Gericht

OGH

Rechtssatznummer

RS0044273

Entscheidungsdatum

04.10.1983

Geschäftszahl

5Ob1002/83; 6Ob764/83; 6Ob1501/83; 8Ob1007/83; 8Ob1005/83; 3Ob1502/83; 1Ob1510/83; 1Ob1507/83; 1Ob1511/83; 4Ob1504/83; 7Ob1512/83; 6Ob1514/83; 8Ob1502/83; 6Ob1515/83; 3Ob4/843Ob5/84); 6Ob1505/84; 1Ob1508/84; 4Ob1504/84; 3Ob1507/84; 6Ob539/84; 3Ob1509/84 (3Ob1510/84); 3Ob1505/84; 6Ob1513/84; 2Ob1015/84; 6Ob1518/84; 7Ob1508/84; 6Ob1509/84; 4Ob1514/84; 5Ob1002/84; 7Ob1513/84; 6Ob1532/84; 7Ob1518/84; 7Ob1516/84 (7Ob1517/84); 5Ob1530/84; 5Ob1531/84 (5Ob1532/84); 8Ob1032/84; 7Ob1523/84; 6Ob1542/84; 5Ob1508/86; 5Ob523/87; 5Ob563/87; 3Ob583/91; 3Ob1622/92; 5Ob566/93; 1Ob586/93; 8Ob653/93; 4Ob501/94 (4Ob1501/94); 10Ob516/94; 10Ob1608/95; 1Ob586/95; 10Ob1606/95; 10Ob2445/96y; 6Ob2341/96z; 9Ob48/97t; 8ObA182/97s; 9Ob355/97i; 9Ob418/97d; 9ObA361/97x; 9Ob128/98h; 9ObA173/98b; 5Ob256/98b; 9Ob262/98i; 9ObA280/98m; 7Ob95/98s; 9Ob317/98b; 9ObA259/98y; 9ObA360/98a; 5Ob1/99d; 9Ob29/99a; 8Ob7/99h; 1Ob83/99h; 8Ob121/99y; 8Ob187/99d; 8ObS249/99x; 7Ob343/99p; 9Ob72/00d; 2Ob168/00w; 9Ob165/00f; 1Ob67/00k; 9ObA291/00k; 9Ob299/00m; 9Ob23/01z; 9Ob344/00d; 10Ob222/00w; 9Ob318/00f; 7Ob146/01y; 5Ob136/01p; 8Ob106/00x; 1Ob10/01d; 3Ob297/01z; 2Ob163/02p; 7Ob117/02k; 5Ob17/03s; 3Ob77/03z; 3Ob287/03g; 6Ob121/04v; 7Ob163/04b; 7Ob51/05h; 5Ob162/05t; 6Ob291/05w; 10Ob117/05m; 10Ob34/06g; 6Ob171/06z; 6Ob181/06w; 4Ob26/07p; 9ObA43/08a; 3Ob18/09g; 5Ob108/09g; 2Ob200/09i; 7Ob243/09z; 6Ob118/10m; 4Ob97/10h; 2Ob126/10h; 9ObA41/11m; 5Ob78/11y; 3Ob126/11t; 10Ob33/12v; 8Ob91/13k; 5Ob102/14g; 3Ob131/14g; 3Ob178/14v; 3Ob96/14k; 1Ob211/14g; 3Ob248/15i; 9ObA91/16x; 3Ob234/17h; 8Ob59/18m; 10Ob46/18i; 1Ob91/18s; 4Ob16/19k; 5Ob224/18d

Norm

ZPO §508a; AußStrG §14 Abs1 C2b; AußStrG §14 Abs1 C2c; AußStrG 2005 §62 Abs1 B1b; AußStrG 2005 §62 Abs1 B1c

Rechtssatz

Prozessrecht; außerordentliche Revision nicht angenommen: Umfang der prozessualen Wirkung einer Klagerücknahme unter Anspruchsverzicht.

