Gericht

OGH

Rechtssatznummer

RS0048068

Entscheidungsdatum

13.07.1982

Geschäftszahl

5Ob668/82; 5Ob524/84; 1Ob526/85; 6Ob684/86; 7Ob649/87; 3Ob522/87; 5Ob581/87; 1Ob533/88; 2Ob585/88; 7Ob515/89; 8Ob507/90; 8Ob596/91; 5Ob515/93; 1Ob504/95; 6Ob3/97b; 1Ob96/97t; 10Ob190/99k; 7Ob234/99h; 1Ob129/00b; 10Ob114/00p; 9Ob289/00s; 7Ob27/01y; 1Ob232/01a; 8Ob42/02p; 4Ob227/02i; 7Ob91/05s; 6Ob171/05y; 7Ob102/06k; 8Ob17/06t; 2Ob26/07y; 5Ob59/08z; 9Ob55/08a; 1Ob157/09h; 5Ob167/09h; 6Ob148/10y; 4Ob8/11x; 2Ob19/11z; 3Ob127/16x; 4Ob225/16s; 6Ob19/17p; 1Ob101/17k; 1Ob136/17g; 5Ob219/17t; 5Ob94/19p; 8Ob57/19v

Norm

ABGB §148 Abs1 A; ABGB idF KindNamRÄG 2013 §187

Rechtssatz

Das Recht auf persönlichen Verkehr hat im Konfliktsfall gegenüber dem Wohl des Kindes zurückzustehen. Der Konflikt muss jedoch in seinen nachteiligen Auswirkungen auf das Kind jenes Maß überschreiten, das als natürliche Folge der Zerrüttung des Familienbandes durch die Trennung der Eltern in Kauf genommen werden muss.

Entscheidungstexte

TE OGH 1982-07-13 5 Ob 668/82

TE OGH 1984-03-06 5 Ob 524/84

TE OGH 1985-02-27 1 Ob 526/85

TE OGH 1986-11-27 6 Ob 684/86

TE OGH 1987-07-30 7 Ob 649/87

Vgl auch

TE OGH 1987-09-09 3 Ob 522/87

Auch

TE OGH 1987-10-20 5 Ob 581/87

TE OGH 1988-03-16 1 Ob 533/88

TE OGH 1988-09-27 2 Ob 585/88

TE OGH 1989-02-02 7 Ob 515/89

Auch; Beisatz: Erhebliche seelische Irritation des Kindes. (T1)

TE OGH 1990-01-25 8 Ob 507/90

Beis wie T1

TE OGH 1991-08-29 8 Ob 596/91

Vgl auch; Beisatz: Hier: Im vorliegenden Fall wurde in der Überwindung der von der Psychologin für den Fall der Besuchsrechtsgewährung und Besuchsrechtsdurchsetzung angenommenen "Widerstände" des Kindes grundsätzlich noch keine konkrete Gefährdung des Kindeswohls erblickt, die nach nahezu zweijähriger Besuchsunterbrechung ein Besuchsrecht des Vaters unberechtigt erscheinen hätte lassen. (T2)

TE OGH 1993-06-15 5 Ob 515/93

TE OGH 1995-01-10 1 Ob 504/95

Auch; Beis wie T1

TE OGH 1997-01-30 6 Ob 3/97b

nur: Das Recht auf persönlichen Verkehr hat im Konfliktsfall gegenüber dem Wohl des Kindes zurückzustehen. (T3)

TE OGH 1997-08-27 1 Ob 96/97t

Auch; Beisatz: Wenn die tatsächliche Ausübung des Besuchsrechts beim Kind merkbare und nicht bloß vorübergehende, seinem Wohl daher abträgliche Wirkungen zeitigen sollte, kann das Besuchsrecht vorübergehend untersagt werden. (T4)

