Gericht

OGH

Rechtssatznummer

RS0041570

Entscheidungsdatum

10.07.1985

Geschäftszahl

1Ob625/85; 1Ob705/86; 9ObA18/87; 4Ob323/86; 9ObS8/87 (9ObS9/87); 2Ob569/87; 4Ob98/88; 10ObS85/90; 6Ob570/91; 4Ob77/95; 4Ob1678/95; 4Ob2163/96h; 3Ob2175/96s; 8Ob75/97f; 1Ob53/97v; 4Ob61/98v; 3Ob52/98p; 3Ob33/99w; 7Ob131/01t; 7Ob192/01p; 7Ob251/02s; 3Ob304/02f; 9Ob128/03v; 8ObA21/06f; 7Ob218/06v; 8Ob120/06i; 7Ob41/07s; 6Ob117/07k; 2Ob189/07v; 6Ob241/06v; 3Ob17/08h; 8Ob124/09g; 8ObA9/09w; 5Ob171/09x; 9Ob50/10h; 6Ob138/11d; 10ObS181/10f; 4Ob9/12w; 10ObS8/13v; 5Ob96/13y; 4Ob190/15t; 7Ob45/16t; 4Ob213/16a; 7Ob97/18t

Norm

ZPO §462; ZPO §483; ZPO §498

Rechtssatz

Der Kläger, dem es gemäß § 483 Abs 3 ZPO auch im Berufungsverfahren gestattet ist, die Klage zurückzunehmen, kann umso eher von mehreren in erster Instanz geltend gemachten Rechtsgründen nur mehr einen im Berufungsverfahren aufrechterhalten. An eine solche Anfechtungsbeschränkung ist das Berufungsgericht gebunden.

Entscheidungstexte

TE OGH 1985-07-10 1 Ob 625/85

Veröff: EvBl 1985/154 S 695

TE OGH 1987-03-04 1 Ob 705/86

Auch; Veröff: SZ 60/35 = RdW 1987,260

TE OGH 1987-06-17 9 ObA 18/87

Vgl auch

TE OGH 1987-05-19 4 Ob 323/86

Auch; Veröff: MR 1987,135 (M Walter) = WBl 1987,245 = ÖBl 1987,95

TE OGH 1987-07-15 9 ObS 8/87

Vgl auch; Beisatz: Es ist dem Rechtsmittelgericht verwehrt, von Amts wegen auf die Prüfung der rechtlichen Beurteilung hinsichtlich der übrigen Ansprüche einzugehen. (T1)

Veröff: SSV - NF 1/14

TE OGH 1988-06-28 2 Ob 569/87

TE OGH 1988-11-29 4 Ob 98/88

Auch; Beisatz: "Anti - Zahnstein" (T2)

TE OGH 1990-03-27 10 ObS 85/90

TE OGH 1991-07-04 6 Ob 570/91

Auch

TE OGH 1995-11-07 4 Ob 77/95

Vgl auch

TE OGH 1995-12-18 4 Ob 1678/95

Vgl auch

TE OGH 1996-07-09 4 Ob 2163/96h

Vgl auch

TE OGH 1997-02-26 3 Ob 2175/96s

TE OGH 1997-06-26 8 Ob 75/97f

Auch

TE OGH 1997-06-24 1 Ob 53/97v

Vgl; Beisatz: Auch dem Obersten Gerichtshof ist es verwehrt auf ein solches Vorbringen einzugehen. (T3)

TE OGH 1998-03-17 4 Ob 61/98v

Auch; nur: An eine solche Anfechtungsbeschränkung ist das Berufungsgericht gebunden. (T4)

Beisatz: Kläger hält sein Begehren auf eidliche Vermögensangabe nicht mehr aufrecht. (T5)

TE OGH 1998-05-06 3 Ob 52/98p

TE OGH 1999-06-28 3 Ob 33/99w

Vgl auch

TE OGH 2001-06-27 7 Ob 131/01t

Vgl auch; Beis ähnlich wie T3

TE OGH 2001-09-26 7 Ob 192/01p

Auch

TE OGH 2002-11-13 7 Ob 251/02s

Vgl auch; Beisatz: Kommt der Revisionswerber in seiner Revision auf einen in erster und zweiter Instanz noch ausdrücklich geltend gemachten Rechtsgrund nicht mehr zurück, so ist dieser Rechtsgrund damit aus der ansonsten umfassenden Beurteilungspflicht des Obersten Gerichtshofes ausgeschieden, weil das Rechtsmittelgericht an eine solche Beschränkung der Klagegründe (ebenso auch von Einwendungen auf Beklagtenseite) grundsätzlich gebunden ist. (T6)