Entscheidungstexte

TE OGH 1983-10-04 5 Ob 1002/83

TE OGH 1983-09-29 6 Ob 764/83

Beisatz: Berechtigung einer zwar zur Tagsatzung erschienenen aber durch prozessuale Untätigkeit säumig gewordenen Partei zum Widerspruch nach § 397a ZPO (hier: ordentlichen Revisionsrekurs zurückgewiesen). (T1)

TE OGH 1983-10-13 6 Ob 1501/83

Beisatz: Feststellungsbegehren wegen künftiger kosmetischer Operation: vom BG verneint da Operation nicht erforderlich. (T2)

TE OGH 1983-10-27 8 Ob 1007/83

Beisatz: § 503 ZPO: Nach ständiger Rechtsprechung (SZ 22/106; EvBl 1968/344 uva) kann ein bereits vom Berufungsgericht verneinter Verfahrensmangel erster Instanz nicht von der Revisionsinstanz geprüft werden. (T3)

TE OGH 1983-10-27 8 Ob 1005/83

Beisatz: Beurteilung des Parteienvorbringens als Ausdruck des Parteiwillens im Einzelfall. (T4)

TE OGH 1983-11-09 3 Ob 1502/83

Beisatz: Bindung an ausdrücklich geltend gemachten Rechtsgrund. (T5)

TE OGH 1983-11-09 1 Ob 1510/83

Beisatz: Frage, ob zur Klärung des Sachverhalts Sachverständiger zu bestellen ist; keine erhebliche Frage des Verfahrensrechtes. (T6)

TE OGH 1983-11-09 1 Ob 1507/83

Beis wie T3

TE OGH 1983-11-30 1 Ob 1511/83

Beisatz: Bindung des Gerichts an rechtskräftigen Bescheid von Verwaltungsbehörden. (T7)

TE OGH 1983-11-29 4 Ob 1504/83

Beisatz: Ausspruch des Berufungsgerichtes über den Wert des Streitgegenstandes (§ 500 Abs 2 ZPO). (T8)

TE OGH 1983-12-15 7 Ob 1512/83

Beisatz: Außerordentlicher Rekurs nicht angenommen: Änderung der Parteibezeichnung von einem vor Klagseinbringung Verstorbenen auf den Erben. (T9)

TE OGH 1983-12-15 6 Ob 1514/83

Beisatz: Vom Berufungsgericht verneinter Verfahrensmangel erster Instanz (vgl 8 Ob 1007/83). (T10)

TE OGH 1983-12-21 8 Ob 1502/83

Beisatz: Außerordentliche Revision angenommen: In außerordentlicher Revision wurde vorgebracht, die zweite Instanz habe ohne Beweisergänzung eine Feststellung getroffen. Dies wäre nach ständiger Rechtsprechung (SZ 25/46 uva) Verletzung des Unmittelbarkeitsgrundsatzes. Damit unrichtige Lösung einer Verfahrensfrage, der zur Wahrung der Rechtssicherheit erhebliche Bedeutung zukommt (§ 502 Abs 4 Z 1 ZPO). (T11)

TE OGH 1984-01-12 6 Ob 1515/83

Beisatz: Vom Berufungsgericht verneinter Verfahrensmangel erster Instanz (vgl 8 Ob 1007/83). (T12)

TE OGH 1984-01-25 3 Ob 4/84

Beisatz: Ordentliche Revision zurückgewiesen: Nichtanleitung entgegen § 432 Abs 1 ZPO im Einzelfall keine Rechtsfrage des Verfahrensrechtes, der erhebliche Bedeutung im Sinne des § 502 Abs 4 Z 1 ZPO zukommt. (T13)

TE OGH 1984-02-16 6 Ob 1505/84

Beisatz: Auslegung eines Vorbringens. (T14)

TE OGH 1984-03-14 1 Ob 1508/84

Beis wie T10

TE OGH 1984-03-20 4 Ob 1504/84

Beisatz: Ungenügende beziehungsweise gänzlich fehlende Berücksichtigung des Parteiwillens durch Berufungsgericht; Aktenwidrig. (T15)

