Gericht

OGH

Rechtssatznummer

RS0070440

Entscheidungsdatum

09.10.1984

Geschäftszahl

5Ob66/84; 5Ob70/85; 5Ob102/88; 8Ob570/92; 5Ob91/00v; 4Ob105/00w; 1Ob129/11v

Norm

MRG §12 Abs3 Ca; MRG §12a Abs5

Rechtssatz

Der gemäß § 12 Abs 3 MRG "angemessene" Hauptmietzins kann wertgesichert begehrt werden. Trotz Fehlen einer Wertsicherungsklausel im Bestandvertrag zwischen Vermieter und Unternehmensveräußerer, kann der Vermieter vom Erwerber des Mietrechts den "angemessenen" Hauptmietzins wertgesichert unter sinngemäßer Anwendung des § 16 Abs 4 MRG begehren.

Entscheidungstexte

TE OGH 1984-10-09 5 Ob 66/84

Veröff: SZ 57/153 = EvBl 1985/43 S 208 = MietSlg XXXVI/34

TE OGH 1985-09-10 5 Ob 70/85

nur: Der gemäß § 12 Abs 3 MRG "angemessene" Hauptmietzins kann wertgesichert begehrt werden. (T1) Veröff: SZ 58/137 = ImmZ 1985,377 = MietSlg XXXVII/34

TE OGH 1989-03-14 5 Ob 102/88

Veröff: WoBl 1989,119

TE OGH 1993-02-18 8 Ob 570/92

Auch; Beisatz: Der Vermieter, dem ein neuer Mieter aufgedrängt wurde, soll als Ausgleich nicht nur einen zur Zeit des Unternehmensüberganges angemessenen Mietzins erhalten, sondern sich dessen Angemessenheit, wie im Fall einer Neuvermietung, durch eine Wertsicherungsklausel auf längere Zeit sichern können. (T2)

TE OGH 2000-04-27 5 Ob 91/00v

Vgl

TE OGH 2000-06-15 4 Ob 105/00w

Auch; nur T1

TE OGH 2011-10-13 1 Ob 129/11v

Auch; Beis wie T2; Beisatz: Hier: Unternehmensverpachtung nach § 12a Abs 5 MRG. (T3)