Gericht

OGH

Rechtssatznummer

RS0042411

Entscheidungsdatum

30.01.1985

Geschäftszahl

3Ob589/84; 7Ob652/84; 8Ob59/85; 2Ob76/89; 9ObA302/93; 4Ob1007/96; 4Ob194/98b; 7Ob300/98p; 9Ob47/02f; 10Ob77/02z; 9Ob43/04w; 3Ob178/04d; 6Ob117/05g; 1Ob238/05i; 5Ob24/08b; 9Ob4/09t; 9ObA7/10k; 1Ob25/11z; 5Ob216/10s; 3Ob25/11i; 6Ob136/11k; 1Ob173/12s; 1Ob250/12i; 10Ob7/13x; 2Ob221/12g; 1Ob135/14f; 3Ob85/15v; 1Ob33/17k; 3Ob20/17p; 8Ob38/17x; 1Ob58/17m; 1Ob110/17h; 1Ob65/18t; 2Ob112/18m; 1Ob91/18s; 5Ob145/18m; 8Ob2/19f; 3Ob69/19x

Norm

ZPO §496 Abs2; ZPO §511; AußStrG 2005 §57 Z5; AußStrG 2005 §61; AußStrG 2005 §71 Abs4

Rechtssatz

Wenn auch die Aufhebung nach § 496 Abs 1 Z 3 ZPO in § 496 Abs 2 ZPO nicht ausdrücklich erwähnt ist, so kann diese Bestimmung im Hinblick auf den Grundsatz der Prozessökonomie und des Wesens des österreichischen Rechtsmittelverfahrens nur dahin verstanden werden, dass auch bei der Aufhebung wegen des Vorliegens von Feststellungsmängeln nur zu einem ganz bestimmten, vom Feststellungsmangel betroffenen Teil des erstrichterlichen Verfahrens und Urteiles (zweiter Fall des § 496 Abs 2 ZPO) das Verfahren im zweiten Rechtsgang auf diesen von der Aufhebung ausdrücklich betroffenen Teil des Verfahrens und Urteils zu beschränken ist.

Entscheidungstexte

TE OGH 1985-01-30 3 Ob 589/84

TE OGH 1985-02-21 7 Ob 652/84

TE OGH 1985-09-12 8 Ob 59/85

Vgl; Beisatz: Hier: Aufhebung wegen Feststellungsmangels hinsichtlich des Unfallhergangs hindert nicht die weitere Befassung des Erstgerichtes mit der Schmerzengeldfrage, zumal das Gericht zweiter Instanz letztere Frage nur nebenbei behandelte (Fasching, ZPO, RdZ 1820). (T1)

 

TE OGH 1989-10-31 2 Ob 76/89

TE OGH 1993-11-10 9 ObA 302/93

TE OGH 1996-02-26 4 Ob 1007/96

Beisatz: Eine Ausnahme wird nur für solche Tatsachen zugelassen, die nach Schluss der mündlichen Verhandlung im ersten Rechtsgang neu entstanden sind. (T2)

 

TE OGH 1998-08-12 4 Ob 194/98b

Beis wie T2

 

TE OGH 1999-07-14 7 Ob 300/98p

Beis wie T2

 

TE OGH 2002-03-27 9 Ob 47/02f

Beis wie T2

 

TE OGH 2002-04-16 10 Ob 77/02z

Beis wie T2

 

TE OGH 2004-06-23 9 Ob 43/04w

Beis wie T2

 

TE OGH 2005-02-16 3 Ob 178/04d

Vgl auch; Beisatz: Neues Vorbringen kann zu den endgültig erledigten Themen nicht mehr erstattet werden. (T3)

 

TE OGH 2005-12-01 6 Ob 117/05g

Vgl; Beisatz: Wenn das Erstgericht schon aufgrund der bisherigen Verfahrensergebnisse ohne Erneuerung der Verhandlung die vom Berufungsgericht für nötig erachteten Feststellungen nachtragen kann, sind Neuerungen (die - hier - in der Berufungsbeantwortung enthalten waren) nicht zu berücksichtigen. (T4)

 