TE OGH 1984-03-28 3 Ob 1507/84

Beisatz: Nachweis der Bevollmächtigung durch Bezugnahme auf eine in einem anderen Akt desselben Gerichtes erliegende Vollmachtsurkunde (siehe Akt). (T16)

TE OGH 1984-03-29 6 Ob 539/84

Beisatz: Ordentliche Revision zurückgewiesen; Verneinung des Vorliegens eines behaupteten Verfahrensmangels erster Instanz durch das Berufungsgericht. (T17)

TE OGH 1984-04-04 3 Ob 1509/84

Beisatz: Die Rechtsansicht, dass auf die Rechtskraft von Beschlüssen über Rechtsschutzansprüche gleich wie auf die von Urteilen Bedacht zu nehmen ist, entspricht der ständigen Judikatur und Lehre. (T18)

TE OGH 1984-04-04 3 Ob 1505/84

Beisatz: Zur Frage der Berücksichtigung des Mangels der Sachlegitimation ohne ausdrückliche Einwendung. (T19)

TE OGH 1984-04-12 6 Ob 1513/84

Beisatz: a) Vom Berufungsgericht verneinter Verfahrensmangel erster Instanz (vergleiche 1 Ob 1007/83).

b) Fehlen einer Begründung des Ausspruches über die Unzulässigkeit der Revision macht Revision nicht zulässig. (T20)

TE OGH 1984-05-22 2 Ob 1015/84

Beisatz: Behauptete Verletzung des § 405 ZPO durch das Berufungsgericht bzw Nichterledigung erhobener Mängelrügen. (T21)

TE OGH 1984-05-24 6 Ob 1518/84

Beisatz: Vom Berufungsgericht verneinter Verfahrensmangel erster Instanz. (T22)

TE OGH 1984-06-28 7 Ob 1508/84

Beis wie T3

TE OGH 1984-06-28 6 Ob 1509/84

Beisatz: Mängelrüge des berufungsgerichtlichen Verfahrens - Verstoß gegen ein Beweisaufnahmeverbot im Sinne des § 266 Abs 1 ZPO irrevisibel. (T23)

TE OGH 1984-07-10 4 Ob 1514/84

Beisatz: Ist die konkrete Eignung der neuen Beweismittel, eine Änderung der im Vorprozess erflossenen Entscheidung (der Beweiswürdigung) herbeizuführen, schon im Wiederaufnahmeverfahren zu prüfen? (Diese Frage wurde von den Untergerichten bejaht). (T24)

TE OGH 1984-07-10 5 Ob 1002/84

Beisatz: Revision zurückgewiesen, weil die durch die neuen Beweismittel nachzuweisenden Tatumstände selbst bei Annahme ihrer Richtigkeit keine Veränderung der tragenden Grundlage der Entscheidung im Räumungsprozess bringen können, dass eine wirksame Übertragung der Rechte aus dem Anwartschaftsvertrag nicht erfolgt ist. (T25)

TE OGH 1984-08-30 7 Ob 1513/84

Beisatz: Überschreitung des Klagebegehrens begründet keine Nichtigkeit. (T26)

TE OGH 1984-09-06 6 Ob 1532/84

Beisatz: Hier: Außerordentliche Revision des Erstklägers und ordentliche Revision des Zeitklägers; Umstand, dass allenfalls im Verfahren zwischen Zweitkläger und Beklagten vom OGH eine andere Rechtsansicht vertreten wird als vom Berufungsgericht, stellt keine erhebliche Rechtsfrage im Sinne des § 502 Abs 4 Z 1 ZPO dar. (T27)

TE OGH 1984-09-13 7 Ob 1518/84

Beisatz: § 228 ZPO: Feststellungsfähigkeit eines Rechtes zwischen Partei und Drittem; rechtliches Interesse im Zusammenhalt Klagsvorbringen - Einwendungen. (T28)

TE OGH 1984-09-13 7 Ob 1516/84

Beisatz: Außerordentliche Revision nicht angenommen: Mangel der aktiven Klagslegitimation; Wahrnehmung über Einwendung bei allseitiger rechtlicher Prüfung. (T29)