TE OGH 2003-06-24 3 Ob 304/02f

Vgl auch; Beis wie T6

TE OGH 2004-02-25 9 Ob 128/03v

Vgl auch; Beis wie T6

TE OGH 2006-05-11 8 ObA 21/06f

Vgl auch; Beis wie T6

TE OGH 2006-09-27 7 Ob 218/06v

Vgl auch; Beisatz: Hier: Die Rechtsausführungen der Rechtsmittelwerberin beschränken sich ausschließlich auf den Rechtsgrund ihrer Einbeziehung in einen Vertrag mit Schutzwirkung zu Gunsten Dritter. (T7)

TE OGH 2006-11-23 8 Ob 120/06i

Vgl auch; Beisatz: Nach der ständigen Rechtsprechung des Obersten Gerichtshofs können, wenn in der Berufung nur in bestimmten Punkten eine Rechtsrüge ausgeführt wurde, andere Punkte in der Revision nicht mehr geltend gemacht werden, jedenfalls wenn es um mehrere selbstständig zu beurteilende Rechtsfragen geht. (T8)

Beisatz: Hier: Einwand der fehlenden Aktivlegitimation wurde in der Berufung nicht aufrecht erhalten. (T9)

TE OGH 2007-04-18 7 Ob 41/07s

Auch; Beisatz: Hier: Rekurs über eine Klagsänderung stützte sie sich nicht darauf, dass die bezirksgerichtliche Wertzuständigkeit überschritten worden sei. Das Rekursgericht hätte hier nur im Rahmen des Vorbringens der Beklagten (Frage der erheblichen Erschwerung oder Verzögerung des Verfahrens) die Zulässigkeit der Klagsänderung prüfen dürfen. (T10)

TE OGH 2007-06-21 6 Ob 117/07k

Vgl auch; Beis wie T8

TE OGH 2007-10-18 2 Ob 189/07v

Vgl; Beis ähnlich wie T6; Beis ähnlich wie T8

TE OGH 2008-03-13 6 Ob 241/06v

Auch; Beis wie T3; Beisatz: Der Einwand der mangelnden Fälligkeit wurde in der Berufung nicht aufrecht erhalten. Der Oberste Gerichtshof kann auf die Frage eines allenfalls verfrühten Beginns des Zinsenlaufs nicht eingehen. (T11)

TE OGH 2008-04-10 3 Ob 17/08h

Auch; Beis ähnlich wie T8; Beisatz: Hier: Das Berufungsgericht durfte auf eine in zweiter Instanz nicht mehr aufrecht erhaltene rechtsvernichtende Tatsache nicht mehr eingehen. (T12)

TE OGH 2009-10-22 8 Ob 124/09g

Vgl

TE OGH 2009-12-21 8 ObA 9/09w

Vgl auch

TE OGH 2009-12-15 5 Ob 171/09x

Vgl auch; Beis ähnlich wie T6

Bem: Hier: Bejahung des Bestands der Klagsforderung als rechtlich selbständige Frage gegenüber der Beurteilung der Gegenforderung. (T13)

Veröff: SZ 2009/162

TE OGH 2010-07-28 9 Ob 50/10h

Vgl auch; Beis wie T3; Veröff: SZ 2010/91

TE OGH 2011-07-18 6 Ob 138/11d

Vgl auch; Beis wie T3

TE OGH 2011-08-30 10 ObS 181/10f

Vgl auch; Beis wie T6

TE OGH 2012-05-11 4 Ob 9/12w

Vgl auch; Beis ähnlich wie T8

TE OGH 2013-04-16 10 ObS 8/13v

Auch; Beis wie T8; Beis ähnlich wie T11

TE OGH 2013-06-20 5 Ob 96/13y

Auch; Beis wie T8; Beis wie T12

TE OGH 2015-10-20 4 Ob 190/15t

Auch; Beis wie T8; Beis wie T11

TE OGH 2016-04-27 7 Ob 45/16t

Auch; Beis wie T8; Beis wie T12

TE OGH 2017-02-21 4 Ob 213/16a

Auch

TE OGH 2018-05-24 7 Ob 97/18t

Vgl; Beis wie T12

European Case Law Identifier

ECLI:AT:OGH0002:1985:RS0041570