Gericht

OGH

Entscheidungsdatum

28.10.1982

Geschäftszahl

13Os119/82; 13Os2/83; 13Os137/83; 12Os143/84; 11Os99/84; 11Os88/86;

12Os170/86; 11Os167/87; 12Os121/89; 13Os120/92; 11Os121/93;

12Os124/94; 15Os97/96; 15Os204/96 (15Os205/96); 15Os34/97; 15Os46/97;

11Os149/97 (11Os150/97, 11Os151/97)

Norm

StGB §33 Z2;

StGB §34 Z2;

TilgG §1 Abs4;

Rechtssatz

§ 1 Abs 4 erster Satz, TilgG gilt stets ab dem Zeitpunkt der Tilgung und verändert darum während eines laufenden Verfahrens (hier: im Berufungsverfahren) den Maßstab für die Täterbeurteilung.

Entscheidungstexte

TE OGH 1982/10/28 13 Os 119/82

TE OGH 1983/02/03 13 Os 2/83

Vgl auch

TE OGH 1983/09/29 13 Os 137/83

Vgl auch

TE OGH 1984/10/04 12 Os 143/84

Vgl auch

TE OGH 1984/10/31 11 Os 99/84

Vgl auch

TE OGH 1987/03/31 11 Os 88/86

Vgl auch

TE OGH 1987/03/05 12 Os 170/86

Vgl auch

TE OGH 1988/03/01 11 Os 167/87

Vgl auch

TE OGH 1989/11/09 12 Os 121/89

Vgl auch

TE OGH 1992/12/15 13 Os 120/92

Vgl auch

TE OGH 1993/09/07 11 Os 121/93

Vgl auch

TE OGH 1994/10/20 12 Os 124/94

Ausdrücklich gegenteilig; Beisatz: Entscheidend ist allein, ob zur Tatzeit die Vorstrafe getilgt war oder nicht. (T1)

TE OGH 1996/12/05 15 Os 97/96

TE OGH 1997/01/16 15 Os 204/96

TE OGH 1997/04/24 15 Os 34/97

Vgl auch; Beisatz: Gegen T1. (T2)

TE OGH 1997/06/12 15 Os 46/97

Vgl auch; Beis wie T2

TE OGH 1997/10/14 11 Os 149/97

Vgl auch

Rechtssatznummer

RS0075910