TE OGH 1984-10-23 5 Ob 1530/84

Beisatz: Überprüfung des Sachverständigengutachtens auf seine Begründetheit durch das Revisionsgericht ausgeschlossen. (T30)

TE OGH 1984-11-06 5 Ob 1531/84

Beisatz: Außerordentliche Revision vorläufig angenommen: Frage der Passivlegitimation für Klage nach § 362 ABGB oder nach § 523 ABGB. (T31)

TE OGH 1984-11-22 8 Ob 1032/84

Beisatz: § 268 ZPO: Keine Bindung bei der Beurteilung des Mitverschuldens einer vom Verurteilten verschiedenen Partei. (T32)

Beis wie T10

TE OGH 1984-11-22 7 Ob 1523/84

Beisatz: § 502 Abs 2 Z 1 ZPO steht auch der Mängelrüge entgegen. Nur die verfahrensrechtlichen Voraussetzungen der Unterhaltsbemessung wären revisibel. Alle Fragen der Anspannungstheorie betreffen den Bemessungsbereich. (T33)

TE OGH 1984-11-29 6 Ob 1542/84

Beisatz: Lösung der Tatfrage ist ausnahmslos der Nachprüfung durch den OGH entzogen. (T34)

TE OGH 1986-03-11 5 Ob 1508/86

Beisatz: Angebliche Mängel des erstinstanzlichen Verfahrens, deren Vorliegen bereits vom Berufungsgericht verneint worden ist. (T35)

TE OGH 1987-02-24 5 Ob 523/87

Beisatz: Außerordentliche Revision angenommen: Amtswegige Berücksichtigung eines vom Berufungsgericht angenommenen anspruchsaufhebenden Tatbestands ohne entsprechendes Sachvorbringen auf Grund von ihm getroffener überschießender Tatsachenfeststellungen. (T36)

TE OGH 1987-05-26 5 Ob 563/87

Beis wie T3

TE OGH 1991-12-18 3 Ob 583/91

Beisatz: Außerordentliche Revisionsrekurs angenommen; Die Auslegung des Prozessvorbringens einer Partei stellt im allgemeinen keine Rechtsfrage von erheblicher Bedeutung im Sinn des § 528 Abs 1 ZPO dar, doch gilt dies nicht, wenn die Auslegung durch das Rechtsmittelgericht mit dem Wortlaut des Vorbringens unvereinbar ist. (T37)

TE OGH 1993-01-20 3 Ob 1622/92

Beis wie T37

TE OGH 1993-12-21 5 Ob 566/93

Beis wie T37

TE OGH 1993-08-25 1 Ob 586/93

Beis wie T36

TE OGH 1993-12-16 8 Ob 653/93

Beisatz: Außerordentliche Revision angenommen (T38)

Beis wie T37

TE OGH 1994-01-25 4 Ob 501/94

Beisatz: Ob in der Notwendigkeit einer Beweisaufnahme über die geänderte Klage eine erhebliche Erschwerung oder Verzögerung der Verhandlung zu erblicken wäre. (T39)

TE OGH 1994-10-04 10 Ob 516/94

Beisatz: Ob im Hinblick auf den Inhalt der Prozessbehauptung eine bestimmte Tatsache als vorgebracht anzusehen ist. (T40)

TE OGH 1996-01-09 10 Ob 1608/95

Beis wie T37 nur: Die Auslegung des Prozessvorbringens einer Partei stellt im allgemeinen keine Rechtsfrage von erheblicher Bedeutung im Sinn des § 528 Abs 1 ZPO dar. (T41)

TE OGH 1995-10-04 1 Ob 586/95

TE OGH 1996-01-23 10 Ob 1606/95

Beis wie T41

TE OGH 1997-01-07 10 Ob 2445/96y

Beis wie T41; Beisatz: Dies gilt auch dann, wenn zu einer ganz konkreten Einzelfallgestaltung tatsächlich explizite Judikatur des Obersten Gerichtshofes fehlen sollte. (T42)