TE OGH 2006-03-07 1 Ob 238/05i

Vgl auch; Beisatz: Hier: War das fortgesetzte Verfahren auf die Schadenshöhe als den vom Feststellungsmangel und der Aufhebung ausdrücklich betroffenen Teil des erstgerichtlichen Verfahrens und Urteils beschränkt, kann die Frage eines Mitverschuldens als auf Grund des gegebenen Sachverhalts bereits abschließend erledigter Streitpunkt nicht wieder aufgerollt werden. (T5)

 

TE OGH 2008-04-15 5 Ob 24/08b

Vgl; Beisatz: Soweit eine Partei ihrer Behauptungs- und Beweispflicht nicht nachgekommen ist, sind die entsprechenden Feststellungen für das weitere Verfahren nach der Aufhebung der Entscheidung mangels Entscheidungsreife bindend. (T6); Beis: Hier: Verfahren nach § 52 Abs 1 Z 2 WEG 2002. (T7)

 

TE OGH 2009-10-29 9 Ob 4/09t

Vgl auch; Beis wie T2

 

TE OGH 2010-09-29 9 ObA 7/10k

Beisatz: Auf welchen Teil des Verfahrens und Urteils das weitere Verfahren nach der Aufhebung und Zurückverweisung beschränkt ist, hängt von den Umständen des jeweiligen Einzelfalls ab. (T8)

 

TE OGH 2011-02-23 1 Ob 25/11z

Auch; Beis wie T3; vgl auch Beis wie T7

 

TE OGH 2011-03-08 5 Ob 216/10s

Vgl

 

TE OGH 2011-06-09 3 Ob 25/11i

Auch; Beis wie T2

 

TE OGH 2011-07-18 6 Ob 136/11k

Auch; Beis wie T2

 

TE OGH 2012-10-11 1 Ob 173/12s

Vgl auch; Beis wie T3

 

TE OGH 2013-03-07 1 Ob 250/12i

Vgl auch; Beis wie T5

 

TE OGH 2013-03-19 10 Ob 7/13x

Beis wie T3; Beis wie T8

 

TE OGH 2013-02-21 2 Ob 221/12g

Vgl Beis wie T2

 

TE OGH 2014-10-22 1 Ob 135/14f

Auch; Beis wie T2

 

TE OGH 2016-03-16 3 Ob 85/15v

Auch; Beis wie T2; Veröff: SZ 2016/30

 

TE OGH 2017-02-27 1 Ob 33/17k

Vgl auch; Beis wie T2; Beis wie T3; Beisatz: Diese Grundsätze gelten auch im Verfahren außer Streitsachen. (T9)

 

TE OGH 2017-03-29 3 Ob 20/17p

Vgl auch

 

TE OGH 2017-05-30 8 Ob 38/17x

Auch; Beis wie T3; Beis wie T8

Beisatz: Auch bei Aufhebung des gesamten Urteils wegen Vorliegens von Feststellungsmängeln zu einem bestimmten Teil des Urteils erstreckt sich das fortgesetzte Verfahren nicht auf bereits selbständig erledigte Streitpunkte. (T10)

 

TE OGH 2017-06-28 1 Ob 58/17m

Vgl; Beis wie T9

 

TE OGH 2017-07-12 1 Ob 110/17h

Vgl auch; Beis wie T2; Beis wie T3

 

TE OGH 2018-04-30 1 Ob 65/18t

Auch; Beis wie T9

 

TE OGH 2018-06-26 2 Ob 112/18m

Beis ähnlich wie T5; Beis wie T10; Beisatz: Diese Grundsätze gelten gemäß § 513 ZPO auch dann, wenn der Oberste Gerichtshof das Berufungsurteil oder beide vorinstanzlichen Urteile wegen Feststellungsmängeln gemäß § 510 Abs 1 ZPO aufhebt. (T11)

 

TE OGH 2018-07-17 1 Ob 91/18s

Auch; Beis wie T8

 

TE OGH 2018-10-03 5 Ob 145/18m

Beis wie T2; Beis wie T5; Beis wie T10

 

TE OGH 2019-02-26 8 Ob 2/19f

Beisatz: Abschließend erledigte Streitpunkte können demgemäß nicht wieder aufgerollt werden. (T12)

 

TE OGH 2019-04-26 3 Ob 69/19x

Auch; Beis wie T2

European Case Law Identifier

ECLI:AT:OGH0002:1985:RS0042411