Gericht

OGH

Rechtssatznummer

RS0091710

Entscheidungsdatum

08.06.1982

Geschäftszahl

10Os72/82; 12Os5/01; 11Os64/05d; 12Os74/11s; 12Os133/14x; 11Os94/14d; 15Os24/19x

Norm

StGB §28 Cb

Rechtssatz

"Konsumtion der Vortat" ausschließlich in jenen Fällen, in denen eine Deliktsverwirklichung einer Haupttat vorangeht, um diese zu ermöglichen oder zu erleichtern.

Entscheidungstexte

TE OGH 1982-06-08 10 Os 72/82

Veröff: EvBl 1983/43 S 163

TE OGH 2001-02-15 12 Os 5/01

Vgl auch; Beisatz: Eine gefährliche Drohung oder Gewaltanwendung, mit der der Täter ausschließlich den Zweck verfolgt, des Opfers einer beabsichtigten Freiheitsentziehung habhaft zu werden oder eine bereits verwirklichte Freiheitsentziehung aufrecht zu erhalten, wird - sofern es sich nicht um eine schwere Nötigung nach § 106 StGB handelt - als "typische Begleittat" in der Regel, und zwar dann vom Unrechtsgehalt des § 99 StGB konsumiert, wenn ihr Unwert unter Berücksichtigung der konkreten Fallgegebenheiten im Verhältnis zur Haupttat deutlich zurückbleibt. (T1)

TE OGH 2005-09-27 11 Os 64/05d

Vgl; Beis ähnlich T1

TE OGH 2011-09-20 12 Os 74/11s

Vgl; Beis auch wie T1

TE OGH 2014-11-27 12 Os 133/14x

Vgl

TE OGH 2014-11-25 11 Os 94/14d

Vgl

TE OGH 2019-05-29 15 Os 24/19x

Beis wie T1

European Case Law Identifier

ECLI:AT:OGH0002:1982:RS0091710