TE OGH 1996-12-05 6 Ob 2341/96z

Auch; Beis wie T37 nur: Die Auslegung des Prozessvorbringens einer Partei stellt im Allgemeinen keine Rechtsfrage von erheblicher Bedeutung im Sinn des § 528 Abs 1 ZPO dar, doch gilt dies nicht, wenn die Auslegung durch das Rechtsmittelgericht mit dem Wortlaut des Vorbringens unvereinbar ist. (T43)

Beis wie T40

TE OGH 1997-05-28 9 Ob 48/97t

nur: Prozessrecht; außerordentliche Revision nicht angenommen. (T44)

Beis wie T14

TE OGH 1997-10-30 8 ObA 182/97s

Vgl auch; Beis wie T37

TE OGH 1997-11-05 9 Ob 355/97i

Beis wie T4; Beisatz: Hier: Dissens - Frage des Einzelfalles. (T45)

TE OGH 1998-01-14 9 Ob 418/97d

Auch; Beis wie T41

TE OGH 1998-03-11 9 ObA 361/97x

Beis wie T3

TE OGH 1998-05-20 9 Ob 128/98h

Beis wie T41; Beisatz: Frage, ob und in welchem Umfang ein Geständnis im Sinne des § 266 ZPO vorliegt. (T46)

TE OGH 1998-06-24 9 ObA 173/98b

Beis wie T13; Beis wie T41

TE OGH 1998-10-27 5 Ob 256/98b

Vgl; Beis ähnlich wie T43

TE OGH 1998-10-21 9 Ob 262/98i

Beis wie T3

TE OGH 1998-10-21 9 ObA 280/98m

Beis wie T14; Beis wie T41

TE OGH 1998-12-01 7 Ob 95/98s

Vgl auch; Beis wie T41

TE OGH 1998-12-23 9 Ob 317/98b

Beis wie T41

TE OGH 1998-12-23 9 ObA 259/98y

Beis wie T3

TE OGH 1999-01-20 9 ObA 360/98a

Vgl auch; Beis wie T41

TE OGH 1999-01-26 5 Ob 1/99d

Vgl; Beis ähnlich wie T37

TE OGH 1999-03-17 9 Ob 29/99a

Beis wie T41

TE OGH 1999-02-25 8 Ob 7/99h

Beis wie T14; Beis wie T41

TE OGH 1999-04-27 1 Ob 83/99h

nur T44; Beis wie T40; Beis wie T41

TE OGH 1999-06-24 8 Ob 121/99y

Beisatz: Die Auslegung des Prozessvorbringens einer Partei stellt immer dann keine Rechtsfrage von erheblicher Bedeutung im Sinn des § 528 Abs 1 ZPO dar, wenn den Vorinstanzen dabei keine grobe Fehlbeurteilung unterlaufen ist. (T47)

TE OGH 1999-07-08 8 Ob 187/99d

Beis ähnlich wie T43

TE OGH 1999-10-21 8 ObS 249/99x

Auch; Beis wie T41; Beisatz: Die Auslegung einer Anmeldung (Parteierklärung) beim Bundesamt für Soziales und Behindertenwesen ist regelmäßig keine erhebliche Rechtsfrage im Sinne des § 46 Abs 1 ASGG, soferne die Berufungsinstanz zu einem vertretbaren Auslegungsergebnis gelangt ist. (T48)

TE OGH 2000-01-11 7 Ob 343/99p

Auch; Beis wie T43; Beis wie T47

TE OGH 2000-04-05 9 Ob 72/00d

Vgl auch; Beis wie T47

TE OGH 2000-06-20 2 Ob 168/00w

Vgl auch; Beis wie T41 nur: Die Auslegung des Prozessvorbringens einer Partei stellt im allgemeinen keine Rechtsfrage von erheblicher Bedeutung dar. (T49)

Beis wie T46

TE OGH 2000-06-28 9 Ob 165/00f

Beis wie T3; Beis wie T47

TE OGH 2000-10-24 1 Ob 67/00k

Auch; Beis wie T43; Beis wie T47

TE OGH 2000-11-22 9 ObA 291/00k

Vgl auch; Beis wie T47; Beisatz: Ob diese Interpretation des maßgebenden Parteienvorbringens durch das Berufungsgericht zutrifft, ist eine Frage des Einzelfalles. (T50)