TE OGH 1999-09-07 10 Ob 190/99k

Vgl auch; Beis wie T4

TE OGH 1999-09-01 7 Ob 234/99h

nur T3

TE OGH 2000-05-25 1 Ob 129/00b

Auch; Beisatz: Im auch unverschuldeten Konfliktfall hat der Besuchsrechtsanspruch eines Elternteils gegenüber dem Kindeswohl zurückzutreten. (T5)

TE OGH 2000-07-11 10 Ob 114/00p

nur T3

TE OGH 2000-11-08 9 Ob 289/00s

Vgl; nur T3

TE OGH 2001-02-28 7 Ob 27/01y

nur T3; Beis wie T5

TE OGH 2001-09-25 1 Ob 232/01a

Beis wie T5

TE OGH 2002-02-21 8 Ob 42/02p

Beis wie T4; Beis wie T5

TE OGH 2002-11-05 4 Ob 227/02i

nur T3; Beisatz: An diesen Grundsätzen ist auch nach Neufassung des § 148 ABGB durch das KindRÄG 2001 BGBl I 2000/135 keine Änderung eingetreten. (T6)

TE OGH 2005-05-25 7 Ob 91/05s

nur T3

TE OGH 2005-08-25 6 Ob 171/05y

Auch; Beisatz: Der obsorgeberechtigte Elternteil ist dem Kind gegenüber zu dessen Wohl verpflichtet, es unter Vermeidung jeglicher negativer Beeinflussung bestmöglich auf die Besuche des nicht obsorgeberechtigten Elternteils vorzubereiten und die Kontakte mit ihm sodann unter Bedachtnahme auf das Kindeswohl zu verarbeiten. (T7)

TE OGH 2006-06-21 7 Ob 102/06k

Vgl auch

TE OGH 2006-08-03 8 Ob 17/06t

TE OGH 2007-05-24 2 Ob 26/07y

Auch; Beis wie T5

TE OGH 2008-04-01 5 Ob 59/08z

Auch; Beisatz: Normale Irritationen reichen nicht aus, um das Besuchsrecht zu untersagen. (T8)

Beisatz: In einem solchen Konfliktfall hat der Besuchsrechtsanspruch eines Elternteils gegenüber dem Kindeswohl zurückzutreten, auch wenn es immer nur vorübergehend oder bis auf weiteres, grundsätzlich nicht für immer untersagt werden kann. (T9)

TE OGH 2008-10-08 9 Ob 55/08a

Beis wie T7

TE OGH 2009-09-08 1 Ob 157/09h

Auch; nur T3

TE OGH 2010-01-19 5 Ob 167/09h

Beis wie T5; Beis wie T9

TE OGH 2010-09-01 6 Ob 148/10y

Vgl; Beis wie T7; Beis wie T9

TE OGH 2011-04-12 4 Ob 8/11x

Vgl auch; Beis ähnlich wie T3; Beisatz: Verletzt ein Elternteil schuldhaft die sich aus § 145b ABGB ergebenden Pflichten und beeinträchtigt er dadurch die Eltern‑Kind‑Beziehung des anderen, können sich Schadenersatzansprüche ergeben. (T10)

Veröff: SZ 2011/48

TE OGH 2011-05-30 2 Ob 19/11z

Auch; Beis wie T5

TE OGH 2016-09-22 3 Ob 127/16x

Auch; nur T3

TE OGH 2016-12-20 4 Ob 225/16s

Auch

TE OGH 2017-02-27 6 Ob 19/17p

Auch; nur T3

TE OGH 2017-06-28 1 Ob 101/17k

nur T3; Beisatz: Hier: Keine unbegleiteten Kontakte. (T11)

TE OGH 2017-08-30 1 Ob 136/17g

Auch; Beis wie T8

TE OGH 2018-02-13 5 Ob 219/17t

Beis wie T9

TE OGH 2019-07-31 5 Ob 94/19p

Auch; Beis wie T5

TE OGH 2019-07-24 8 Ob 57/19v

Auch

European Case Law Identifier

ECLI:AT:OGH0002:1982:RS0048068