übernachtung. (T2)

Rechtssatznummer

RS0048376