TE OGH 2000-12-06 9 Ob 299/00m

Vgl auch; Beis wie T47

TE OGH 2001-02-14 9 Ob 23/01z

Vgl auch; Beis wie T49; Beisatz: Hier: § 14 AußStrG. (T51)

TE OGH 2001-02-14 9 Ob 344/00d

Vgl auch; Beis wie T50

TE OGH 2001-02-20 10 Ob 222/00w

Beisatz: Die Frage, welchen Sachverhalt und welches Begehren ein Antrag enthält und wie der Antrag zu verstehen ist, ist von den Umständen des Einzelfalles abhängig und bildet keine erhebliche Rechtsfrage im Sinne des § 14 Abs 1 AußStrG. (T52)

TE OGH 2001-03-14 9 Ob 318/00f

Beis wie T49

TE OGH 2001-07-31 7 Ob 146/01y

Auch; Beis wie T41; Beis wie T46

TE OGH 2001-06-26 5 Ob 136/01p

Vgl auch; Beisatz: Die Auslegung von Prozesserklärungen ist nur dann revisibel, wenn sie mit den Sprachregeln unvereinbar ist oder gegen die Denkgesetze verstößt. (T53)

TE OGH 2001-07-11 8 Ob 106/00x

Vgl auch; Beis wie T47

TE OGH 2001-10-22 1 Ob 10/01d

Auch; Beis wie T37; Beisatz: Hier: Offenbare Fehlbeurteilung des Vorbringens. (T54)

TE OGH 2002-01-30 3 Ob 297/01z

Auch; Beis wie T37; Beis wie T47; Beisatz: Hier: Schlüssigkeit des Parteivorbringens fehlbeurteilt. (T55)

TE OGH 2002-08-08 2 Ob 163/02p

Auch; Beis wie T40; Beis wie T49; Beis wie T47

TE OGH 2002-06-12 7 Ob 117/02k

Vgl auch; Beis wie T49; Beis wie T50; Beis wie T52; Beis wie T53

TE OGH 2003-02-11 5 Ob 17/03s

nur T44; Beisatz: Die Auslegung einer Prozesserklärung kann im Einzelfall nur dann an den OGH herangetragen werden, wenn ihr Ergebnis fundamentalen Regeln der Interpretation widerspricht, wie das etwa bei der Verletzung von Gesetzen der Sprache oder Logik der Fall wäre. (T56)

TE OGH 2003-12-17 3 Ob 77/03z

Vgl; Beis wie T53

TE OGH 2004-03-25 3 Ob 287/03g

Vgl; Beisatz: Die Beurteilung eines Parteienvorbringens als ausreichend konkret im Einzelfall bildet keine erhebliche Rechtsfrage, soferne der Revisionswerber eine korrekturbedürftige Fehlbeurteilung nicht aufzuzeigen vermag. (T57)

TE OGH 2004-06-24 6 Ob 121/04v

Vgl; Beis wie T4

TE OGH 2005-03-30 7 Ob 163/04b

Beis wie T14; Beis wie T49

TE OGH 2005-03-16 7 Ob 51/05h

Auch

TE OGH 2005-08-30 5 Ob 162/05t

Beis wie T4; Beis wie T40; Beis wie T43; Beis wie T47; Beis wie T57

TE OGH 2006-01-26 6 Ob 291/05w

Vgl; Beisatz: Hier: Ob das Prozessvorbringen einer Partei soweit spezifiziert ist, dass es als Anspruchsgrundlage hinreicht, ist eine Frage des Einzelfalls. Dies gilt auch für die Frage, ob hinreichend substanziiertes Vorbringen für eine prozessuale Gegenforderung erstattet wurde. (T58)

TE OGH 2006-03-07 10 Ob 117/05m

Auch; Beis ähnlich wie T41

TE OGH 2006-06-13 10 Ob 34/06g

Auch; Beis ähnlich wie T2

TE OGH 2006-08-31 6 Ob 171/06z

Vgl auch; Beis wie T58 nur: Ob das Prozessvorbringen einer Partei soweit spezifiziert ist, dass es als Anspruchsgrundlage hinreicht, ist eine Frage des Einzelfalls. (T59)

TE OGH 2006-08-31 6 Ob 181/06w

Auch; Beis wie T59; Beisatz: Hier: Vorbringen einer Partei zu einem Zwischenfeststellungsantrag. (T60)

TE OGH 2007-05-22 4 Ob 26/07p

Auch; Beis wie T41; Beis wie T43; Beis wie T47; Beis wie T49

TE OGH 2008-06-05 9 ObA 43/08a

Vgl auch; Beis wie T43; Beis wie T59

TE OGH 2009-03-25 3 Ob 18/09g

Auch; Beis wie T47; Beisatz: Die Auslegung des Parteienvorbringens und damit die Beantwortung der Frage, ob eine im Berufungsverfahren unzulässige Neuerung vorliegt, geht in ihrer Bedeutung nicht über den Einzelfall hinaus und begründet daher - vom Fall hier nicht vorliegender krasser Fehlbeurteilung abgesehen - keine erhebliche Rechtsfrage im Sinn des § 502 Abs 1 ZPO. (T61)

TE OGH 2009-09-15 5 Ob 108/09g

Auch; Beis ähnlich wie T52; Bem: Hier: Außerstreitiges Wohnrechtsverfahren. (T62)

TE OGH 2009-10-15 2 Ob 200/09i

Vgl; Beis wie T47; Beis wie T57; Beis wie T58

TE OGH 2010-04-21 7 Ob 243/09z

Vgl; Beis wie T47

TE OGH 2010-06-24 6 Ob 118/10m

Vgl auch

TE OGH 2010-11-09 4 Ob 97/10h

Vgl auch; Beis wie T61

TE OGH 2011-02-17 2 Ob 126/10h

Vgl; Beis wie T61

TE OGH 2011-04-27 9 ObA 41/11m

Vgl auch; Beis wie T43

TE OGH 2011-04-27 5 Ob 78/11y

Vgl auch; Beis wie T52; Beis wie T53; Beis wie T56

TE OGH 2011-12-14 3 Ob 126/11t

Vgl auch; Beis wie T47

TE OGH 2012-09-10 10 Ob 33/12v

Vgl auch; Beis wie T61

TE OGH 2014-03-24 8 Ob 91/13k

Auch; Beisatz: Hier: Korrekturbedürftige Fehlbeurteilung der Behauptungspflicht und Beweislastverteilung. (T63)

TE OGH 2014-09-04 5 Ob 102/14g

Auch; Beis wie T47

TE OGH 2014-09-18 3 Ob 131/14g

Auch; Beis wie T61

TE OGH 2014-12-18 3 Ob 178/14v

Auch; Beis wie T47

TE OGH 2014-12-18 3 Ob 96/14k

Auch; Beis wie T49

TE OGH 2015-01-22 1 Ob 211/14g

Auch; Beis wie T47; Beis wie T54; Beis wie T61

TE OGH 2016-03-16 3 Ob 248/15i

Auch; Beisatz: Auslegung des Prozessvorbringens. (T64)

TE OGH 2016-07-26 9 ObA 91/16x

Auch; Beis ähnlich wie T59

TE OGH 2018-01-24 3 Ob 234/17h

Vgl auch; Beis wie T59

TE OGH 2018-05-29 8 Ob 59/18m

Auch; Beis wie T56

TE OGH 2018-06-26 10 Ob 46/18i

Vgl; nur T41

TE OGH 2018-07-17 1 Ob 91/18s

Vgl auch; Beis wie T37

TE OGH 2019-02-26 4 Ob 16/19k

Beis wie T61

TE OGH 2019-07-31 5 Ob 224/18d

Vgl auch; Beis wie T53

European Case Law Identifier

ECLI:AT:OGH0002:1983:RS0044273